Apple: Macbook Pro soll HDMI und SD-Kartenleser erhalten

Bei den kommenden Macbook Pro kehrt die frühere Anschlussvielfalt zurück, zudem gibt es schnelleres Apple Silicon für beide Laptops.

Artikel veröffentlicht am ,
Macbook Pro mit M1-Chip und zwei TB3-Ports
Macbook Pro mit M1-Chip und zwei TB3-Ports (Bild: Apple)

Für die im zweiten Halbjahr 2021 erwarteten Macbook Pro gibt es eine gute Nachricht: Beide Geräte sollen mit einem HDMI-Ausgang für externe Monitore und mit einem SD-Kartenleser ausgestattet werden, das vermeldet der Analyst Ming-Chi Kuo basierend auf Quellen aus der Zulieferkette von Apple.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Triology GmbH, Braunschweig
  2. Programmierer C++ (Informatiker, Softwareentwickler) (m/w/d)
    Kithara Software, Berlin
Detailsuche

Den SD-Kartenleser hatte schon Bloomberg im Januar 2021 genannt, nicht aber dessen Hersteller - Genesys Logic - und auch nicht HDMI als Neuerung. Die aktuellen Macbook Pro mit Intel-x86-Chip weisen zwar gleich vier Thunderbolt-3-USB-C-Ports auf, davon abgesehen aber nur eine Audioklinke.

Apple soll ein 14- und ein 16-Zoll-Modell bringen: Statt Laden per USB-C Power Delivery ist wieder der Magsafe verbaut, dessen Stecker magnetisch hält und sich bei zu viel Zug am Kabel selbst vom Macbook löst. Bei den Displays ist von einer höheren Helligkeit und einem gestiegenen Kontrast die Rede, wobei die aktuellen Intel-Geräte mit 500 Candela pro Quadratmeter bereits sehr leuchtstark sind.

Beide Macbook Pro wechseln auf das eigene Apple Silicon mit ARM-Technik, konkret ist der M1X/M2-Chip im Gespräch. Verglichen mit dem M1 (Test) sollen acht statt vier Performance-Kerne (Firestorm) und weiterhin vier Effizienz-Kerne (Icestorm) vorhanden sein, zudem eine Grafikeinheit mit doppelt so vielen Rechenwerken und es gibt die Option auf mindestens 32 GByte Arbeitsspeicher.

2021 Apple MacBook Pro (14", Apple M1 Pro Chip mit 8-Core CPU und 14-Core GPU, 16 GB RAM, 512 GB SSD) - Silber
Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    26. November 2021, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Eine zusätzliche Änderung betrifft die Tastatur: Laut Bloomberg testet Apple derzeit Versionen der Macbook Pro ohne Touch Bar, die Geräte sollen im Sommer 2021 erscheinen. 9to5Mac sagt, es gebe definitiv wieder rein physische Tasten und nennt das dritte Quartal als Termin. Der Analyst Ming-Chi Kuo hingegen spricht allgemein nur vom zweiten Halbjahr 2021, was allerdings mit Spätsommer respektive Q3 korreliert.

Eine Macbook-Pro-Generation mit HDMI und SD-Kartenleser gab es zuletzt bei den Modellen von 2012 bis 2015, ergänzt von Thunderbolt (2) und USB-A-Buchsen. Ende 2016 wechselte Apple komplett auf Thunderbolt 3 via USB-C, dieser Ansatz wurde seitdem fortgeführt und erfordert oft Adapter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Grimur 24. Feb 2021

...SSD nicht in der CPU integriert und wechsel- bzw. aufrüstbar. Oder SSD in der CPU...

interlingueX 24. Feb 2021

Eigentlich nicht: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Buchstabiertafel#Geschichte. Du hast...

ChMu 23. Feb 2021

Und wegen MagSafe geht das nicht mehr? Ich habe an meinem Laptop eine Ladebuchse fuers...

gab33 23. Feb 2021

Meeting-Beamer, Hotelzimmer-TV, Homeoffice-Bildschirm für 100¤ etc. *noch* ist es leider...

most 23. Feb 2021

Also meinen Monitor zu Hause stecke ich über USB-C an, dafür gibt es Kabel. Hätte ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Informatik
"Programmieren lernen tut weh"

Doris Aschenbrenner ist eine der jüngsten Professorinnen für Informatik in Deutschland. Ein Porträt über eine Frau mit einer großen Liebe für Roboter.
Ein Porträt von Peter Ilg

Informatik: Programmieren lernen tut weh
Artikel
  1. Streaming: Google droht mit Youtube-Aus auf Roku-Geräten
    Streaming
    Google droht mit Youtube-Aus auf Roku-Geräten

    Roku wirft Google eine unfaire Behandlung vor und will erreichen, dass die Youtube-App weiterhin für Roku-Geräte verfügbar bleibt.

  2. Wie die Deutsche Bahn auf Distributed Ledger setzt
     
    Wie die Deutsche Bahn auf Distributed Ledger setzt

    Die Deutsche Bahn beschäftigt sich seit 2018 intensiv mit der Blockchain-Technologie. Die Ansätze reichen von dezentraler Mobilität und Verkehrssteuerung über gesicherte digitale Identitäten bis hin zu papierlosen Transportketten.
    Sponsored Post von Deutsche Bahn

  3. Plugin-Hybride: Endet die Förderung trotz höherer Reichweiten?
    Plugin-Hybride
    Endet die Förderung trotz höherer Reichweiten?

    Die Plugin-Hybride der Mercedes C-Klasse sollen elektrisch mehr als 100 km weit kommen. Doch die Ampelkoalition könnte die umstrittene Förderung streichen.
    Von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 in Kürze bestellbar • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Maiboard 118€) • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Apple MacBook Pro 2021 ab 2.249€ • EA-Spiele günstiger [Werbung]
    •  /