Abo
  • Services:

Apple: Kein Mittelklasse-iPhone ohne Mittelklasse-SoC

Viele hoffen Jahr für Jahr auf ein echtes Mittelklasse-iPhone, also ein neues Modell mit aktueller Kamera, gutem Display und einem Preis, der eher Richtung 500 als 1.000 Euro geht. Solange Apple bei seiner Strategie bleibt, nur Top-SoCs zu produzieren, wird es ein solches Gerät aber nicht geben.

Ein IMHO von veröffentlicht am
Das iPhone Xr ist kein Mittelklasse-Smartphone
Das iPhone Xr ist kein Mittelklasse-Smartphone (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Apple hat parallel zu den neuen iPhone-Modellen Xs und Xs Max auch das iPhone Xr vorgestellt und damit seit einiger Zeit mal wieder ein etwas weniger teures Alternativgerät im Sortiment. Ein Mittelklasse- oder gar Einsteiger-Smartphone ist das iPhone Xr aber nicht, das zeigen sowohl die technische Ausstattung als auch der Preis von mindestens 850 Euro. Damit liegt das Gerät auf dem Preisniveau einiger Android-Topgeräte.

Inhalt:
  1. Apple: Kein Mittelklasse-iPhone ohne Mittelklasse-SoC
  2. Ein iPhone muss top sein

Auf ein Mittelklasse-iPhone mit neuer Hardware warten potenzielle Käufer also auch im Jahr 2018 weiter. Apple bleibt damit der einzige große Smartphone-Hersteller, der lediglich ein Segment des Marktes mit neuen Geräten versorgt - wer es preiswerter haben will, muss alte iPhones kaufen. Daran wird sich auch nichts ändern, solange Apple nur eine Art von SoCs herstellt: die im Oberklassesegment.

Wie Samsung und Huawei stellt Apple nicht nur Smartphones, sondern auch die darin verwendeten SoCs her. Viele andere Hersteller machen das nicht und verlassen sich stattdessen auf Chips von Qualcomm oder Mediatek. Anders als die Konkurrenz aus Asien hat Apple aber keine Auswahl bei seinen SoCs: Seit jeher gibt es nur ein oder zwei Modelle, die im absoluten Oberklassesegment angesiedelt sind.

Einen Mitteklassechip stellt Apple schlicht und ergreifend nicht her, entsprechend fehlt die Basis für Mittelklasse-Smartphones, wie sie Samsung und Huawei anbieten können. Und ohne ein solches SoC wird es auch kein derartiges iPhone geben. Die Gründe, warum Apple auf eine derartige Entwicklung verzichtet, sind vielfältig. Grundlegend gibt es zwei Erklärungsmöglichkeiten. Die erste wäre: Apple kann es nicht.

Stellenmarkt
  1. Grand City Property, Berlin
  2. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen

Demzufolge wäre Apple technisch nicht in der Lage, einen Chipsatz mit weniger Leistung zu produzieren. Diese Annahme dürfte sich allerdings nicht mit Fakten untermauern lassen: Angesichts der Chips, die Apple in den zurückliegenden Jahren vorgestellt hat, sollte das Unternehmen keine Probleme haben, auch leistungsschwächere SoCs herzustellen. Als einer der wichtigsten Smartphone-Hersteller weltweit hat Apple zudem die Marktmacht, derartige Mittelklasse-SoCs bei seinen Zulieferern zu bestellen und herstellen zu lassen.

Als Erklärung dürfte also eher die zweite Möglichkeit taugen: Apple will keine Mittelklasse-SoCs herstellen. Ein echtes Mittelklasse-iPhone wäre für die Konsumenten zwar schön, für Apple aber aus unternehmerischer Perspektive in mancher Hinsicht nicht. Das hat mit der Position des Unternehmens am Markt zu tun, in der es sich Apple durch die jahrelange Fixierung ausschließlich auf Top-Modelle bequem gemacht hat.

Ein iPhone muss top sein 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

andy01q 02. Nov 2018 / Themenstart

Mh ja, das sind nachvollziehbare Gründe. Ich persönlich seh das trotzdem anders. NFC wäre...

lestard 01. Nov 2018 / Themenstart

Einer der Gründe, warum iPhone-Käufer bereit sind, 1000¤ und mehr für ein Telefon...

nicoledos 30. Okt 2018 / Themenstart

Als eigener Hersteller benötigt es keinen künstlich beschnittenen Mittelklasse-SoC. Der...

david_rieger 30. Okt 2018 / Themenstart

Ein Community-Projekt macht kostenlos das, wofür man eigentlich einen Hersteller mit...

techster 30. Okt 2018 / Themenstart

Wenn endlich mal jemand einen Weg finden würde, wie man die dummen Update-Hinweise...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /