Apple M2 im Test: Verfügbarkeit und Fazit

Der M2 ist wie schon der M1 einzig als Prozessor eines Mac-Systems erhältlich: Er steckt einerseits im stark überarbeiteten Macbook Air und andererseits im neuen Macbook Pro (Test), welches von Apple aber abseits des Chips nicht verändert wurde. Zumindest im günstigsten Air steckt eine Salvage-Version des M2 mit acht statt zehn GPU-Kernen, im Pro wird immer der Vollausbau verlötet.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Lagerverwaltung (m/w/d)
    STOPA Anlagenbau GmbH, Achern-Gamshurst
  2. Director IIT - Test Centre of Expertise (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
Detailsuche

Nachdem Apple mit dem M1 und hochskalierten Chips bis hin zum M1 Ultra definitiv eine Revolution gelungen ist, stellt der M2 eine Evolution des bekannten Designs dar: Das Fertigungsverfahren ändert sich kaum, weshalb Apple nur eingeschränkt Verbesserungen unterbringen konnte. Die acht CPU-Kerne erhalten primär höhere Taktraten und größere Caches, dafür wurde die integrierte Grafik erneuert und LPDDR5-Speicher mit (optional) mehr Kapazität verbaut.

Das Resultat sind bis zu 16 Prozent mehr CPU- und bis zu 38 Prozent mehr iGPU-Performance, bei der überarbeiteten Media-Engine messen wir gar bis zu 45 Prozent mehr Geschwindigkeit. Die gesteigerte Leistung geht jedoch mit einem Plus beim Energiebedarf einher, was die Effizienz zumindest unter Last klar negativ beeinflusst.

2022 Apple MacBook Pro Laptop mit M2 Chip

Aufgrund des anstehenden Wechsels von ARMv8 auf ARMv9 und des durch die Nuvia-Übernahme personell geschwächten SoC-Teams zusammen mit dem 5-nm-Stillstand scheint bei Apple die Entwicklung (vorerst) langsamer abzulaufen in den vergangenen Jahren. Der M2 ist ungeachtet dessen ein schneller und nach wie vor grundsätzlich effizienter Chip, welcher die Basis für kommende Pro- und Max-Varianten gelegt hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Flotter, aber bei mehr Energiebedarf
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Dakkaron 06. Jul 2022 / Themenstart

16GB beim M1 und 24GB beim M2 klingt schon nach arg wenig, oder? Gibt doch inzwischen...

ms (Golem.de) 01. Jul 2022 / Themenstart

Du verwechselst mich mit jemandem ^^

ms (Golem.de) 01. Jul 2022 / Themenstart

Ich schaue was geht ;-)

ms (Golem.de) 29. Jun 2022 / Themenstart

Jasper Lake geht Mobile doch nur bis 6W - Tremont ist ja die uArch und kein Produkt. Am...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Anti-Scalper: Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung
    Anti-Scalper
    Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung

    Prime ist nicht mehr nötig, aber dafür eine Einladung: Wegen anhaltender Lieferengpässe hat Amazon den Bestellvorgang bei der PS5 geändert.

  2. Urteil: Tesla darf weiterhin von Autopilot sprechen
    Urteil
    Tesla darf weiterhin von Autopilot sprechen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /