Apple Macbook Air (2020) im Test: Weg mit der defekten Tastatur!

Die Butterfly-Tastatur ist weg - und damit viele Probleme. Apple hat die Gelegenheit aber nicht genutzt, um andere Schwachstellen beim Macbook Air zu beseitigen.

Ein Test von veröffentlicht am
Das Macbook Air 2020 ist im Freien nicht so gut nutzbar.
Das Macbook Air 2020 ist im Freien nicht so gut nutzbar. (Bild: Daniel Pook/Golem.de)

Eine andere Tastatur und zum ersten Mal ein vierkerniger Prozessor machen die 2020er-Version des Macbook Air wohl zur größten Veränderung im Vergleich zum Vorgänger seit langem. Dabei geht es zumindest bei der Tastatur sogar einen Schritt zurück, genau wie beim von Golem.de getesteten Macbook Pro 16: Apple ersetzt die fehleranfällige Butterfly-Tastatur durch ein Standardmodell mit Scissor-Tasten.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden

Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis


NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
Von Nils Brinker


EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei
EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei

Im Dezember könnte sich die EU auf einen Chips Act zur Förderung der Halbleiterindustrie einigen, der bisher komplett am Ziel vorbei plant. Worauf sich die Branche und ihre Kunden gefasst machen müssen.
Eine Analyse von Gerd Mischler


    •  /