Abo
  • Services:

Apple: Mac Mini Server wird eingestellt

Apple hat den Verkauf des Mac Mini Server gestoppt. Derzeit ist ungewiss, ob das Gerät wieder ins Sortiment genommen wird. Im Gegenzug ist OS X Server 4.0 mittlerweile verfügbar.

Artikel veröffentlicht am , Thorsten Schröder/
Der Mac Mini
Der Mac Mini (Bild: Apple)

Apple hat den Verkauf des Mac Mini Server eingestellt. Der kleinste Mac mit regulärer OS-X-Server-Option sei derzeit nicht im Onlineshop des Technikkonzerns erhältlich, könne aber möglicherweise später wieder zum Programm hinzugefügt werden, berichtet Appleinsider. Apple hatte das Modell mit maximal 2 TByte Festplattenkapazität eingeführt, nachdem der Xserve genannte Server vor vier Jahren eingestellt worden war.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Frankfurt

In der vergangenen Woche stellte Apple den Mac Mini mit neuer Prozessorausstattung vor. Für diesen steht mittlerweile OS X Server 4.0 für 17,99 Euro im Mac App Store zur Verfügung. Damit lässt sich entweder der Mac Mini oder ein anderer Apple-Computer zu einem Server umfunktionieren.

Knapper Speicher

Je nach Anforderung kann der neue Mac Mini mit einem auf 1,4 GHz getakteten Dual-Core-Prozessor vom Typ Intel i5 und einer 500 GByte großen Festplatte bestellt werden. Der Speicher ist mit 4 GByte im kleinsten Modell etwas knapp bemessen, und auch die Grafiklösung Intel HD Graphics 5000 ist nicht sehr spieletauglich.

Die deutschen Preise beginnen bei 520 Euro für die 1,4-GHz-Version mit 4 GByte RAM und 500 GByte großer Festplatte. Das Modell mit 2,6-GHz-Prozessor, 8 GByte RAM und 1 TByte Festplatte wird für 720 Euro verkauft. Das Spitzenmodell mit 2,8-GHz-Prozessor, 8 GByte RAM sowie 1 TByte Fusion Drive wird 1.020 Euro kosten. Für mehr Geld baut Apple auch einen i7-Dual-Core-Prozessor mit 3 GHz ein. Rüstet man den Mac Mini mit allen erdenklichen Ausstattungsoptionen aus, reicht der Preis bis 2.220 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. 119,90€
  3. bei Alternate bestellen
  4. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

elgooG 21. Okt 2014

Für diesen Verwendungszweck brauche ich aber keine OSX Server-Version. Das geht auch mit...

AntiMac 20. Okt 2014

Selten soviel Schwachsinn gelesen.

plutoniumsulfat 20. Okt 2014

Wofür braucht man ein Windowsserver als Nichtentwickler ohne AD? ;)


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

    •  /