• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Knackgeräusche aus Lautsprechern des Macbook Pro 2018

Apples Macbook Pro 2018 fällt bei manchen Anwendern durch Audioprobleme - knackende Lautsprecher - auf. Beim 2016er Macbook Pro traten solche Fehler schon einmal auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Macbook Pro 2018 in 13- und 15-Zoll-Ausführung
Macbook Pro 2018 in 13- und 15-Zoll-Ausführung (Bild: Apple)

Apples Spitzennotebook Macbook Pro aus dem Modelljahrgang 2018 macht manchen Anwendern Kummer: Die integrierten Lautsprecher geben gelegentlich hässliche Störgeräusche von sich, wie einige Anwender in den Supportforen von Macrumors berichten.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Mediengruppe Pressedruck, Augsburg

Die Probleme treten mitunter auch bei eingesteckten Kopfhörern, aber nicht bei Kopfhörern oder externen Lautsprechern auf, die per Bluetooth verbunden sind. Das Knacken tritt bei einigen Nutzern in festen Zeitintervallen auf, in anderen Fällen geschieht dies rein zufällig. Versuche, die Probleme auf bestimmte Apps zu reduzieren, schlugen fehl. Sowohl bei der Wiedergabe über iTunes als auch VLC und andere Anwendungen knackt es manchmal. Sowohl MacOS 10.13.5 als auch das aktuelle MacOS 10.13.6 sind von den Problemen betroffen, wobei es Betatester von MacOS Mojave gibt, die von einer deutlichen Reduktion der Störgeräusche berichten.

Eventuell handelt es sich tatsächlich um ein per Software behandelbares Problem. Das wäre bei Apple nicht das erste Mal. Störgeräusche tauchten auch beim damals neuen Macbook Pro 2016 und beim iPhone 8 und iPhone 8 Plus auf. Sie konnten durch Software-Updates beseitigt werden.

So lange wollten einige Besitzer des Notebooks nicht warten und tauschten es erfolgreich bei Apple um. Leider waren auch die Austauschgeräte teilweise von dem Fehler betroffen.

Im deutschen Apple Store starten die zwei Macbook Pro mit 13,3 und mit 15,6 Zoll bei 2.000 Euro und 2.800 Euro - nach oben hin ist Schluss bei 4.450 Euro und bei 7.960 Euro. Wie üblich sind die Aufpreise für RAM und Storage sehr hoch: 32 GByte statt 16 GByte kosten 480 Euro mehr und für 4 TByte statt 1 TByte verlangt Apple 3.360 Euro. Der Core i9-8950HK kostet 480 Euro mehr als der Core i7-8750H, andere CPUs gibt es im 15,6-Zöller nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,65€
  2. 4,32€
  3. 4,25€
  4. 3,58€

picaschaf 22. Aug 2018

Eben, eine x-beliebige - keine die auch nur im Ansatz dem Specs nahe kommt. Da sind wir...

woistdieliste 08. Aug 2018

Solange es keine "Hackgeräusche" sind ist das meiner Meinung nach ok..

woistdieliste 08. Aug 2018

Solange es keine "Hackgeräusche" sind ist das meiner Meinung nach ok..

wonoscho 08. Aug 2018

Oder auch: Erst lesen, dann schreiben. Im Artikel von golem steht: Die...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /