• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Mac Pro und Pro Display XDR werden ab Dezember verkauft

Apple hat einen Veröffentlichungszeitraum für den modularen Mac Pro und den Bildschirm Pro Display XDR bekanntgegeben. Die im Juni 2019 angekündigten Geräte lassen sich ab Dezember bestellen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Gehäusedetail vom Mac Pro
Gehäusedetail vom Mac Pro (Bild: Apple)

Apple will den Mac Pro und das Display XDR noch in diesem Jahr auf den Markt bringen und hat erstmals einen ungefähren Veröffentlichungstermin genannt: Ab Dezember 2019 soll es so weit sein. Beide Geräte wurden zur WWDC 2019 im Juni angekündigt, bisher aber nicht ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. DAW SE, Ober-Ramstadt
  2. Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln

In der preiswertesten Konfiguration mit acht CPU-Kernen, 32 GByte RAM, Radeon Pro 580X und 256 GByte großer SSD soll der Rechner 6.000 US-Dollar vor Steuern kosten. Die Modelle mit mehr Prozessorleistung, besseren Grafikkarten und mehr Speicher kosten erheblich mehr und steigen bis zum Preis eines gut ausgestatteten Kleinwagens.

Neben dem Mac Pro bringt Apple das Pro Display XDR auf den Markt. Es handelt sich dabei um ein 32-Zoll-IPS-LCD-Panel, das eine dauerhafte Leuchtkraft von 1.000 cd/m² erreichen soll. Das Panel bietet eine Auflösung von 6.016 x 3.384 Pixeln bei 10 Bit Farbtiefe und einer maximalen Bildfrequenz von 60 Hz. Die Betrachtungswinkel gibt Apple mit 178 Grad horizontal und 178 Grad vertikal an. Das Pro Display XDR wird per Thunderbolt 3 via USB-C-Stecker angeschlossen.

Der Preis des Pro Display XDR liegt bei 5.000 US-Dollar. Die entspiegelte Version wird 6.000 US-Dollar kosten. Europreise liegen sowohl für den Mac Pro als auch für das Display bisher nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 6,99€
  3. (-50%) 14,99€

Folgen Sie uns
       


Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte)

Zwei Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang eines der wichtigsten Betriebssysteme.

Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte) Video aufrufen
Probefahrt mit E-Vito Tourer: Der Kleintransporter mit der großen Reichweite
Probefahrt mit E-Vito Tourer
Der Kleintransporter mit der großen Reichweite

Der E-Vito Tourer von Mercedes-Benz hat nicht nur einen deutlich größeren Akku bekommen. Auch neue Assistenzsysteme haben wir ausprobiert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Staatliche Förderung BMW erhält 60 Millionen Euro für Akkuforschung
  2. Geländewagen General Motors zeigt Elektro-Hummer
  3. Rivian Erste E-Pick-ups kommen im Juni 2021

Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Kontaktlos: Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen
Kontaktlos
Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen

Weltweit haben Künstler unter Corona-Bedingungen neue Projekte angestoßen. Nun kommt mit Kontaktlos auch eine interessante sechsteilige Serie aus Deutschland.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  2. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz
  3. Messe nur digital Die Corona-Realität holt die CES ein

    •  /