• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Leak verrät Upgradepreise und Starttermin des iMac

Alle drei Modelle des iMac lassen sich wohl mit 16 GByte RAM ausstatten. Das wird allerdings, wie schon beim Mac Mini, teuer.

Artikel veröffentlicht am ,
Der iMac kommt am 21. Mai in den Handel.
Der iMac kommt am 21. Mai in den Handel. (Bild: Apple)

Gleich zwei Informationen sind über den neuen iMac an die Öffentlichkeit geraten. Der Tech Analyst Jon Prosser und der britische Onlineshop Johnlewis haben Verkaufsdaten für den All-in-One und weitere Apple-Geräte wie den iPad Pro 2021 und den Apple TV 2021 bekanntgegeben. Sie sollen am 21. Mai 2021 erscheinen. Eine Ausnahme ist das kleinere iPad Pro mit 11-Zoll-Panel. Dieses soll einen Tag später am 22. Mai kommen. Ab dem 30. April 2021 kann der iMac bereits vorbestellt werden.

Stellenmarkt
  1. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen
  2. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim

Bisher waren zudem nur die Basispreise des iMac bekannt. Das 9-to-5-Mac-Communitymitglied xeon_theBick hat diverse Dollarpreise für Upgradekonfigurationen des mittleren Modells unter einer bisher versteckten, aber bereits im Internet erreichbaren URL gefunden. So soll eine Aufrüstung des Arbeitsspeichers von 8 auf 16 GByte LPDDR4X-4266-RAM satte 200 US-Dollar kosten. Eine 512 statt 256 GByte große SSD kostet ebenfalls 200 US-Dollar mehr. Für 1 TByte werden 400 US-Dollar und für 2 TByte 800 US-Dollar verlangt. Die Basisversionen des iMac liegen bei 1.300, 1.500 und 1.700 US-Dollar.

Komponenten wie RAM und Massenspeicher sind bei den M1-iMacs fest verlötet und lassen sich nur durch einen kompletten Wechsel des Mainboards austauschen. Das ist bei allen M1-Geräten einschließlich des Mac Mini, des Macbook Air und des Macbook Pro der Fall. Die Dollar-Preise wandelt Apple in Europa meist direkt in Europreise um und schlägt anschließend noch etwas drauf. So kostet beispielsweise ein Upgrade des Mac Mini von 8 auf 16 GByte RAM 230 Euro statt 200 US-Dollar.

Günstigster iMac auch mit 16 GByte RAM

Die Basisvariante des iMac mit nur zwei statt vier USB-C-Ports (Thunderbolt) soll ebenfalls bis zu 16 GByte RAM unterstützen. Allerdings ist diese Version auf maximal 1 TByte SSD-Speicher beschränkt. Generell scheinen die Upgradekosten bei allen drei Modellen gleich zu sein.

Die Upgrade-Preise sind in Anbetracht der aktuellen Marktpreise für LPDDR4X-RAM-Module recht hoch. Laut Chinaflashmarket liegen 4-GByte-Chips, von denen Apples M1-Geräte mit 8 GByte RAM jeweils zwei verwenden, bei etwa 13,50 US-Dollar. Allerdings sind hohe Gewinnmargen nichts Neues und gängige Praxis bei Apple und auch bei anderen Konzernen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (Vergleichspreis 17,21€)
  2. 44,99€ (Vergleichspreis 56,61€)
  3. 229,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 300€)

Hansi 02. Mai 2021 / Themenstart

Natürlich, der funktioniert nur mit Einhornhaaren als Leiterbahnen. Das ganze dürfte...

Hansi 02. Mai 2021 / Themenstart

Die normal arbeitende Bevölkerung stellt sich aber selten einen Mac zum arbeiten hin...

Hansi 02. Mai 2021 / Themenstart

Der kann getauscht werden. Vielleicht informieren vor dem Posten.

486dx4-160 02. Mai 2021 / Themenstart

Naja, das Geld das ich für Miete ausgebe kann ich nicht an Apple überweisen.

Lasse Bierstrom 01. Mai 2021 / Themenstart

Der RAM wird komprimiert! Undso, Auslagerung auf extrem schnelle SSD, da steigt die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /