Abo
  • Services:

Fehler tritt auch bei neuen Geräten auf

Aber auch mit einem Austauschgerät war das Problem oftmals nicht beseitigt. Viele berichten, dass sie ein neues iPhone 4S erhalten hatten, auf dem noch iOS 6 installiert war. Apple verschickt die Geräte wohl nicht mit vorinstalliertem iOS 7. Nachdem die betroffenen Kunden das Update auf iOS 7 aufgespielt hatten, funktionierte auch bei diesen weder WLAN noch Bluetooth. Einige Kunden hatten bereits zwei Austauschgeräte und bei allen trat der Fehler auf.

Update erfolgt auf eigenes Risiko

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

In Apples Lizenzbestimmungen weist der Hersteller darauf hin, dass ein Softwareupdate komplett auf eigenes Risiko erfolgt. In der Praxis dürfte kaum einer die seitenlangen Lizenzbestimmungen lesen, bevor das Update installiert wird. Die auf Apples Webseite verlinkte PDF-Datei zu iOS 7 umfasst 305 Seiten und enthält die Lizenzbestimmungen in etlichen Sprachen. Auf Seite 19 findet sich die deutsche Übersetzung, in der es heißt, dass das Update von Apple "ohne Gewährleistung jeglicher Art ausgeliefert" wird. Auch bei anderen Geräteherstellern erfolgt die Aktualisierung der Firmware eines Smartphones oder Tablets laut Lizenzbestimmungen üblicherweise auf eigenes Risiko.

Laut Apples Kundenservice handelt es sich bei dem beschriebenen Fall um einen Hardwaredefekt und es bleibt unklar, weshalb sich dieser Hinweis nicht in Apples Supportdokument wiederfindet. Betroffene Kunden vermuten, dass der Hardwaredefekt von Anfang an vorhanden war und sich erst mit dem Update auf iOS 7 bemerkbar macht. Das ist ärgerlich für alle iPhone-4S-Besitzer, deren einjährige Apple-Garantie bereits abgelaufen ist.

Viele Besitzer eines iPhone 4S hatten versucht, den Fehler abzuschalten, indem sie wieder auf iOS 6 wechselten. Aber das half auch nicht. Sobald der Fehler nach der Installation von iOS 7 auftritt, ist derzeit keine zuverlässige Möglichkeit bekannt, den Fehler wieder abzustellen.

Föhntrick hilft manchmal

Einige mutige Kunden sorgten mit Föhn oder Backofen gezielt dafür, dass sich das iPhone 4S überhitzt und dann abschaltet. Die Kunden haben dann berichtet, dass sich nach dem Abkühlen sowohl WLAN als auch Bluetooth wieder umschalten ließ. Bei einigen half das aber nur kurze Zeit. Nach einigen Tagen waren der WLAN- und Bluetooth-Schalter wieder ausgegraut.

Weil Apple auf Nachfrage nur auf den Knowledge-Base-Artikel verwiesen hat, ist auch unklar, wie viele Kunden von dem Problem bisher betroffen sind.

 Apple: iPhone 4S nach Update auf iOS 7 kaputt
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Mutz Emil 08. Apr 2014

Hi, hab S4 von meiner Frau wie folgt bearbeitet: Update IOS 7 installiert 1.) Toll! WLAN...

iMechanic 08. Jan 2014

Hallo, Habe Ihnen eine Nachricht geschrieben. Würde mich auf Antwort freuen. Viele Grüße...

Husse 03. Dez 2013

Iphone 4s - Update - Wlan-Problem - Föhn??? Ich zahl doch nicht 199 Euro, dafür hol ich...

Husse 03. Dez 2013

Hilfe, bin auch betroffen und bitterböse. Nie wieder Apple!

Shurik 29. Nov 2013

Ich sag nur... "Das war der Grund wieso ich von IOS auf Android gewechselt habe. Die...


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

    •  /