Abo
  • Services:

Apple: iPhones sollen künftig ohne Klinkenadapter kommen

Nach der Entfernung der Klinkenbuchse hatte Apple seine iPhones stets mit einem Adapter ausgeliefert, um Klinken-Kopfhörer an die Lightning-Buchse anzuschließen. Dieser soll in Zukunft nicht mehr beiliegen, meldet ein Finanzinstitut unter Bezugnahme auf den Hersteller der Dongles.

Artikel veröffentlicht am ,
Das iPhone X von Apple
Das iPhone X von Apple (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Cirrus Logic, einer der Hersteller des Klinkenbuchse-Lightning-Adapters für iPhones, soll laut einem internen Analyseschreiben des britischen Finanzinstitutes Barclays bestätigt haben, dass Apple seinen kommenden iPhones keinen Adapter mehr beilegen wird. Das berichtet die Internetseite Macrumors.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Versmold

Apple hatte seine iPhones mit einem derartigen Adapter verkauft, nachdem sich das Unternehmen entschlossen hatte, auf eine Klinkenbuchse für Kopfhörer zu verzichten. Mit Hilfe des Dongles können Nutzer ihre bisherigen Kopfhörer weiter verwenden, wenn sie keine Lust auf die mitgelieferten Ohrstecker mit Lightning-Anschluss oder Bluetooth-Kopfhörer haben.

Adapter wird auch einzeln verkauft

Sollte Apple den Adapter nicht mehr beilegen, müssten Nutzer sich selbst einen besorgen. Es ist anzunehmen, dass Apple wie bisher den Dongle auch einzeln verkauft. In Deutschland kostet der Adapter neun Euro. Apples iPads haben bisher weiterhin einen Klinkenanschluss für Kopfhörer.

Gesichert ist der Schritt, den Adapter nicht mehr beizulegen, allerdings nicht. Denkbar ist auch, dass Apple einfach den Hersteller gewechselt hat. Andererseits könnte das Unternehmen mit einer solchen Entscheidung unter Umständen die Verkäufe des eigenen Zubehörs steigern. Es ist möglich, dass sich Nutzer dann zum Kauf drahtloser Kopfhörer wie der Airpods entscheiden.

Mit der Veröffentlichung der neuen iPhones wird im Herbst dieses Jahres gerechnet. Ob dann ein Adapter beiliegt oder nicht, wird sich zeigen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 499€
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. 469€ + Versand (Bestpreis!)

Schnarchnase 12. Aug 2018 / Themenstart

Ordentliche In-Ears haben Kabel die wenige Störgeräusche hervorrufen und wenn man sie...

Apfelbaum 10. Aug 2018 / Themenstart

Jetzt mal im Ernst... Lies meinen Beitrag noch mal und reagiere sinnvoll auf meinen...

JanZmus 06. Aug 2018 / Themenstart

Lightning ist auch eine "Kopfhörerbuchse".

JanZmus 06. Aug 2018 / Themenstart

Das gilt aber nicht für BT-Bügelkopfhörer, die bieten das Beste aus zwei Welten: Kein...

Eheran 06. Aug 2018 / Themenstart

Dann hast du ein verzerrtes Bild. Ich finde hier auch Beiträge in denen Vor- und...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

    •  /