Abo
  • Services:

Apple: iTunes-Käufe lassen sich über Handyrechnung bezahlen

Apple erlaubt das Bezahlen von iTunes-Artikeln und Software aus dem Mac App Store nun auch über die Handyrechnung, sofern der Kunde bei O2 ist. Das sogenannte Carrier Billing funktioniert auch mit Prepaid-Karten.

Artikel veröffentlicht am ,
Carrier Billing bei iTunes
Carrier Billing bei iTunes (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

In Deutschland können Telefónica-Kunden nun auch über ihre Handyrechnung ihre Einkäufe in iTunes und dem Mac App Store bezahlen. Die entsprechende Auswahlmöglichkeit ist in den Zahlungsoptionen zu finden, die über iTunes, den Mac App Store beziehungsweise iOS aufgerufen werden können. Der Nutzer muss lediglich die Handynummer eingeben und erhält zur Verifizierung und erneuten Eingabe einen Freischaltcode per SMS. Apple hat bereits ein Supportdokument für die Bezahlung per Mobilfunkrechnung angelegt.

  • Bezahlen über die Mobilfunkrechnung in iTunes (Screenshot: Golem.de)
Bezahlen über die Mobilfunkrechnung in iTunes (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach
  2. Hays AG, Mannheim

Ab sofort können dann iTunes-Güter wie Apps, Filme, Fernsehserien und Bücher sowie Programme aus dem Mac App Store über die Telefónica-Rechnung bezahlt werden. Golem.de konnte dies bei O2 mit einer Prepaid-Karte nachvollziehen. Für E-Plus-Kunden funktioniert die Option bisher nicht.

Laut Bildschirmanzeige in den Zahlungsoptionen können nicht nur O2-Kunden, sondern auch Kunden von O2-Partnern über ihre Handyrechnung bezahlen. Auch die Abogebühr für Apple Music und die anfallenden Kosten bei Konten mit Familienfreigabe können so beglichen werden.

Noch ist die Zahlungsfunktion aber offenbar nicht bei allen Anwendern angekommen. Das spricht dafür, dass sie nach und nach ausgerollt wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. 45,99€ (Release 19.10.)
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

sofries 28. Okt 2015

Machen die Leute mittlerweile ständig. Es gibt eBay Händler, welche in Rahmen von...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
    Elektroroller-Verleih Coup
    Zum Laden in den Keller gehen

    Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
    2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
    3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

      •  /