Abo
  • Services:
Anzeige
Apps dürfen jetzt für Mobilfunkverbindungen 50 MByte groß sein.
Apps dürfen jetzt für Mobilfunkverbindungen 50 MByte groß sein. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Apple: Limit für iPhone- und iPad-Anwendungen wird erhöht

Apps dürfen jetzt für Mobilfunkverbindungen 50 MByte groß sein.
Apps dürfen jetzt für Mobilfunkverbindungen 50 MByte groß sein. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Apple erhöht das Over-The-Air-Limit (OTA) für Downloads von iOS-Apps deutlich. Künftig können Anwendungen, die über das Mobilfunknetz heruntergeladen werden, 50 MByte groß sein.

Apple hat die Grenze für Anwendungen, die über Mobilfunknetze heruntergeladen werden dürfen, von 20 auf 50 MByte erhöht. Die Meldung, dass eine Anwendung zu groß ist, um unterwegs heruntergeladen zu werden, erscheint also nur noch, wenn mehr als 50 MByte benötigt werden.

Anzeige
  • Die Warnung kommt jetzt nur noch bei Apps, die größer als 50 MByte sind.
Die Warnung kommt jetzt nur noch bei Apps, die größer als 50 MByte sind.

Die Erhöhung des Limits funktioniert bereits, wie wir kurz testen konnten. Sie ist offenbar schon länger aktiv, ohne dass Apple das offiziell angekündigt hat. Damit trägt Apple immer größeren Anwendungen Rechnung. Mittlerweile sind auch viele vergleichsweise kleine Anwendungen größer als 20 MByte und Entwicklern fällt es zunehmend schwer, unter der Grenze zu bleiben. Zudem benötigen iOS-Apps deutlich höher aufgelöste Grafiken, wenn das Retina-Display des iPhone 4 und 4S sowie des iPad 3 unterstützt werden soll.

Es ist bereits die zweite Erhöhung des künstlichen Downloadlimits seitens Apple. Ursprünglich durften Apps nur 10 MByte groß sein, wenn sie auch über das Mobilfunknetz verfügbar sein sollten. Im Februar 2010 hat Apple dann das Limit auf 20 MByte pro Download angehoben.


eye home zur Startseite
Yeeeeeeeeha 08. Mai 2012

Das ist der falsche Denkansatz. Nutzer - egal von was - mögen keine Entscheidungen, wenn...

Hugo 21. Mär 2012

Also in vielen Tarifen bei der Telekom ist Tethering inzwischen erlaubt. Dafür ist nun...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Göttingen
  4. Volkswagen AG, Wolfsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 7,49€
  3. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt

  2. Denverton

    Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

  3. JR Maglev

    Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus

  4. Forschung

    HPE-Supercomputer sollen Missionen zum Mars unterstützen

  5. IEEE 802.11ax

    Broadcom bietet Chip-Plattform für das nächste 5-GHz-WLAN

  6. Alternativer PDF-Reader

    ZDI nötigt Foxit zum Patchen von Sicherheitslücken

  7. Elektro-Cabriolet

    Vision Mercedes-Maybach 6 mit 500 km Reichweite

  8. Eufy Genie

    Ankers Echo-Dot-Konkurrenz kostet 50 Euro

  9. Kaby Lake Refresh

    Intel bringt 15-Watt-Quadcores für Ultrabooks

  10. Indiegames

    Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Sieht ja chic aus

    tingelchen | 12:05

  2. blaue Leitungern in der Mittelkonsole

    genab.de | 12:04

  3. Re: In Deutschland reicht doch ein Software Update

    Dovahkiin1996 | 12:03

  4. Re: Piraten

    pythoneer | 12:02

  5. Re: 8-13 euro vs 30-50 euro?

    buuii | 12:02


  1. 12:01

  2. 11:59

  3. 11:45

  4. 11:31

  5. 10:06

  6. 09:47

  7. 09:26

  8. 09:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel