Macbook Pro 16 - Verfügbarkeit und Fazit

Das Macbook Pro 16 gibt es nicht nur mit M1 Max, es steht zudem der M1 Pro zur Auswahl. Der Startpreis liegt dann bei 2.800 Euro mit 16-Kern-GPU. Auch hat nur die M1-Pro-Version die Möglichkeit auf 16 GByte RAM. Der M1 Max mit 24-Kern-GPU kostet mit 32 GByte RAM mindestens 3.440 Euro.

Stellenmarkt
  1. Systemingenieur (m/w/d) IT Systeme
    Scheidt & Bachmann System Technik GmbH, Kiel
  2. Softwareentwickler:in Java / Selenium / Cloud
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
Detailsuche

Für den M1 Max mit 32-Kern-GPU sind es 3.620 Euro. Unser Testmuster mit 4-TByte-SSD kostet 5.000 Euro. Allgemein sind jeweils 500 GByte zusätzlicher Speicher mit 230 Euro Aufpreis beziffert. Allerdings gibt es nur Schritte von 512 GByte, 1 TByte, 2 TByte und 4 TByte. Zudem sind für 460 Euro mehr 64 GByte Arbeitsspeicher bestellbar.

Fazit

Wenn schon eine Designentscheidung wie die prominente Notch eigentlich der einzige Kritikpunkt am neuen Macbook Pro 16 ist, können wir nur sagen: Apple hat wirklich das fast perfekte Workstation-Notebook in 16 Zoll abgeliefert.

Das beginnt bereits beim schön hellen Display, welches mit fast 500 cd/m² in SDR und mehr als 1.200 cd/m² in HDR leuchtet. Die Farbabdeckung reicht für Hobbyfotografen aus. Profis verwenden lieber ein kalibriertes externes Display.

  • Macbook Pro 16 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Lüftungsschlitze sind versteckt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Anschlüsse rechts (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Anschlüsse links (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Fingerabdrucksensor im Power-Schalter (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Großes Trackpad, tolle Tastatur (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Macbook Pro 16 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Macbook Pro 16 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Macbook Pro 16 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Macbook Pro 16 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Webcam ist für 1080p in Ordnung, rechtfertigt aber keine Notch. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Sehr gute Leistung in Spielen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Es gibt wohl kaum einen schnelleren Mobilprozessor als den M1 Max. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die CPU-Renderzeit ist erstklassig. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das gilt auch für die GPU-Leistung. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Schnelle verlötete SSD (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Farbabdeckung ist sehr gut, das Display zudem schön hell. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Farbabdeckung ist sehr gut, das Display zudem schön hell. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
Macbook Pro 16 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12.–13. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Davon lassen sich hier endlich mehrere anschließen. In unserem Test konnten wir etwa drei Monitore am Macbook betreiben, das durch einen HDMI-Port, drei Thunderbolt-4-Buchsen und einen SD-Kartenleser genug Anschlussmöglichkeiten hat.

Tastatur und Trackpad des Macbook Pro 16 sind weiterhin exzellent. Das Trackpad hat eine sehr große Sensorfläche und ist reaktionsschnell. Die Tastatur hat einen straffen, aber sehr kurzen Schaltweg. Die Scissor-Tastatur ist daher beim Tippen angenehm leise.

Generell ist vom M1 Max kaum ein Geräusch zu hören. Selbst unter unrealistischer Vollast rauscht der Lüfter kaum wahrnehmbar. Dabei liefert Apples Vollausbau mit ARM-Kernen Bestwerte ab, die so in mobilen Geräten selten sind.

2021 Apple MacBook Pro (16", Apple M1 Max Chip mit 10-Core CPU und 32-Core GPU, 32 GB RAM, 1 TB SSD) - Silber

Sowohl AMDs Ryzen 5000 alias Lucienne, als auch Intels Tiger Lake U sind in Benchmarks mindestens 30 Prozent langsamer. Gleiches gilt für die Grafikleistung der integrierten GPU. In Shadow of the Tomb Raider kommt das Macbook an die Performance einer dedizierten Nvidia Geforce RTX 3060 Mobile heran. In CS:GO schafft das SoC solide fps - mit Rosetta-Emulationsebene dazwischen.

  • Macbook Pro 16 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Lüftungsschlitze sind versteckt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Anschlüsse rechts (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Anschlüsse links (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Fingerabdrucksensor im Power-Schalter (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Großes Trackpad, tolle Tastatur (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Macbook Pro 16 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Macbook Pro 16 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Macbook Pro 16 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Macbook Pro 16 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Webcam ist für 1080p in Ordnung, rechtfertigt aber keine Notch. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Sehr gute Leistung in Spielen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Es gibt wohl kaum einen schnelleren Mobilprozessor als den M1 Max. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die CPU-Renderzeit ist erstklassig. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das gilt auch für die GPU-Leistung. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Schnelle verlötete SSD (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Farbabdeckung ist sehr gut, das Display zudem schön hell. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Farbabdeckung ist sehr gut, das Display zudem schön hell. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
Die Lüftungsschlitze sind versteckt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Für die SSD und Akkulaufzeit können wir ebenfalls nur Lob finden. Die verlötete Apple SSD mit 4 TByte rechnet mit mehr als 7 GByte/s im sequentiellen Lesen und Schreiben sehr schnell. Unter leichter Last benötigt das SoC zudem nur 3 Watt, was die sehr gute Akkulaufzeit von 13:12 Stunden bei Videowiedergabe erklärt.

Wenn es an Geld nicht fehlt und wir über die Notch hinwegsehen können, dann ist das Macbook Pro 16 eine absolute Kaufempfehlung. Auch Menschen, die schon des Öfteren mit dem Gedanken an einen Umstieg gespielt haben, können wir das Notebook empfehlen. Eine bessere Zeit für das Macbook hat es wohl lange nicht gegeben.

Nachtrag vom 9. November 2021, 10:28 Uhr

Nach erneuter Messung auf Anfrage der Golem.de-Community können wir dem Display des Macbook Pro 16 bessere Messwerte bei der Farbraumabdeckung zuschreiben (knapp 98 Prozent DCI-P3). Wir haben den Text an der entsprechenden Stelle ergänzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 M1 Max macht dem Namen alle Ehre
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Lauma 17. Nov 2021 / Themenstart

Das EliteBook und ProBook sind aber aus der Business Serie. Das ist eine ganz andere...

zeldafan 11. Nov 2021 / Themenstart

Warum? Enger Steckkontakt leitender Materialien dürfte effizienter sein als der Kontakt...

tedeum 11. Nov 2021 / Themenstart

Ich schon, die hardware crypto ist für nicht Geheimschutz relevante Tätigkeiten mehr als...

Lauma 11. Nov 2021 / Themenstart

Ich lese das überall und immer wieder dass Macs mit Windows Geräten vergleichbarer...

neiber 09. Nov 2021 / Themenstart

ich finde die tastatur im vergleich zu meinem macbook air von 2017 äusserst laut, mit...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

  2. Chorus im Test: Action im All plus galaktische Grafik
    Chorus im Test
    Action im All plus galaktische Grafik

    Schicke Grafik und ein sprechendes Raumschiff: Chorus von Deep Silver entpuppt sich beim Test als düsteres und spannendes Weltraumspiel.
    Von Peter Steinlechner

  3. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /