Apple: Kommt ein 16 Zoll großes Macbook Pro?

Apple soll für 2019 eine Überarbeitung seiner Hardwareangebote planen und das anfällige Macbook-Pro-Design schon wieder verabschieden. Ein neues Modell mit 16 Zoll großem Bildschirm und ein 32 Zoll großes 6K-Display sollen folgen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Die verbesserte Butterfly-Tastatur im Macbook Pro 2018
Die verbesserte Butterfly-Tastatur im Macbook Pro 2018 (Bild: iFixit)

Apple will nach Angaben des meist gut informierten Analysten Ming-Chi Kuo ein etwa 16 bis 16,5 Zoll großes Macbook Pro mit neuem Design auf den Markt bringen. Aktuell verkauft Apple als größtes Modell ein 15,4-Zoll-Notebook.

Stellenmarkt
  1. SAP Basis Berater / Administrator (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  2. SAP Basis Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
Detailsuche

Kuo arbeitet als Analyst für TF Securities und erstellt dort Berichte über künftige Produktentwicklungen von Apple für die Kunden seines Arbeitgebers.

Die Besitzer aktueller Apple-Notebooks leiden unter einer unzuverlässigen Tastatur, die durch Schmutzpartikel außer Gefecht gesetzt und nur als Ganzes inklusive Akku ausgetauscht werden kann. Eindringender Schmutz kann dazu führen, dass sich einzelne Tasten verhaken, Doppeleingaben erzeugen oder gar, wie in einem Fall, der Golem.de bekannt ist, sogar herausspringen und sich nicht mehr fixieren lassen. Die Modelle verkauft Apple seit Ende 2016, weshalb ein Designwechsel etwas früh wäre. Die zuvor angebotenen Retina-Macbooks wurden vier Jahre lang angeboten.

Ein mit 16 oder 16,5 Zoll großes Macbook hatte Apple bisher noch nie im Programm. Die bisher größten Modelle mit 17-Zoll-Display wurden 2012 eingestellt.

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    30.11.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Kuo berichtet zudem, dass Apple beim 13-Zoll-Modell künftig bis zu 32 GByte Arbeitsspeicher zulässt, den es bislang nur beim 15-Zoll-Modell gab.

Zudem soll Apple ein Deskop-Display mit einer 31,6 Zoll großen Diagonale planen, das eine Auflösung von 6K erreicht und dessen Hintergrundbeleuchtung aus Mini-LEDs bestehen soll. Apple gab die eigene Display-Reihe mit dem Thunderbolt-Display 2016 auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


marcelpape 19. Feb 2019

Da ist bei Apple Hopfen und Malz verloren, die SSDs sind bspw. nur noch die...

Geistesgegenwart 19. Feb 2019

Zumal du die Touchbar auch zu 100% in Software umsetzen könntest. Einfach ein Hotkey (z...

olafjanowski 19. Feb 2019

Und die Geräteaufrüstungsverhinderungs- sowie Preispolitik die Cupertino seit Jahren...

sepp_augstein 18. Feb 2019

Wenn sowas wirklich als Standalone-Display kommt, wird das Panel dafür früher oder später...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Windows 11 22H2: Intel-Sound-Treiber kann Windows-11-Absturz verursachen
    Windows 11 22H2
    Intel-Sound-Treiber kann Windows-11-Absturz verursachen

    Wegen Inkompatibilitäten hält Microsoft das Update auf Windows 11 22H2 auf einigen Geräten zurück. Ein Fehler führt zum Blue Screen.

  3. iPadOS 16: Apple bringt Stage Manager auf alte iPads
    iPadOS 16
    Apple bringt Stage Manager auf alte iPads

    Zuerst wollte Apple das wichtigste iPadOS-16-Feature nur auf M1-iPads bringen, doch nun kommt der Stage Manager auch für alte iPads.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Jetzt PS5-Verkauf bei Amazon • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (Kingston Fury DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /