Abo
  • Services:

Apple: iPhone Xs Max hat Materialkosten von 443 US-Dollar

Eine Internetseite hat anhand der Komponenten die Materialkosten des neuen iPhone Xs Max mit 443 US-Dollar veranschlagt. Teuerstes Bauteil ist demnach das große Display, gefolgt vom Mainboard mit dem SoC.

Artikel veröffentlicht am ,
Das iPhone Xs Max von Apple
Das iPhone Xs Max von Apple (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das neue iPhone Xs Max mit 256 GByte Speicher hat laut der Internetseite Techinsights.com einen Materialwert von 443 US-Dollar, was umgerechnet um die 375 Euro sind. Anhand eines Teardowns haben die Macher der Seite die einzelnen Komponenten ermittelt und anschließend die Preise recherchiert.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Haufe Group, Stuttgart

Teuerstes Bauteil ist demnach das neue große Display, das 80,50 US-Dollar kosten soll. Gefolgt wird dies vom Motherboard mit dem SoC, das 72 US-Dollar kostet. Obwohl der Bildschirm deutlich größer als der des iPhone X ist, ist er nur um die 3 US-Dollar teurer - Grund soll ein Weglassen bestimmter 3D-Touch-Komponenten beim neuen Modell sein.

Ebenfalls signifikant teurer ist der Speicher, der 64,50 US-Dollar kostet, knapp 20 US-Dollar mehr als beim iPhone X. Auch beim Gehäuse hat Apple mit 58 US-Dollar mehr ausgeben müssen als beim Vorgänger, was hier Materialkosten von 45,71 US-Dollar aufweist.

Prozentual gesehen ist der Akku rund ein Drittel teurer als beim iPhone X. Beim iPhone Xs Max kostet er 9 US-Dollar, beim Vorgänger waren es 6,46 US-Dollar. Der Preis für die Kameras ist nur leicht gestiegen, die anderen Bauteile sind in etwa gleich teuer.

Der von Techinsights.com ermittelte Wert von 443 US-Dollar entspricht natürlich nicht den gesamten Produktionskosten - Apple verdient bei umgerechnet 375 Euro bei einem Verkaufspreis von 1.420 Euro nicht über 1.000 Euro pro Gerät. Zu den Materialkosten kommen unter anderem noch Entwicklungskosten und Personalkosten sowie weitere Ausgaben, beispielsweise für Logistik und Marketing.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Dockin Bluetooth-Lautsprecher)
  2. (heute u. a. Be quiet Silent Base 601 104,90€, Zyxel-Switch 44,99€)
  3. (Zugang für die ganze Familie!)
  4. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)

Tuxgamer12 29. Sep 2018 / Themenstart

Aha. "Wirr" ist es also, wenn man fordert, man solle doch wenigstens alle Faktoren...

DerSchwarzseher 27. Sep 2018 / Themenstart

ja funktioniert auch auf 3d touch geräten. Einfach lange auf leerzeichen drücken und...

xMarwyc 27. Sep 2018 / Themenstart

Deine Logik will einer verstehen..

Drudenfuss42 26. Sep 2018 / Themenstart

Ist wer zufällig in der Elektrobranche tätig und kann mal vorsichtig schätzen wie sich...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
    Apple Watch im Test
    Auch ohne EKG die beste Smartwatch

    Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
    2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
    3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

      •  /