Abo
  • Services:

Apple: Mac Mini wird fixer und teurer

Apple hat den kleinsten Mac überarbeitet und mit aktuellen Prozessoren, mehr Speicher und einer schnelleren Grafiklösung ausgestattet. Im Idle-Modus soll er unter 6 Watt benötigen, damit ist er sehr energieeffizient. Das teuerste Mac-Mini-Modell erreicht allerdings neue Preissphären.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Mac Mini ist schneller geworden.
Der neue Mac Mini ist schneller geworden. (Bild: Apple)

Apple hat den Mac Mini mit neuer Prozessorausstattung vorgestellt. Je nach Anforderung kann er mit einem auf 1,4 GHz getakteten Dual-Core-Prozessor vom Typ Intel i5 und einer 500 GByte großen Festplatte bestellt werden. Der Speicher ist mit 4 GByte im kleinsten Modell etwas knapp bemessen und auch die Grafiklösung Intel HD Graphics 5000 ist nicht sehr spieletauglich.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Das mittlere Modell mit 2,6-GHz-Prozessor (Intel Core i5) ist schon deutlich schneller und standardmäßig mit einem 1 TByte großen Fusion Drive sowie 8 GByte RAM ausgerüstet. Auch die Intel-Iris-Grafiklösung ist schneller als die Intel Graphics 5000.

  • Der neue Mac Mini (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Apple)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Apple)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Apple)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Apple)
Der neue Mac Mini (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Das Spitzenmodell mit 2,8-GHz-Prozessor (Intel Core i5) besitzt in der Standardkonfiguration ebenfalls einen 1 TByte großen Fusion Drive sowie 8 GByte RAM und die Intel-Iris-Grafik.

Alle Mac Mini lassen sich auch mit bis zu 16 GByte Arbeitsspeicher bestücken und sind bis auf das kleinste Modell auch mit SSDs lieferbar, die maximal 1 TByte Daten fassen. Der Mac Mini misst 19,7 x 19,7 x 3,6 cm und wiegt etwa 1,22 kg. Er unterstützt maximal zwei Bildschirme mit 2.560 x 1.600 Pixeln und verfügt über zwei Thunderbolt-2-Anschlüsse, Gigabit-Ethernet, vier USB-3.0-Ports, einen SDXC-Kartenslot, HDMI und Audioanschlüsse. Sein WLAN-Modul beherrscht 802.11ac und auch Bluetooth 4.0 wurde eingebaut.

Die deutschen Preise beginnen bei 519 Euro für die 1,4-GHz-Version mit 4 GByte RAM und 500 GByte großer Festplatte. Das Modell mit 2,6 GHz, 8 GByte RAM und 1 TByte Fusion Drive wird für 719 Euro verkauft. Das Spitzenmodell mit 2,8 GHz und 8 GByte RAM sowie 1 TByte Fusion Drive wird 1.019 Euro kosten.

Für mehr Geld baut Apple auch einen i7 Dual Core-Prozessor mit 3 GHz ein. Rüstet man den Mac Mini mit allen erdenklichen Ausstattungsoptionen aus, reicht der Preis bis 2.219 Euro. Das ist viel Geld für einen kleinen Desktop-Rechner ohne Bildschirm.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Nintendo Switch Grau für 289€, Filmneuheiten, Saug- und Mähroboter, Philips Hue...
  2. (u. a. Samsung Galaxy A6 für 179€ und reduzierte Spiele)
  3. 34,99€ (Bestpreis!)
  4. 33€ (Bestpreis!)

rommudoh 20. Okt 2014

Tja, jetzt ist es raus: Ja, es ist verlötet.

elgooG 20. Okt 2014

Gut, danke für eure Hilfe. Das TB kompatibel zu Display-Port ist, wusste ich gar nicht...

Anonymer Nutzer 19. Okt 2014

2500 Dollar netto sind 1959,55479 Euro netto, sind 2331,8702001 Euro brutto. In den USA...

Anonymer Nutzer 19. Okt 2014

kaufst dir auch kein Handy, weil der RAM verlötet ist?

pythoneer 19. Okt 2014

Ja richtig ... Rechenleistung/Watt ... Idle-Verbrauch ... ich hoffe du merkst den Unsinn...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /