Apple: Das iPhone Xr macht's billiger und bunter

Beim iPhone Xr hat Apple versucht, ein etwas preisgünstigeres Modell mit LCD statt OLED zu bauen. Das neue Modell mit 6,1 Zoll großem Display ist in mehreren Gehäusefarben erhältlich. Die Doppelkamera aus dem iPhone X fehlt wie auch das Edelstahl-Band. Stattdessen setzt Apple auf Aluminium.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone Xr
iPhone Xr (Bild: Apple)

Face ID ist beim iPhone Xr mit an Bord, doch die Doppelkamera aus dem iPhone X fehlt dem neuen LCD-iPhone, dessen Bildschirm mit einem 6,1 Zoll großen Display ausgerüstet ist. Auch 3D Touch gibt es nicht mehr. Die Auflösung liegt bei 1.792 x 828 Pixeln und 326 ppi. Das typische Kontrast­verhältnis wird mit 1.400:1 spezifiziert. Das Display unterstützt den Farbraum P3 und erreicht eine maximale Helligkeit von 625 Candela pro Quadratmeter. Auch hier wurde der A12 aus dem iPhone Xs verbaut.

Stellenmarkt
  1. ERP Specialist / Anwendungsbetreuer (m/w/x)
    NewCoffee GmbH & Co. oHG, Ketsch
  2. Trainee (w/m/d) IT System Engineer / Workplace
    Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Die Hauptkamera mit 12 Megapixeln und 1,4 Mikron großen Pixeln verfügt über ein Objektiv mit sechs Elementen, dessen Anfangsblendenöffnung bei f/1,8 liegt. Eine optisch-mechanische Bildstabilisierung soll für unverwackelte Bilder sorgen. Auch wenn die Doppelkamera fehlt, soll das iPhone Xr mit einem Porträt-Modus mit Tiefenschärfekontrolle und der verbesserten Bokeh-Funktion arbeiten.

  • iPhone Xr (Bild: Apple)
  • iPhone Xr (Bild: Apple)
  • iPhone Xr (Bild: Apple)
  • iPhone Xr (Bild: Apple)
  • iPhone Xr (Bild: Apple)
  • iPhone Xr (Bild: Apple)
  • iPhone Xr (Bild: Apple)
iPhone Xr (Bild: Apple)

Das iPhone Xr soll in Modellen mit 64, 128 und 256 GByte in den Farben Weiß, Schwarz, Blau, Gelb, Orange und Rot ab 849 Euro verfügbar sein. Das Smartphone misst 150,9 x 75,7 x 8,3 mm und wiegt 194 Gramm. Das Gerät unterstützt LTE Advanced, 802.11ac WLAN mit 2x2 MIMO und Bluetooth 5.0.

Die Rückseite ist aus Glas gefertigt und erlaubt das induktive Laden der Akkus. Das iPhone Xr arbeitet mit LTE Advanced und Dual SIM, wobei es das Einstecken einer Nano-SIM bietet und zudem mit einer digitalen eSIM ausgerüstet ist. Das iPhone Xr kann ab dem 19. Oktober vorbestellt werden und soll am 26. Oktober 2018 im Handel verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


redmord 14. Sep 2018

Richtig "eSIM" gibt es in freier Wildbahn in Europa meines Wissens nach nicht. Zumindest...

Glitti 13. Sep 2018

Wo waren denn die anderen Innovationen seit dem Ur iPhone? Alles nur verbesserungen etc...

caloon 13. Sep 2018

Was für viele schwierig zu verstehen ist, ist der Fakt das wir für vieles nicht mehr...

countzero 13. Sep 2018

Als Einsteiger-iPhones bietet Apple das iPhone 7 und 8 an. Das iPhone X fliegt komplett...

ad (Golem.de) 12. Sep 2018

Ach böse! LCD!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Offene Befehlssatzarchitektur: SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern
    Offene Befehlssatzarchitektur
    SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern

    Die Performance des noch namenlosen RISC-V-Kerns soll 50 Prozent über der des Vorgängers liegen, zudem gibt es die Option für 16-Core-Cluster.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /