Apple: iPhones sollen zu Bezahlterminals werden

Apple soll an einer Möglichkeit arbeiten, Zahlungen per Kreditkarte direkt an iPhones leisten zu können. Separate Terminals wären nicht mehr nötig.

Artikel veröffentlicht am ,
Externe Bezahlterminals wie hier wären dann nicht mehr notwendig.
Externe Bezahlterminals wie hier wären dann nicht mehr notwendig. (Bild: Reuters)

Künftig sollen iPhones Zahlungen per Kreditkarte akzeptieren können. Das berichtet Bloomberg unter Berufung auf Personen, die mit dem Projekt vertraut sein sollen. Kleine Unternehmen sollen ein iPhone dann ohne zusätzliche Hardware als Bezahlterminal verwenden können.

Stellenmarkt
  1. IT Datacenter Specialist (m/w/d)
    DLR Gesellschaft für Raumfahrtanwendungen (GfR) mbH, Oberpfaffenhofen
  2. Teamleiter Business Intelligence (m/w/d)
    J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg am Inn
Detailsuche

Die kontaktlose Zahlung soll über den im iPhone verbauten NFC-Chip erfolgen. Neben Kreditkarten sollen auch andere iPhones als Zahlungsmittel funktionieren. Ob auch Android-Smartphones mit NFC-Chip Zahlungen leisten könnten, wird nicht erwähnt - ist angesichts der verwendeten Technologie aber wahrscheinlich. Die Karte oder das Smartphone würden für die Zahlung einfach an die Rückseite des iPhones gehalten.

Aktuell müssen Händler noch ein zusätzliches Terminal verwenden, um mit einem iPhone oder iPad Zahlungen zu akzeptieren. Für die Hersteller dieser Geräte wie etwa Block Inc. dürfte der Plan Apples ein starker Einschnitt in ihr Geschäft bedeuten. Für kleine oder mobile Unternehmen dürfte die Bezahlung nur mit einem iPhone hingegen sehr praktisch sein.

Mobeewave hat die Funktion entwickelt

Apple hatte im Jahr 2020 für 100 Millionen US-Dollar das Unternehmen Mobeewave gekauft, das die Funktion für Apple entwickelte. Aktuell ist noch nicht klar, ob die Bezahlmöglichkeit als Teil von Apple Pay vermarktet werden wird. Das von Mobeewave zu Apple gebrachte Team hat in den vergangenen Jahren allerdings in Apples Payment-Abteilung gearbeitet.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ebenfalls unbekannt ist, ob Apple die neue Funktion eigenständig auf den Markt bringen oder sich einen Partner suchen wird. Die mit der Sache vertrauten Personen haben erklärt, dass Apple die Funktion bereits in den kommenden Monaten bereitstellen will. Einen genauen Termin gibt es allerdings noch nicht.

Samsung hatte vor dem Verkauf von Mobeewave an Apple die Entwicklung unterstützt. Entsprechend gibt es bereits bestimmte Android-Smartphones, die als Bezahlterminal verwendet werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


treysis 28. Jan 2022

Interessant. Das war mir nicht bewusst, dass die Sparkasse sowas anbietet.

treysis 28. Jan 2022

Leute, die viel Geld haben (aber nicht "sehr viel") sind doch eher die, die mit NFC oder...

peterbruells 28. Jan 2022

Apple Cash/Card, oder? Apple Pay selbst ist ja nur die Implementierung des Mobile...

ChMu 27. Jan 2022

Ja, dann braucht man keine App mehr mit der das heute ja bereits geht.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
City M 2.0
Strøm baut minimalistisches Pendler-E-Bike

Das Strøm City M 2.0 ist ein E-Bike, das wegen seiner schlichten Linienführung auffällt und über Indiegogo für 1.095 Euro angeboten wird.

City M 2.0: Strøm baut minimalistisches Pendler-E-Bike
Artikel
  1. Streaming: Google TV erhält Nutzerprofile
    Streaming
    Google TV erhält Nutzerprofile

    Streaminggeräte und Smart-TVs mit Google TV sollen die Möglichkeit erhalten, verschiedene Profile anzulegen.

  2. Satellitenkommunikation: Bundeswehr soll Starlink testen
    Satellitenkommunikation
    Bundeswehr soll Starlink testen

    Das deutsche Heer soll Produkte für private Satellitenkommunikation testen. Das Verteidigungsministerium nennt in diesem Zusammenhang Starlink von SpaceX.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34 Zoll UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) [Werbung]
    •  /