Abo
  • Services:

Fehler tritt auch bei neuen Geräten auf

Aber auch mit einem Austauschgerät war das Problem oftmals nicht beseitigt. Viele berichten, dass sie ein neues iPhone 4S erhalten hatten, auf dem noch iOS 6 installiert war. Apple verschickt die Geräte wohl nicht mit vorinstalliertem iOS 7. Nachdem die betroffenen Kunden das Update auf iOS 7 aufgespielt hatten, funktionierte auch bei diesen weder WLAN noch Bluetooth. Einige Kunden hatten bereits zwei Austauschgeräte und bei allen trat der Fehler auf.

Update erfolgt auf eigenes Risiko

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. Mauth.CC GmbH, Mauth

In Apples Lizenzbestimmungen weist der Hersteller darauf hin, dass ein Softwareupdate komplett auf eigenes Risiko erfolgt. In der Praxis dürfte kaum einer die seitenlangen Lizenzbestimmungen lesen, bevor das Update installiert wird. Die auf Apples Webseite verlinkte PDF-Datei zu iOS 7 umfasst 305 Seiten und enthält die Lizenzbestimmungen in etlichen Sprachen. Auf Seite 19 findet sich die deutsche Übersetzung, in der es heißt, dass das Update von Apple "ohne Gewährleistung jeglicher Art ausgeliefert" wird. Auch bei anderen Geräteherstellern erfolgt die Aktualisierung der Firmware eines Smartphones oder Tablets laut Lizenzbestimmungen üblicherweise auf eigenes Risiko.

Laut Apples Kundenservice handelt es sich bei dem beschriebenen Fall um einen Hardwaredefekt und es bleibt unklar, weshalb sich dieser Hinweis nicht in Apples Supportdokument wiederfindet. Betroffene Kunden vermuten, dass der Hardwaredefekt von Anfang an vorhanden war und sich erst mit dem Update auf iOS 7 bemerkbar macht. Das ist ärgerlich für alle iPhone-4S-Besitzer, deren einjährige Apple-Garantie bereits abgelaufen ist.

Viele Besitzer eines iPhone 4S hatten versucht, den Fehler abzuschalten, indem sie wieder auf iOS 6 wechselten. Aber das half auch nicht. Sobald der Fehler nach der Installation von iOS 7 auftritt, ist derzeit keine zuverlässige Möglichkeit bekannt, den Fehler wieder abzustellen.

Föhntrick hilft manchmal

Einige mutige Kunden sorgten mit Föhn oder Backofen gezielt dafür, dass sich das iPhone 4S überhitzt und dann abschaltet. Die Kunden haben dann berichtet, dass sich nach dem Abkühlen sowohl WLAN als auch Bluetooth wieder umschalten ließ. Bei einigen half das aber nur kurze Zeit. Nach einigen Tagen waren der WLAN- und Bluetooth-Schalter wieder ausgegraut.

Weil Apple auf Nachfrage nur auf den Knowledge-Base-Artikel verwiesen hat, ist auch unklar, wie viele Kunden von dem Problem bisher betroffen sind.

 Apple: iPhone 4S nach Update auf iOS 7 kaputt
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Mutz Emil 08. Apr 2014

Hi, hab S4 von meiner Frau wie folgt bearbeitet: Update IOS 7 installiert 1.) Toll! WLAN...

iMechanic 08. Jan 2014

Hallo, Habe Ihnen eine Nachricht geschrieben. Würde mich auf Antwort freuen. Viele Grüße...

Husse 03. Dez 2013

Iphone 4s - Update - Wlan-Problem - Föhn??? Ich zahl doch nicht 199 Euro, dafür hol ich...

Husse 03. Dez 2013

Hilfe, bin auch betroffen und bitterböse. Nie wieder Apple!

Shurik 29. Nov 2013

Ich sag nur... "Das war der Grund wieso ich von IOS auf Android gewechselt habe. Die...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - angesehen

Oneplus hat sein neues Smartphone Oneplus 6 veröffentlicht. Das Gerät hat ein Display mit Einbuchtung, Qualcomms schnellen Snapdragon-845-SoC und eine Dualkamera auf der Rückseite.

Oneplus 6 - angesehen Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
    PGP/SMIME
    Die wichtigsten Fakten zu Efail

    Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

      •  /