Abo
  • IT-Karriere:

Apple: iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Zwei der drei neuen iPhones tragen die Versionsnummer 8 - die S-Version hat Apple in diesem Jahr übersprungen. Vom Design her bleiben sie ihren direkten Vorgängern treu, verbessert hat Apple unter anderem das SoC und die Kameras. Zudem können die Smartphones drahtlos geladen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das iPhone 8 und iPhone 8 Plus
Das iPhone 8 und iPhone 8 Plus (Bild: Screenshot: Golem.de)

Apple hat das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus vorgestellt. Anders als in den Vorjahren hat der Hersteller nach dem iPhone 7 und 7 Plus im vergangenen Jahr kein S-Modell vorgestellt, sondern den neuen Geräten die nächste Nummer gegeben.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Heidemark GmbH, Ahlhorn

Vom allgemeinen Design her entsprechen die beiden neuen iPhones weitgehend ihren direkten Vorgängern, allerdings ist die Rückseite jetzt mit Glas bedeckt, das besonders bruchsicher sein soll. Das Gehäuse selbst ist wieder aus Aluminium.

Display mit 3D Touch und True Tone

Das Display des iPhone 8 ist wie beim Vorgänger 4,7 Zoll groß, das des iPhone 8 Plus 5,5 Zoll. Beide Displays bieten 3D Touch und True Tone, also eine automatische Anpassung der Farbwiedergabe an die Temperatur des Umgebungslichts. Wie die Vorgänger haben sie einen Fingerabdrucksensor im Homebutton unterhalb des Displays. Der Rahmen um den Bildschirm ist ober- und unterhalb des Displays wieder recht groß, wodurch die Geräte insgesamt größer sind als andere Smartphones mit gleich großen Displays.

  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
Apple iPhone 8 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)

Im Inneren der beiden iPhones arbeitet Apples neues A11-Bionic-SoC, das sechs Kerne hat. Zwei Kerne sind dabei schneller als die vier restlichen. Der Prozessor soll 70 Prozent schneller sein als der A10. Die selbst entwickelte GPU hat drei Kerne.

iPhone 8 Plus kommt mit neuem Porträtmodus

Im iPhone 8 ist eine Kamera eingebaut, das iPhone 8 Plus hat wieder eine Dual-Kamera mit zwei Objektiven. Die Sensoren der Kameras hat Apple neu entwickelt, bei beiden Smartphones haben sie jeweils 12 Megapixel. Die Kamera des iPhone 8 soll 80 Prozent mehr Licht einfangen als die des iPhone 7. Die Sättigung soll besser sein, zudem soll es weniger Rauschen geben.

Die Dual-Kamera des iPhone 8 Plus hat wieder ein Weitwinkel- und ein Teleobjektiv. Das Weitwinkel-Objektiv hat eine Anfangsblende von f/1.8, das Teleobjektiv f/2.8. Damit lassen sich wieder Aufnahmen mit künstlich erzeugter Hintergrundunschärfe anfertigen.

Neuer Porträtmodus mit künstlicher Beleuchtung

Für Porträts hat Apple im iPhone 8 Plus zudem noch den neuen Portrait-Lightning-Modus umgesetzt. Wie bei Huaweis P10 errechnet das iPhone dabei anhand des Umgebungslichts eine Lichtbearbeitung des Bildes. Anders als bei Huaweis Smartphone kann der Nutzer beim iPhone 8 Plus allerdings die Parameter der so erzeugten Lichtstimmung bearbeiten. Verschiedene Einstufungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung, zudem können Nutzer die Optionen nach der Aufnahmen anpassen.

Videos können die neuen iPhones in 4K bei einer Bildrate von 60 fps aufnehmen. Zeitlupenaufnahmen lassen sich in 1080p mit bis zu 240 fps anfertigen.

Drahtlos laden mit Qi-Standard

Das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus sind die ersten Smartphones von Apple, die sich drahtlos laden lassen. Dies ist der Grund dafür, dass Apple eine Glasrückseite verbaut hat. Der verwendete Ladestandard ist der bereits einige Jahre alte Qi-Standard, den zahlreiche andere Hersteller bereits länger verwenden.

Apple zufolge sind die beiden neuen iPhones vor Wasser und Staub geschützt, Details dazu verrät der Hersteller aber nicht. Das iPhone 8 wird in den Speicherkonfigurationen 64 und 256 GByte erhältlich sein und kostet jeweils 800 und 970 Euro. Das iPhone 8 Plus kommt in den gleichen Speichergrößen und kostet jeweils 910 und 1.080 Euro. Vorbestellbar sind die beiden Geräte ab dem 15. September, ausgeliefert werden sie ab dem 22. September.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-56%) 19,99€
  3. (-55%) 8,99€
  4. 33,95€

Trollversteher 20. Sep 2017

Das wäre wohl das mit Abstand Dümmste, was Apple hätte machen können - wer verbreitet...

Fotobar 15. Sep 2017

Erst lesen, dann meckern. Zitat von Apples Website: "Wir wollten es den Menschen einfach...

ZwischendenZeil... 13. Sep 2017

Ja, verstehst Du richtig. Samsung kann schlichtweg derzeit nchtmal annähernd die...

Trollversteher 13. Sep 2017

Ach und einen Gesichts/Iris Scanner gibt es auch schon seit 2015 im Surface Pro 4 und...

nightmar17 13. Sep 2017

Ein Kumpel hat ein paar Mal den Adapter benutzt. Auch an der Anlage zuhause. Konnten...


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig
  2. Elektroauto Porsche Taycan kann vorerst nicht mit 350 kW geladen werden
  3. Elektrisches Hypercar Lotus Evija soll 2.000 PS haben

    •  /