Abo
  • Services:

Apple: iTunes-Käufe lassen sich über Handyrechnung bezahlen

Apple erlaubt das Bezahlen von iTunes-Artikeln und Software aus dem Mac App Store nun auch über die Handyrechnung, sofern der Kunde bei O2 ist. Das sogenannte Carrier Billing funktioniert auch mit Prepaid-Karten.

Artikel veröffentlicht am ,
Carrier Billing bei iTunes
Carrier Billing bei iTunes (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

In Deutschland können Telefónica-Kunden nun auch über ihre Handyrechnung ihre Einkäufe in iTunes und dem Mac App Store bezahlen. Die entsprechende Auswahlmöglichkeit ist in den Zahlungsoptionen zu finden, die über iTunes, den Mac App Store beziehungsweise iOS aufgerufen werden können. Der Nutzer muss lediglich die Handynummer eingeben und erhält zur Verifizierung und erneuten Eingabe einen Freischaltcode per SMS. Apple hat bereits ein Supportdokument für die Bezahlung per Mobilfunkrechnung angelegt.

  • Bezahlen über die Mobilfunkrechnung in iTunes (Screenshot: Golem.de)
Bezahlen über die Mobilfunkrechnung in iTunes (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Ab sofort können dann iTunes-Güter wie Apps, Filme, Fernsehserien und Bücher sowie Programme aus dem Mac App Store über die Telefónica-Rechnung bezahlt werden. Golem.de konnte dies bei O2 mit einer Prepaid-Karte nachvollziehen. Für E-Plus-Kunden funktioniert die Option bisher nicht.

Laut Bildschirmanzeige in den Zahlungsoptionen können nicht nur O2-Kunden, sondern auch Kunden von O2-Partnern über ihre Handyrechnung bezahlen. Auch die Abogebühr für Apple Music und die anfallenden Kosten bei Konten mit Familienfreigabe können so beglichen werden.

Noch ist die Zahlungsfunktion aber offenbar nicht bei allen Anwendern angekommen. Das spricht dafür, dass sie nach und nach ausgerollt wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,97€
  2. 444€
  3. (u. a. ELEX für 15,49€)

sofries 28. Okt 2015

Machen die Leute mittlerweile ständig. Es gibt eBay Händler, welche in Rahmen von...


Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    Github-Übernahme: Ein super Deal - für Microsoft und den Rest
    Github-Übernahme
    Ein super Deal - für Microsoft und den Rest

    Mit der Übernahme von Github manövriert sich Microsoft geschickt aus einer Abhängigkeit und stärkt dabei noch sein Cloud-Geschäft. Das setzt wohl vor allem Atlassian unter Druck. Was der Kauf für das Open-Source-Engagement Githubs bedeutet, ist damit eigentlich auch völlig klar.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Code-Hosting Microsoft übernimmt Github für 7,5 Milliarden US-Dollar
    2. Entwicklerplattform Microsoft will Github kaufen
    3. Verschlüsselung Github testet Abschaltung alter Krypto

      •  /