Apple: iPhone 12 verspätet sich

Im September wird es keine neuen iPhones geben, hat Apple offiziell mitgeteilt. Gerüchte zu Verzögerungen halten sich seit Monaten.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Sieht das iPhone 12 Pro so aus?
Sieht das iPhone 12 Pro so aus? (Bild: iHacktu Pro/Twitter/Screenshot: Golem.de)

Apple hat am Rande der Präsentation seiner Quartalszahlen bestätigt, dass die iPhone-12-Serie nicht im September erscheinen wird. "Im letzten Jahr begannen wir Ende September mit dem Verkauf neuer iPhones, in diesem Jahr erwarten wir, dass das Angebot einige Wochen später verfügbar sein wird", sagte Apple-Finanzchef Luca Maestri in einer Telefonkonferenz mit Investoren, die sich online abrufen lässt.

Apple vermeidet das C-Wort beim iPhone 12

Stellenmarkt
  1. Business Analyst / Process Designer (f/m/d)
    NEXPLORE Technology GmbH, Essen
  2. Systemadministrator IT (m/w/d)
    AMS Marketing Service GmbH, München
Detailsuche

Gründe nannte Apples Finanzchef nicht, doch es liegt der Verdacht nahe, dass es sich um Auswirkungen der Pandemie handelt. Vermutlich will Apple dadurch vermeiden, dass sich der Begriff Corona-iPhone einprägt.

Entsprechende Gerüchte kursieren seit Monaten und wurden durch Zulieferer von Apple angeheizt. Qualcomm deutete der Nachrichtenagentur Reuters eine verzögerte iPhone-Produktion an: Im Geschäftsausblick für das vierte Quartal 2020 heißt es, dass es Verzögerungen bei der Markteinführung eines globalen Smartphone-Flaggschiffs mit 5G gibt. Auch das Wall Street Journal (Paywall) nannte eine Verzögerung - von etwa einem Monat. Das könnte bedeuten, dass die iPhone-12-Serie im Oktober oder gar erst im November 2020 erscheinen wird. Immer noch früh genug für das Weihnachtsgeschäft, das typischerweise nach Thanksgiving und damit Ende November 2020 startet.

iPhone 12 im neuen Design?

Den Gerüchten zufolge will Apple bei der neuen iPhone-Serie auf die Designsprache des iPad Pro zurückgreifen: Kantige Seitenflächen, ein umlaufendes Edelstahlband, auf der Rückseite Glas statt Metall. Das iPhone 12 soll zwei Kameras, das iPhone 12 Pro drei Kameras erhalten.

iPhone-Verzögerungen gab es gelegentlich

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.02.2023, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    15./16.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In den letzten Jahren präsentierte Apple neue iPhones zumeist im September und brachte die Geräte noch vor Ende dieses Monats in den Handel. Zwei prominente Abweichungen gab es: Das iPhone X wurde zwar im September 2017 gezeigt, aber erst im November verkauft. Beim iPhone XR kam es ein Jahr später ebenfalls zu einer Verzögerung von einem Monat. Der Unterschied zu 2020: Apple nannte immer erst während der Präsentation die verspätete Auslieferung und nicht schon Monate vorher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Fotobar 03. Aug 2020

Troll detected....

Fotobar 03. Aug 2020

Genau!! Ein Smartphone wird erst dann besser, wenn wir quantitativ jedes Jahr eine...

Fotobar 02. Aug 2020

Zitat: ...Kantige Seitenflächen, ein umlaufendes Edelstahlband, auf der Rückseite...

gaym0r 02. Aug 2020

Kann es nicht? Warum kann meins das? Ist es kaputt?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon Shopper Panel
Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs

Wer seinen gesamten Smartphone-Datenverkehr über Amazons Server leitet, wird mit einem monatlichen Gutschein dafür bezahlt.

Amazon Shopper Panel: Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs
Artikel
  1. Northrop Grumman: B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt
    Northrop Grumman
    B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt

    Northrop Grumman hat mit dem B-21 Raider eine neuen Tarnkappenbomber vorgestellt. Dabei kamen agile Softwareentwicklung und digitales Engineering zum Einsatz.

  2. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

  3. Konflikt mit den USA: Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft
    Konflikt mit den USA
    Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft

    Eigentlich wollte Edward Snowden parallel die US-amerikanische Staatsbürgerschaft behalten - das wurde ihm unmöglich gemacht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /