• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

Ab dem 25. Mai 2018 wird Apple die Unterstützung für den iTunes Store auf Windows-Rechnern mit XP und Vista sowie für das Apple TV der ersten Generation einstellen. Nutzer der veralteten Betriebssysteme und der Set-Top-Box können dann nicht mehr auf den iTunes-Store zugreifen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple TV der ersten Generation
Apple TV der ersten Generation (Bild: Apple)

Apple hat in einem Support-Dokument angekündigt, dass ab dem 25. Mai 2018 die Unterstützung für den iTunes Store auf Windows-Rechnern mit XP und Vista sowie für Apple TV der ersten Generation eingestellt wird. Das Unternehmen sagt, dass die Änderung auf Sicherheitsupdates im iTunes Store zurückzuführen sei, ohne auf Details einzugehen.

Stellenmarkt
  1. GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. MVV Energie AG, Mannheim

Betont wird, dass die Nutzer iTunes weiterhin auf ihrem Computer nutzen könnten, jedoch ohne Unterstützung von Apple und ohne Zugriff für den iTunes Store. Das bedeutet, dass keine Käufe mehr möglich sind. Aber auch frühere Einkäufe können nicht erneut auf Rechner mit diesen Betriebssystemen heruntergeladen werden.

Auch die Apple-TV-Geräte der ersten Generation können nicht mehr auf den iTunes Store zugreifen. Apple hatte die erste Generation des Apple TV bereits 2015 offiziell für veraltet erklärt. Für diese Geräte werden keine Reparaturen mehr angeboten und auch keine Ersatzteile bevorratet. Das Apple TV kam 2007 auf den Markt. Mit der Set-Top-Box lassen sich unter anderem die per iTunes gekauften Inhalte drahtlos auf den Fernseher übertragen. Apple TV wartet dazu mit WLAN nach 802.11b/g sowie der Vorabversion von 802.11n auf. Dazu kommen Ethernet, HDMI, ein Komponenten- sowie ein optischer Audio-Ausgang und USB 2.0. Allerdings unterstützt die Set-Top-Box nur Auflösungen bis 720p, bringt aber eine 40-GByte-Festplatte mit.

Nach dem 25. Mai 2018 können nur noch Apple TV der zweiten Generation oder jüngere Modelle auf den iTunes Store zugreifen. Die zweite Generation wurde 2010 vorgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony Playstation 4 Pro 1TB Limited Death Stranding Edition für 399,98€, Asus TUF Gaming...
  2. (u. a. Gainward GeForce RTX 3060 Ti Phoenix GS für 619€)
  3. 111,11€
  4. Kolink Big Chungus UNIT Edition ARGB Showcase PC-Gehäuse zu gewinnen

Dwalinn 27. Feb 2018

Software Updates hatte der Apple TV nicht mehr bekommen, laut Wikipedia war 2009 mit tvOS...

ChMu 26. Feb 2018

Wieso? Es gibt keinen Grund sich ein neues Geraet zu kaufen wenn man mit dem AppleTV...

1e3ste4 26. Feb 2018

Da ist jetzt jemand beleidigt, weil er kritisiert wurde. Natürlich, nur du darfst...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

    •  /