Apple: iTunes 11.0.3 mit neuem Miniplayer

Apple hat eine neue Version von iTunes veröffentlicht, die einen neuen, platzsparenden Miniplayer und ein besseres Layout als die Vorgängerversion hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Version iTunes 11.0.3 ist da.
Die Version iTunes 11.0.3 ist da. (Bild: Apple)

Apples neue Version von iTunes 11 ist erschienen. Die dritte Revision (11.0.3) von iTunes bringt vor allem einen neuen Miniplayer, der nicht nur das aktuelle Plattencover anders anzeigt, sondern auch eine Statusleiste eingeblendet, die den Fortschritt anzeigt.

Stellenmarkt
  1. Microsoft Office 365 Admin & Power Platform Developer (m/w)
    Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. Mathematiker / Business Intelligence Specialist (m/w/d)
    Standard Life, Frankfurt am Main
Detailsuche

Außerdem kann iTunes das Albumcover anzeigen, während die Darstellung "Musiktitel" ausgewählt ist. Apples Mediensoftware unterstützt nun sogenannte Mehrfachalben. Damit sind Alben mit mehreren CDs gemeint, die nun als Einzelalben angezeigt werden. Außerdem soll bei großen iTunes-Mediatheken die Geschwindigkeit beim Durchsuchen und Sortieren erhöht worden sein.

Ob auch sicherheitsrelevante Änderungen in iTunes 11.0.3 enthalten sind, geht aus den Veröffentlichungen von Apple nicht hervor. Im entsprechenden Knowledge-Base-Artikel wurden bislang keine Veränderungen vorgenommen.

ITunes 11.0.3 ist über die Softwareaktualisierung von Mac OS X erreichbar. Auch unter Windows lässt es sich mit der Softwareaktualisierung von iTunes laden. Der Download ist unter Mac OS X etwa 130 MByte groß. Alternativ kann die Software auch über die iTunes-Website von Apple heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


elgooG 18. Mai 2013

Zur Sicherheit solltest du die die MP3-Tags der Dateien mal mit MP3Tag ansehen: http...

Lala Satalin... 17. Mai 2013

Vor Allem ist ein Windows mit iTunes unbrauchbar.

Linuxperte 17. Mai 2013

too bad. http://www.macupdate.com/app/mac/15802/you-control:-tunes (kostenlos)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /