Abo
  • Services:

Apple: iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

Ab dem 25. Mai 2018 wird Apple die Unterstützung für den iTunes Store auf Windows-Rechnern mit XP und Vista sowie für das Apple TV der ersten Generation einstellen. Nutzer der veralteten Betriebssysteme und der Set-Top-Box können dann nicht mehr auf den iTunes-Store zugreifen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple TV der ersten Generation
Apple TV der ersten Generation (Bild: Apple)

Apple hat in einem Support-Dokument angekündigt, dass ab dem 25. Mai 2018 die Unterstützung für den iTunes Store auf Windows-Rechnern mit XP und Vista sowie für Apple TV der ersten Generation eingestellt wird. Das Unternehmen sagt, dass die Änderung auf Sicherheitsupdates im iTunes Store zurückzuführen sei, ohne auf Details einzugehen.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Betont wird, dass die Nutzer iTunes weiterhin auf ihrem Computer nutzen könnten, jedoch ohne Unterstützung von Apple und ohne Zugriff für den iTunes Store. Das bedeutet, dass keine Käufe mehr möglich sind. Aber auch frühere Einkäufe können nicht erneut auf Rechner mit diesen Betriebssystemen heruntergeladen werden.

Auch die Apple-TV-Geräte der ersten Generation können nicht mehr auf den iTunes Store zugreifen. Apple hatte die erste Generation des Apple TV bereits 2015 offiziell für veraltet erklärt. Für diese Geräte werden keine Reparaturen mehr angeboten und auch keine Ersatzteile bevorratet. Das Apple TV kam 2007 auf den Markt. Mit der Set-Top-Box lassen sich unter anderem die per iTunes gekauften Inhalte drahtlos auf den Fernseher übertragen. Apple TV wartet dazu mit WLAN nach 802.11b/g sowie der Vorabversion von 802.11n auf. Dazu kommen Ethernet, HDMI, ein Komponenten- sowie ein optischer Audio-Ausgang und USB 2.0. Allerdings unterstützt die Set-Top-Box nur Auflösungen bis 720p, bringt aber eine 40-GByte-Festplatte mit.

Nach dem 25. Mai 2018 können nur noch Apple TV der zweiten Generation oder jüngere Modelle auf den iTunes Store zugreifen. Die zweite Generation wurde 2010 vorgestellt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Dwalinn 27. Feb 2018

Software Updates hatte der Apple TV nicht mehr bekommen, laut Wikipedia war 2009 mit tvOS...

ChMu 26. Feb 2018

Wieso? Es gibt keinen Grund sich ein neues Geraet zu kaufen wenn man mit dem AppleTV...

1e3ste4 26. Feb 2018

Da ist jetzt jemand beleidigt, weil er kritisiert wurde. Natürlich, nur du darfst...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /