• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: iPhone-Käufer in Frankreich bekommen Kopfhörer dazu

Ein ungewöhnliches Gesetz zwingt Apple dazu, seine neuen iPhones in Frankreich weiterhin mit Kopfhörern zu verkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das iPhone 12 mit Ladekabel und Kopfhörer
Das iPhone 12 mit Ladekabel und Kopfhörer (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Apple hat bei der Vorstellung der neuen iPhones angekündigt, die neuen Smartphones ohne Netzteil und Kopfhörer zu verkaufen - mitgeliefert wird nur noch ein Ladekabel, das einen Lightning- und einen USB-C-Anschluss hat.

Stellenmarkt
  1. Stadt Ludwigsburg, Ludwigsburg
  2. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München

Dies gilt allerdings nicht für alle Märkte der Welt, wie Macrumors festgestellt hat: In Apples Onlinestore in Frankreich werden die Earpods weiterhin als im Lieferumfang enthalten angezeigt. In Deutschland hingegen besteht der Lieferumfang aus dem iPhone selbst und dem Kabel.

Grund ist Macrumors zufolge ein französisches Gesetz zum Schutz von Kindern und Jugendlichen. Das Gesetz besagt, dass Smartphones mit einem Headset verkauft werden müssen, um Kinder unter 14 vor den Strahlen des Gerätes beim Telefonieren zu schützen. Die möglichen Gefahren von elektromagnetischen Wellen seien noch zu wenig erforscht, begründet der französische Gesetzgeber diese Regelung.

Smartphones dürfen nicht ohne Kopfhörer angeboten werden

Wer ein Smartphone ohne Kopfhörer im Lieferumfang in Frankreich anbietet, muss eine Strafe von 75.000 Euro zahlen bzw. 375.000 Euro bei einer juristischen Person. Apple umgeht mögliche rechtliche Probleme, indem es die Kopfhörer beilegt.

Vor der Präsentation der neuen iPhones gab es bereits Gerüchte, dass Apple die Geräte ohne Netzteil und Kopfhörer ausliefern würde. Dem Hersteller zufolge wurde diese Entscheidung aus Umweltschutzgründen getroffen. Es ist aber unverständlich, weshalb Apple dem Ladekabel einen USB-C-Anschluss verpasst hat: Die meisten Menschen dürften zahlreiche Ladegeräte mit USB-A-Buchse zu Hause haben, aber wohl wenige mit USB-C-Anschluss. Ein passendes 20-Watt-Netzteil kostet bei Apple 25 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 172,90€
  2. 69,90€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...

Niaxa 19. Okt 2020

Naja... Apple hat ein neues Verbessertes SP heraus gebracht, welches auch eben mehr...

torstenj 19. Okt 2020

Nächstes iPhone kaufe ich vielleicht, wenn ich endlich meinen Drucker anschließen kann ;)

kommentar4711 19. Okt 2020

Der Punkt ist wie von mir oben schon mal geschrieben die Ladeleistung. USB-A kann max...

tribal-sunrise 16. Okt 2020

Also allein bei den Samsungs meiner Frau der letzten Jahre fallen mir da auf Anhieb ein...

argona 16. Okt 2020

Ach so na dann. Hatte das auch 20W? Würde mich mal interessieren wie viele Netzteile...


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /