Abo
  • Services:
Anzeige
Der neue Mac Mini ist schneller geworden.
Der neue Mac Mini ist schneller geworden. (Bild: Apple)

Apple: Mac Mini wird fixer und teurer

Apple hat den kleinsten Mac überarbeitet und mit aktuellen Prozessoren, mehr Speicher und einer schnelleren Grafiklösung ausgestattet. Im Idle-Modus soll er unter 6 Watt benötigen, damit ist er sehr energieeffizient. Das teuerste Mac-Mini-Modell erreicht allerdings neue Preissphären.

Anzeige

Apple hat den Mac Mini mit neuer Prozessorausstattung vorgestellt. Je nach Anforderung kann er mit einem auf 1,4 GHz getakteten Dual-Core-Prozessor vom Typ Intel i5 und einer 500 GByte großen Festplatte bestellt werden. Der Speicher ist mit 4 GByte im kleinsten Modell etwas knapp bemessen und auch die Grafiklösung Intel HD Graphics 5000 ist nicht sehr spieletauglich.

Das mittlere Modell mit 2,6-GHz-Prozessor (Intel Core i5) ist schon deutlich schneller und standardmäßig mit einem 1 TByte großen Fusion Drive sowie 8 GByte RAM ausgerüstet. Auch die Intel-Iris-Grafiklösung ist schneller als die Intel Graphics 5000.

  • Der neue Mac Mini (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Apple)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Apple)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Apple)
  • Der neue Mac Mini (Bild: Apple)
Der neue Mac Mini (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Das Spitzenmodell mit 2,8-GHz-Prozessor (Intel Core i5) besitzt in der Standardkonfiguration ebenfalls einen 1 TByte großen Fusion Drive sowie 8 GByte RAM und die Intel-Iris-Grafik.

Alle Mac Mini lassen sich auch mit bis zu 16 GByte Arbeitsspeicher bestücken und sind bis auf das kleinste Modell auch mit SSDs lieferbar, die maximal 1 TByte Daten fassen. Der Mac Mini misst 19,7 x 19,7 x 3,6 cm und wiegt etwa 1,22 kg. Er unterstützt maximal zwei Bildschirme mit 2.560 x 1.600 Pixeln und verfügt über zwei Thunderbolt-2-Anschlüsse, Gigabit-Ethernet, vier USB-3.0-Ports, einen SDXC-Kartenslot, HDMI und Audioanschlüsse. Sein WLAN-Modul beherrscht 802.11ac und auch Bluetooth 4.0 wurde eingebaut.

Die deutschen Preise beginnen bei 519 Euro für die 1,4-GHz-Version mit 4 GByte RAM und 500 GByte großer Festplatte. Das Modell mit 2,6 GHz, 8 GByte RAM und 1 TByte Fusion Drive wird für 719 Euro verkauft. Das Spitzenmodell mit 2,8 GHz und 8 GByte RAM sowie 1 TByte Fusion Drive wird 1.019 Euro kosten.

Für mehr Geld baut Apple auch einen i7 Dual Core-Prozessor mit 3 GHz ein. Rüstet man den Mac Mini mit allen erdenklichen Ausstattungsoptionen aus, reicht der Preis bis 2.219 Euro. Das ist viel Geld für einen kleinen Desktop-Rechner ohne Bildschirm.


eye home zur Startseite
rommudoh 20. Okt 2014

Tja, jetzt ist es raus: Ja, es ist verlötet.

elgooG 20. Okt 2014

Gut, danke für eure Hilfe. Das TB kompatibel zu Display-Port ist, wusste ich gar nicht...

HerrMannelig 19. Okt 2014

2500 Dollar netto sind 1959,55479 Euro netto, sind 2331,8702001 Euro brutto. In den USA...

HerrMannelig 19. Okt 2014

kaufst dir auch kein Handy, weil der RAM verlötet ist?

pythoneer 19. Okt 2014

Ja richtig ... Rechenleistung/Watt ... Idle-Verbrauch ... ich hoffe du merkst den Unsinn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Techniklotsen GmbH, Bielefeld
  2. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  3. thyssenkrupp AG, Duisburg
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€
  2. 29,00€
  3. 29,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Nächstes Jahr um die Zeit...

    maverick1977 | 04:58

  2. Re: Aus Windows wird doch noch ein ordentliches...

    dvdged3 | 04:29

  3. So dass man die GEZ-Gebühren auch noch eintreiben...

    __destruct() | 04:13

  4. haben es ard und zdf denn mitterweile schon...

    Prinzeumel | 03:29

  5. Re: Hähhh...

    Ninos | 03:04


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel