Abo
  • IT-Karriere:

Apple: Mac OS X 10.9 kostet nichts

Apples Betriebssystem OS X 10.9 alias "Mavericks" steht ab sofort kostenlos zum Download bereit. Das Update soll auf Macbooks um eine Stunde verlängerte Browsing-Sessions und um eineinhalb Stunden längere Videoabende mit einer Akkuladung ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mac OS X 10.9 wird am 22. Oktober veröffentlicht.
Mac OS X 10.9 wird am 22. Oktober veröffentlicht. (Bild: Apple)

Apple hat Mac OS X 10.9 veröffentlicht. Das Betriebssystem ist ganz aufs Energiesparen ausgelegt und soll die Akkulaufzeit von mobilen Macs deutlich erhöhen. Dazu werden Techniken wie Timer Coalescing eingesetzt. Diese Funktion soll dafür sorgen, dass die CPU möglichst viel Zeit im stromsparenden Idle-Modus verbringt. Die Timer der geöffneten Apps werden dabei synchron gehalten, so dass alle im Takt Prozessorleistung anfordern.

  • Die nächste Mac-OS-X-Version heißt... (Bild: Apple)
  • ...nicht Sea Lion,...  (Bild: Apple)
  • ... sondern... (Bild: Apple)
  • ...Mavericks. (Bild: Apple)
  • Finder mit Tabs (Bild: Apple)
  • Finder mit Tabs (Bild: Apple)
  • Finder mit Tabs (Bild: Apple)
  • Tags in Mac OS X (Bild: Apple)
  • Tags in Mac OS X (Bild: Apple)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Bild: Apple)
  • Tags in Mac OS X (Bild: Apple)
  • Tags in Mac OS X (Bild: Apple)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Bild: Apple)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Bild: Apple)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Bild: Apple)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Bild: Apple)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Bild: Apple)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung, auch für Apple TV (Bild: Apple)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Bild: Apple)
  • Mac OS X Mavericks soll den Akku schonen. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X Mavericks soll den Akku schonen. (Bild: Apple)
  • Compressed Memory soll Macs schneller machen. (Bild: Apple)
  • Compressed Memory soll Macs schneller machen. (Bild: Apple)
  • Compressed Memory soll Macs schneller machen. (Bild: Apple)
  • Macs sollen schneller reagieren. (Bild: Apple)
  • Macs sollen schneller reagieren. (Bild: Apple)
  • Neue Safari-Version (Bild: Apple)
  • Neue Safari-Version (Bild: Apple)
  • Neue Safari-Version (Bild: Apple)
  • Neue Safari-Version (Bild: Apple)
  • Neue Safari-Version (Bild: Apple)
  • Neue Safari-Version (Bild: Apple)
  • Neue Safari-Version (Bild: Apple)
  • Neue Safari-Version (Bild: Apple)
  • Neue Safari-Version (Bild: Apple)
  • Neue Safari-Version (Bild: Apple)
  • Neue Safari-Version (Bild: Apple)
  • Neue Safari-Version (Bild: Apple)
  • Neue Safari-Version (Bild: Apple)
  • Akkus sollen deutlich länger durchhalten. (Bild: Apple)
  • Mac OS X speichert Passwörter geräteübergreifend. (Bild: Apple)
  • Mac OS X speichert Passwörter geräteübergreifend. (Bild: Apple)
  • Mac OS X speichert Passwörter geräteübergreifend. (Bild: Apple)
  • Mac OS X speichert Passwörter geräteübergreifend. (Bild: Apple)
  • Mac OS X speichert Passwörter geräteübergreifend. (Bild: Apple)
  • Benachrichtigungen in Mac OS X verbessert (Bild: Apple)
  • Benachrichtigungen in Mac OS X verbessert (Bild: Apple)
  • Benachrichtigungen in Mac OS X verbessert (Bild: Apple)
  • Benachrichtigungen in Mac OS X verbessert (Bild: Apple)
  • Kalender überarbeitet (Bild: Apple)
  • Kalender überarbeitet (Bild: Apple)
  • Kalender überarbeitet (Bild: Apple)
  • Neue Maps-App (Bild: Apple)
  • Neue Maps-App (Bild: Apple)
  • iBooks für Mac OS X (Bild: Apple)
  • iBooks für Mac OS X (Bild: Apple)
Die nächste Mac-OS-X-Version heißt... (Bild: Apple)
Stellenmarkt
  1. moBiel GmbH, Bielefeld
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Auch beim Abspielen von Videos soll Strom gespart werden, indem Rechenzeit auf die GPU verlagert wird. Beim Websurfen mit Safari werden die geöffneten Fenster auf einzelne Prozesse verteilt. Rechenzeit wird von verdeckten Fenstern weggenommen. Die App-Nap-Funktion setzt Apple auch bei anderen Apps ein, die gerade nicht genutzt werden. Dabei wird der energieintensive Zugriff auf die CPU, das Netzwerk und die Festplatte reduziert.

Geizig will Mavericks auch mit dem RAM umgehen. Dazu hat Apple die Funktion "Compressed Memory" entwickelt, die selten genutzte Speicherinhalte komprimiert. Das System entpackt sie natürlich wieder, wenn sie benötigt werden. So soll der virtuelle und weniger performante Speicher seltener benötigt werden.

Apple hat außerdem die iOS-Anwendung "Karten" auf den Desktop geholt und ermöglicht so Routenplanungen, 3D-Überflüge und das Recherchieren im Kartenmaterial. Außerdem können Routen an iOS-Geräte weitergegeben und dort benutzt werden. Auch der Finder wurde überarbeitet. Neben einem Interface mit Tabs wie in einem Browser hat er auch Tags erhalten. Der dadurch mögliche Einsatz von Schlagwörtern vereinfacht die Organisation von Dateien über viele Verzeichnisse hinweg.

Weitere Neuerungen wie Passwörter in der Cloud und kleine Änderungen bei Nachrichten und iBooks werden in unserem Hintergrundartikel beleuchtet.

Mac OS X 10.9 alias "Mavericks" steht im Mac App Store zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Forkbombe 24. Okt 2013

Bekomme über AoC 12% Rabatt (nachgerechnet) auf alle Mac Produkte, soweit ich das sehe.

ObiWan 24. Okt 2013

Jepp.. Das ist natürlich zum totlachen, dass es Leute gibt, die sich mit Computern nicht...

TC 24. Okt 2013

läuft auch auf PCs, aber ich bezweifle mal ob auch mit den neuen Features

Fuchs 23. Okt 2013

Hab gestern Nacht noch kurz das Update ohne vorher platt zu machen aufgespielt. Läuft...

Thaodan 23. Okt 2013

Das war bezogen auf bestehende Systeme aus Hersteller sicht.


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

    •  /