Apple: iPhones mit iOS 11.4.1 laden unter Umständen nicht auf

Apples neuer USB Restricted Mode soll eigentlich unbefugte Datenverbindungen zum iPhone und iPadverhindern. Ein unangenehmer Nebeneffekt kann aber sein, dass das Smartphone nicht mehr aufgeladen wird. Passiert das häufiger, kann die neue Sicherheitsfunktion einfach abgestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Wer drahtlos lädt, sollte das Problem nicht haben.
Wer drahtlos lädt, sollte das Problem nicht haben. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Apples mit iOS 11.4.1 eingeführter USB Restricted Mode sorgt bei einigen Nutzern offenbar für leere statt voll aufgeladene iPhones und iPads: Die Sicherheitsfunktion soll eigentlich unerwünschten Zugriff per USB verhindern, sorgt in einigen Fällen aber dafür, dass der Akku nicht per USB-Kabel geladen wird.

Stellenmarkt
  1. Netzwerktechniker L1 (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, Raum München und Berlin
  2. Koordinator Informationssicherheit (m/w/d)
    RheinEnergie AG, Köln
Detailsuche

Ist der USB Restricted Mode aktiviert, erlaubt das iPhone eine Kommunikation mit USB-Geräten nur, wenn der Entsperrcode des Smartphones eingegeben wird oder das Gerät innerhalb der letzten Stunde genutzt wurde. Ist das nicht der Fall, wird die Verbindung nicht aufgebaut - so sollen unerwünschte Zugriffe per USB verhindert werden.

Auch Ladegeräte werden unter bestimmten Voraussetzungen blockiert

Dummerweise betrifft das offenbar auch die Kommunikation mit Ladegeräten, wie unter anderem Maclife.de meldet. Dann wird das iOS-Gerät nicht geladen, und der Nutzer bekommt das unter Umständen nicht einmal mit.

Apple ist das Problem bekannt, es gibt eine entsprechende Unterseite im Hilfeangebot des Herstellers. Darin bestätigt der Hersteller die Nebenwirkungen der Sicherheitsmaßnahme.

Golem Akademie
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Eine einfache Gegenmaßnahme ist, das iPhone oder iPad vor dem Aufladen zu entsperren. Dann wird die Verbindung zum Ladegerät hergestellt. Wer seine iOS-Geräte gewohnheitsmäßig öfter auch ohne vorige Entsperrung auflädt und daher mit der neuen iOS-Version vor entladenen Geräten steht, kann die Sicherheitsfunktion auch abschalten. Die entsprechende Option findet sich in den Einstellungen zu Face ID.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


My1 22. Aug 2018

also mit anderen worten auf den datenpins war noch genug los dass diese böse hardware...

Eheran 06. Aug 2018

An diesem Punkt ist mir nicht mehr klar was die Aussage ist bzw. sein soll. Ich bitte...

Eheran 06. Aug 2018

Jeder kennt sie, die Entengeräte.

EatThis81 06. Aug 2018

Der Chip ist nur zur Kommunikation da, das Laden geht auch mit billig China Kabel ohne Chip

My1 06. Aug 2018

Face id kam auch erst mit dem iPhone x. Wenn es überhaupt eine der neuartigen ids hätte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Koalitionsvertrag
Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. TKG: Verbraucherschützer loben Tarif von O2
    TKG
    Verbraucherschützer loben Tarif von O2

    Wenn auch zeitlich begrenzt - Telefonica/O2 nimmt keinen Aufpreis für einen monatlich kündbaren Vertrag.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele & 300€ auf MSI-Laptops • AOC 31,5" Curved WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MM • G.Skill 64GB Kit 3800MHz 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook ext. HDD 18TB 329€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /