Abo
  • Services:

Apple: Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

Apple soll im nächsten Monat mit dem Verkauf seiner kabellosen Airpower-Ladematte beginnen. Das gibt zumindest die japanische Webseite Mac Otakara an, von ihren Informanten erfahren zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Airpower
Airpower (Bild: Apple)

Apple hatte Airpower bereits im September 2017 angekündigt. Die ovale weiße Ladematte mit Qi-fähiger Induktionstechnik soll es erlauben, mehrere Geräte gleichzeitig aufzuladen, die auf der Ladefläche platziert werden. Bisher sieht das der Qi-Standard aber nicht vor. Deshalb will Apple zusammen mit dem Qi-Konsortium den Standard erweitern. Der Verzicht auf eine proprietäre Lösung würde natürlich auch den Vorteil haben, dass andere Hersteller solche Ladematten ebenfalls bauen könnten.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Die Airpower-Ladematte soll das iPhone 8, iPhone 8 Plus oder das iPhone X zusammen mit der Apple Watch Series 3 kabellos aufladen. Zudem soll es bald ein neues Airpods-Gehäuse geben, das ebenfalls auf der Matte platziert und aufgeladen werden kann. Das Gehäuse soll separat von den Airpods selbst angeboten werden und würde auch die Nachrüstung ermöglichen.

Mac Otakara hat Verbindungen zur asiatischen Lieferkette und zu asiatischen Zubehörherstellern von Apple und gilt allgemein als einigermaßen zuverlässig. Gelegentlich wurden in der Vergangenheit aber auch ungenaue Informationen verbreitet, die dann nicht in konkreten Produkten mündeten.

Macrumors schätzt, dass Apples Airpower in den Vereinigten Staaten etwa 200 US-Dollar kosten wird. Das wäre angesichts von Qi-Ladestationen, die nur ein Gerät laden können, sehr teuer.

Zudem soll Apple an einer wasserfesten Version der Airpods arbeiten. Die Airpods überstehen bisher zwar einen Regenschauer, aber Apple garantiert dies nicht. Ob das wasserfeste Modell noch 2018 erscheinen soll, ist nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. TV-Angebote von Sony, LG und Philips)
  2. 129€ (Bestpreis!)
  3. 259,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 299€ + Versand (Bestpreis!)

usr4iqua 25. Feb 2018

Mein DT-910 habe ich, nachdem ich sie jahrelang mit Nokia Lumia 920 und Microsoft Lumia...

jayjay 24. Feb 2018

Dafür ist es deutlich ineffizienter und heizt deine Wohnung ein wenig beim Laden mit...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /