Flotter, aber bei mehr Energiebedarf

Apple gibt an, dass der M2 bei der CPU-Geschwindigkeit rund 18 Prozent vor dem M1 liegen soll. Bei der GPU-Performance sollen es 25 Prozent bei gleicher Leistungsaufnahme und 35 Prozent bei einer höheren sein - Apple selbst weist somit schon indirekt darauf hin, dass der M2 weniger sparsam als sein Vorgänger ist.

Stellenmarkt
  1. Senior Java Developer (m/w/d)
    Westnetz GmbH, Dortmund
  2. SPS-Programmierer / Softwareentwickler Automatisierungstechnik (m/w/d)
    Zahoransky AG, Todtnau-Geschwend
Detailsuche

Für unsere Benchmarks nutzen wir den Mac Mini (Late 2020) mit M1, das Macbook Pro 16 (Late 2021) mit M1 Max und das Macbook Pro 13 (Mid 2022) mit M2. In allen Geräten wird der Chip per Lüfter gekühlt, was die Vergleichbarkeit erhöht. Im Macbook Air hingegen laufen der M1 und der M2 passiv, weshalb hier die thermische Verlustleistung und damit auch die Performance bei längerer Last geringer ausfällt.

  • Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022], Thinkpad X1 Carbon Gen9 (Bild: Golem.de)
  • Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022], Thinkpad X1 Carbon Gen9 (Bild: Golem.de)
  • Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022], Thinkpad X1 Carbon Gen9 (Bild: Golem.de)
  • Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022], Thinkpad X1 Carbon Gen9 (Bild: Golem.de)
  • Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022], Thinkpad X1 Carbon Gen9 (Bild: Golem.de)
  • Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022], Thinkpad X1 Carbon Gen9 (Bild: Golem.de)
  • Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022], Thinkpad X1 Carbon Gen9 (Bild: Golem.de)
  • Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022], Thinkpad X1 Carbon Gen9 (Bild: Golem.de)
  • Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022], Thinkpad X1 Carbon Gen9 (Bild: Golem.de)
  • Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022], Thinkpad X1 Carbon Gen9 (Bild: Golem.de)
  • Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022], Thinkpad X1 Carbon Gen9 (Bild: Golem.de)
  • Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022], Thinkpad X1 Carbon Gen9 (Bild: Golem.de)
  • Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022], Thinkpad X1 Carbon Gen9 (Bild: Golem.de)
  • Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022], Thinkpad X1 Carbon Gen9 (Bild: Golem.de)
  • Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022], Thinkpad X1 Carbon Gen9 (Bild: Golem.de)
Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022], Thinkpad X1 Carbon Gen9 (Bild: Golem.de)

CPU-seitig zeigen unsere Benchmarks, dass der M2-Chip in etwa das von Apple genannte Niveau erreicht: Auf allen Kernen messen wir ein Plus von bis zu 16 Prozent, wobei die Kompression via 7-Zip den Bestfall darstellt. Der Packer profitiert neben Takt und IPC stark von größeren Caches - sprich L2 sowie System Level - und überdies von LPDDR5. In Blender liegt der Zuwachs bei 14 Prozent, im Cinebench R23 sind es 12 Prozent. Die 8.723 Punkte entsprechen grob einem Core i3-12100F mit 4C/8T.

Die GPU und der Encoder machen einen großen Sprung

Bei der integrierten Grafikeinheit erweisen sich die zehn statt acht Kerne samt neuer Architektur und LPDDR5-Speicher als sehr leistungsfähig: Im 3DMark Wild Life Extreme mit 4K-Auflösung liegt der M2 rund 36 Prozent vor dem M1 und im anspruchsvollen GFX Bench Aztec Ruins High Tier gar 38 Prozent. In weniger fordernder Software wie dem 3DMark Sling Shot Extreme Unlimited sind es noch 25 Prozent.

  • Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022] (Bild: Golem.de)
  • Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022] (Bild: Golem.de)
  • Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022] (Bild: Golem.de)
  • Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022] (Bild: Golem.de)
  • Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022] (Bild: Golem.de)
Mac Mini [Late 2020], Macbook Pro 16 [Late 2021], Macbook Pro 13 [Mid 2022] (Bild: Golem.de)
2022 Apple MacBook Pro Laptop mit M2 Chip
Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    22.-26.08.2022, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Apple hat beim M2 neben CPU und GPU auch den Multimedia-Block überarbeitet. Dieser soll schneller arbeiten als zuvor und anders als beim regulären M1 auch den ProRes-Codec beschleunigen. Das Umwandeln eines 8K-H.264-Clips in einen 4K-H.264-Schnipsel erledigt der M2 beeindruckende 45 Prozent flotter als der M1, was Apples Aussage belegt.

Jegliche Performance-Zuwächse des M2 haben aber ihren Preis: Abgesehen davon, dass der Prozessor größer und somit teurer ist und auch der LPDDR5-Speicher die Kosten nach oben treibt, benötigt der M2 mehr Energie als der M1. Im Cache-/RAM-lastigen 7-Zip etwa steigt die Leistungsaufnahme beim Komprimieren von 14,1 auf 18,2 Watt und in Blender messen wir 21,5 statt 14,8 Watt. Noch stärker fällt die Differenz im 3DMark Wild Life Extreme aus: Hier sind es gleich 16,3 statt 11,7 Watt - prozentual ein großer Sprung. Die Effizienz sinkt entsprechend.

Kommen wir zum Resümee.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Apple M2 im Test: Die Revolution ist abgesagtApple M2 im Test: Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Dakkaron 06. Jul 2022 / Themenstart

16GB beim M1 und 24GB beim M2 klingt schon nach arg wenig, oder? Gibt doch inzwischen...

ms (Golem.de) 01. Jul 2022 / Themenstart

Du verwechselst mich mit jemandem ^^

ms (Golem.de) 01. Jul 2022 / Themenstart

Ich schaue was geht ;-)

ms (Golem.de) 29. Jun 2022 / Themenstart

Jasper Lake geht Mobile doch nur bis 6W - Tremont ist ja die uArch und kein Produkt. Am...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  2. Paw Patrol: US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille
    Paw Patrol
    US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille

    Die US Space Force wird einen hundeähnlichen Roboter von Ghost Robotics auf Patrouille schicken, um Personalkosten zu senken.

  3. Windows auf dem Mac: Parallels wird merklich teurer
    Windows auf dem Mac
    Parallels wird merklich teurer

    Parallels 18 bietet eine native Unterstützung für Windows 11 und eine bessere Ressourcenzuweisung. Allerdings wird die Software teurer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /