Apple: iPhone 4S nach Update auf iOS 7 kaputt

Nicht jeder Apple-Kunde ist vom Update auf iOS 7 begeistert. Besitzer eines iPhone 4S beklagen, dass sie nach dem Update weder WLAN noch Bluetooth verwenden können. Laut Apple ist dafür ein Hardwaredefekt verantwortlich. Dieser tritt auch bei ganz neuen Geräten auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Anfang Oktober 2011 stellte Apple das iPhone 4S vor.
Anfang Oktober 2011 stellte Apple das iPhone 4S vor. (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

Wer ein iPhone 4S besitzt und darauf iOS 7 installiert, läuft Gefahr, dass das Gerät danach ausgetauscht werden muss. Das zeigen etliche Kundenkommentare etwa in Apples Supportforen. Viele Besitzer eines iPhone 4S berichten übereinstimmend, dass nach der Aktualisierung auf iOS 7 die WLAN- und Bluetooth-Funktionen nicht mehr verwendet werden können.

Inhalt:
  1. Apple: iPhone 4S nach Update auf iOS 7 kaputt
  2. Fehler tritt auch bei neuen Geräten auf

Erste Berichte tauchten bereits unmittelbar nach der Verteilung von iOS 7 im September 2013 auf. Auch das vergangene Woche erschienene iOS 7.0.4 ändert daran nichts.

Mittlerweile sind die betroffenen Kunden weniger über den Fehler verärgert als vielmehr darüber, wie Apple damit umgeht. Denn obwohl der Fehler seit zwei Monaten bekannt ist, gibt es von Apple nur ein Supportdokument, das eine Fehlerkorrektur vorschlägt, die bei keinem der betroffenen Kunden hilft. Auf Nachfrage von Golem.de heißt es nur: "Mehr sagt Apple nicht zu dem Thema."

WLAN- und Bluetooth-Schalter sind ausgegraut

Nach dem Update auf iOS 7 lässt sich weder WLAN noch Bluetooth am iPhone 4S aktivieren. Der betreffende Schieberegler ist ausgegraut und nicht nutzbar. Vom Apple-Kundenservice erhielten dann viele Gerätebesitzer die Aussage, dass ihr Smartphone defekt sei, aber es nicht repariert werden könne. Daher müssten sie es mit einem Austauschgerät versuchen. Wenn das eigene Gerät noch nicht älter als zwölf Monate ist, erhalten die betroffenen Kunden wohl von Apple ein neues Gerät.

Stellenmarkt
  1. Data Analyst (m/w/d) im Financial Advisory
    IVC Independent Valuation & Consulting AG, Essen
  2. Software Engineer / Data Analyst (m/w/d)
    Avalution GmbH, Kaiserslautern
Detailsuche

Wer nicht so viel Glück hat, muss 200 Euro für das Austauschgerät zahlen. Viele Kunden berichten, dass ihr Gerät nur knapp älter als ein Jahr ist. So knapp nach Ablauf der Garantiezeit sind viele Kunden nicht bereit, noch einmal so viel Geld für ein Austauschgerät zu bezahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Fehler tritt auch bei neuen Geräten auf 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Mutz Emil 08. Apr 2014

Hi, hab S4 von meiner Frau wie folgt bearbeitet: Update IOS 7 installiert 1.) Toll! WLAN...

iMechanic 08. Jan 2014

Hallo, Habe Ihnen eine Nachricht geschrieben. Würde mich auf Antwort freuen. Viele Grüße...

Husse 03. Dez 2013

Iphone 4s - Update - Wlan-Problem - Föhn??? Ich zahl doch nicht 199 Euro, dafür hol ich...

Husse 03. Dez 2013

Hilfe, bin auch betroffen und bitterböse. Nie wieder Apple!

Shurik 29. Nov 2013

Ich sag nur... "Das war der Grund wieso ich von IOS auf Android gewechselt habe. Die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Instagram: Petfluencer klonen ihre Haustiere
    Instagram
    Petfluencer klonen ihre Haustiere

    Wer mit einem Tier Follower bei Instagram sammelt, steht bei dessen Tod vor dem Nichts. Klonen könnte die Lösung sein, wie das Unternehmen Viagen gemerkt hat.

  3. DNS4EU: EU will eigenen DNS-Resolver mit Netzsperren
    DNS4EU
    EU will eigenen DNS-Resolver mit Netzsperren

    Die Länder und Bürger der EU sollen einen eigenen DNS-Resolver-Dienst bekommen, der auch DNS-Filter und Netzsperren umsetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 & Xbox Series X jetzt bestellbar • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /