Apple: iPhone Xs Max hat Materialkosten von 443 US-Dollar

Eine Internetseite hat anhand der Komponenten die Materialkosten des neuen iPhone Xs Max mit 443 US-Dollar veranschlagt. Teuerstes Bauteil ist demnach das große Display, gefolgt vom Mainboard mit dem SoC.

Artikel veröffentlicht am ,
Das iPhone Xs Max von Apple
Das iPhone Xs Max von Apple (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das neue iPhone Xs Max mit 256 GByte Speicher hat laut der Internetseite Techinsights.com einen Materialwert von 443 US-Dollar, was umgerechnet um die 375 Euro sind. Anhand eines Teardowns haben die Macher der Seite die einzelnen Komponenten ermittelt und anschließend die Preise recherchiert.

Stellenmarkt
  1. Teamassistenz im Bereich IT (m/w/d)
    XENIOS AG, Heilbronn
  2. IT Security Engineer (m/w/d)
    Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Teuerstes Bauteil ist demnach das neue große Display, das 80,50 US-Dollar kosten soll. Gefolgt wird dies vom Motherboard mit dem SoC, das 72 US-Dollar kostet. Obwohl der Bildschirm deutlich größer als der des iPhone X ist, ist er nur um die 3 US-Dollar teurer - Grund soll ein Weglassen bestimmter 3D-Touch-Komponenten beim neuen Modell sein.

Ebenfalls signifikant teurer ist der Speicher, der 64,50 US-Dollar kostet, knapp 20 US-Dollar mehr als beim iPhone X. Auch beim Gehäuse hat Apple mit 58 US-Dollar mehr ausgeben müssen als beim Vorgänger, was hier Materialkosten von 45,71 US-Dollar aufweist.

Prozentual gesehen ist der Akku rund ein Drittel teurer als beim iPhone X. Beim iPhone Xs Max kostet er 9 US-Dollar, beim Vorgänger waren es 6,46 US-Dollar. Der Preis für die Kameras ist nur leicht gestiegen, die anderen Bauteile sind in etwa gleich teuer.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der von Techinsights.com ermittelte Wert von 443 US-Dollar entspricht natürlich nicht den gesamten Produktionskosten - Apple verdient bei umgerechnet 375 Euro bei einem Verkaufspreis von 1.420 Euro nicht über 1.000 Euro pro Gerät. Zu den Materialkosten kommen unter anderem noch Entwicklungskosten und Personalkosten sowie weitere Ausgaben, beispielsweise für Logistik und Marketing.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tuxgamer12 29. Sep 2018

Aha. "Wirr" ist es also, wenn man fordert, man solle doch wenigstens alle Faktoren...

DerSchwarzseher 27. Sep 2018

ja funktioniert auch auf 3d touch geräten. Einfach lange auf leerzeichen drücken und...

xMarwyc 27. Sep 2018

Deine Logik will einer verstehen..

Drudenfuss42 26. Sep 2018

Ist wer zufällig in der Elektrobranche tätig und kann mal vorsichtig schätzen wie sich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Infiltration bei Apple TV+
Die Außerirdischen sind da!

Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
Eine Rezension von Peter Osteried

Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

  3. Rust, Deepfake, Sony, Microsoft: Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox
    Rust, Deepfake, Sony, Microsoft
    Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox

    Sonst noch was? Was am 22. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /