• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Kurzbefehle-App für iOS 12 verrechnet sich nicht mehr

Apple hat eine aktualisierte Version der Kurzbefehle-App mit iPad-Pro-Unterstützung vorgestellt, die zahlreiche Fehler der Version 2.1 behebt, darunter eine Rechenschwäche und Probleme mit dem LED-Blitz.

Artikel veröffentlicht am ,
Kurzbefehle-App auf dem iPhone X
Kurzbefehle-App auf dem iPhone X (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die Kurzbefehle-App für iOS 12 hat ein Update erhalten, das eine Unterstützung für die ab 7. November erhältlichen neuen iPad-Pro-Modelle beinhaltet. Die von Apple entwickelte App wurde damit auf Version 2.1.1 aktualisiert.

Stellenmarkt
  1. Heraeus Infosystems GmbH, Hanau
  2. BKK firmus, Region Osnabrück

Mit Kurzbefehlen lassen sich zahlreiche Prozesse automatisieren und per Sprachbefehl aufrufen. Nutzer können viele System- und App-Funktionen in kleinen Programmanläufen aufrufen und beispielsweise Berechnungen anstellen, Fotoserien schießen, Videos abrufen, Health-Messungen protokollieren, Kalenderereignisse hinzufügen oder Verabredungen eine Nachricht mit ihrer Ankunftszeit zukommen lassen.

Die Kurzbefehle-App ist so komplex, dass Apple einen Nutzerleitfaden in englischer Sprache veröffentlichte.

  • Die neue Kurzbefehle-App sieht etwas nüchtern aus. (Screenshot: Golem.de)
  • Sie ermöglicht aber eine große Bandbreite an Möglichkeiten, eigene Kurzbefehle zu erstellen - wie hier ein kleines Tool, um Ergebnisse von Pi-Multiplikationen per SMS zu verschicken. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Kombinationsmöglichkeiten von Funktionen ist dabei sehr groß. (Screenshot: Golem.de)
  • Zahlreiche App- und Systemfunktionen stehen uns zur Auswahl. (Screenshot: Golem.de)
  • Der fertige Kurzbefehl kann entweder per Sprachkommando über Siri ausgelöst werden oder per Touch-Eingabe über das Widget. (Screenshot: Golem.de)
Die neue Kurzbefehle-App sieht etwas nüchtern aus. (Screenshot: Golem.de)

Das Update 2.1.1 enthält auch Fehlerkorrekturen, wie ein Support-Dokument beschreibt. So wurde ein Problem behoben, bei dem einige Aktionen - etwa eine E-Mail senden oder Text diktieren - nicht funktionierten. Wurde die Taschenlampe durch eine Aktion eingeschaltet, führte dies zu einer Fehlermeldung, was nun nicht mehr passieren soll.

Außerdem war die Aktion Anrufen nicht in der Lage, Telefonnummern mit Sonderzeichen wie * oder # zu wählen. Eingegebene Dezimalzahlen wurden in Gegenden, die ein Komma als Dezimaltrennzeichen verwenden, nicht richtig erkannt. Das sorgte für falsche Berechnungen.

Die Shortcuts-App (Kurzbefehle-App) kann kostenlos im App Store heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (u. a. Mega-Man 11 für 11,99€, Lost Planet 3 für 3,99€, Barotrauma für 11€)
  3. 49,99€

Ingrid Zippelwiese 07. Nov 2018

Zwar ist die App an sich ziemlich cool und man kann so einiges automatisieren - richtig...


Folgen Sie uns
       


Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
Razer Book 13 im Test
Razer wird erwachsen

Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. True Wireless Razer bringt drahtlose Kopfhörer mit ANC für 210 Euro
  2. Razer Book 13 Laptop für Produktive
  3. Razer Ein Stuhl für Gamer - aber nicht für alle

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
    Azure Active Directory
    Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

    Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
    Von Martin Loschwitz

    1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
    2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

      •  /