• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer

Die neuen Top-Smartphones von Apple sind größer als ihre Vorgänger. Sie haben bessere Kameras und 5G.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone 12 Pro
iPhone 12 Pro (Bild: Apple)

Apple hat mit dem iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max seine neuen Top-Smartphones vorgestellt. Beide sind mit 5G ausgerüstet. Die Gehäuse erinnern an das iPhone 4 - die metallischen Ränder sind eckig wie beim iPad Pro. Auch das iPhone 11 weist dieses Design auf. Die Pro-Modelle sind bis zu 6 Meter Tiefe wasserdicht und gegen Staubeinwirkungen abgeschottet.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Digital Solutions GmbH, Chemnitz
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart

Die Displays sind mit 6,1 und 6,7 Zoll etwas größer als beim Vorgängermodell. Die Auflösung des 12 Pro liegt bei 2.532 x 1.170 Pixeln und 460 ppi, die des 12 Pro Max bei 2.778 x 1.284 Pixeln und 458 ppi.

Im Inneren arbeitet das SoC A14 Bionic. Auch die Kameras wurden verbessert. Die Auflösung von 12 Megapixeln ist nicht gestiegen, dafür aber die Sensorgröße, was für rauschärmere Fotos und Videos sorgen soll. Beide Pro-Modelle sind mit drei Frontkameras ausgerüstet, wobei beim Pro Max ein 65-mm-Tele eingebaut ist. Beim kleinen Pro sind es wie beim 11 Pro nur 55 mm - also kaum mehr als eine Normalbrennweite.

Wer Rohdaten aufnehmen will, kann diese im iPhone oder in anderen Apps verarbeiten, aber die Verbesserungen durch Computational Photography, die bisher bei der Raw-Aufnahme nicht enthalten sind, bleiben beim iPhone 12 Pro erhalten.

Im Videobereich setzt Apple auf HDR-Videoaufnahmen mit 10 Bit und 4K bei bis zu 60 Bildern pro Sekunde und unterstützt Dolby Vision HDR. Die Videos können in diesem Format auch auf dem iPhone oder extern verarbeitet werden.

Neu ist auch der Lidar-Scanner, der beim iPhone 12 Pro für den Autofokus und die Tiefenerkennung eingesetzt wird. Dadurch soll besonders bei Low-Light-Aufnahmen die Scharfstellung deutlich schneller erfolgen. Die Magnetrückseite mit ansteckbaren Accessoires gibt es beim iPhone 12 Pro ebenso wie beim iPhone 12. So lässt sich ein Ladeadapter für 15 Watt befestigen und eine Hülle mit Platz für Kreditkarten oder Geldscheine. Mit Qi Wireless laden die Geräte nur mit 7,5 Watt. Mit einem optionalen 20-Watt-Ladegerät kann eine Ladung per Kabel von 50 Prozent in 30 Minuten erreicht werden.

Der Akku soll beim 12 Pro eine Videospielzeit von 17 und beim 12 Pro Max von 20 Stunden erlauben. Wenn Videos gestreamt werden, sind die Unterschiede mit 11 und 12 Stunden nur noch marginal.

Die beiden Smartphones arbeiten mit 5G (sub‑6 GHz und mmWave) sowie Gigabit LTE mit 4x4 MIMO und LAA4. Dazu kommen WLAN 6 (802.11ax) mit 2x2 MIMO und Bluetooth 5.0. Wie beim iPhone 11 ist auch hier der Ultra-Breitband-Chip U1 eingebaut.

Die Gesichtserkennung Face ID ist weiterhin enthalten, auch wenn angesichts des Maskentragens während der Pandemie eine Fingerabdruckerkennung vielleicht praktischer gewesen wäre. Beim iPad Air konnte Apple dies noch realisieren, beim iPhone 12 und iPhone 12 Pro war es dafür wohl zu spät.

Über 1 Million Angebote beim Amazon Prime Day

Das Display wird mit einem Glas geschützt, das besonders haltbar sein soll. Die beiden Pro-iPhones wird es in den Farben Blau, Gold, Grau und Silber geben - ein schwarzes Modell ist nicht geplant und auch die grüne Variante, die beim iPhone 11 Pro gefragt war, ist nicht mehr im Sortiment.

Das iPhone 12 Pro misst 71,5 x 146,7 x 7,4 mm und wiegt 189 Gramm. Beim 12 Pro Max sind es 78,1 x 160,8 x 7,4 mm und 228 Gramm.

Apple bietet beide Geräte mit 128, 256 und 512 GByte Speicher an. Das iPhone 12 Pro kostet ab 1.120 Euro, das iPhone 12 Pro Max ab 1.217,50 Euro. Mit 256 GByte liegt der Aufpreis bei 117 Euro, mit 512 GByte bei rund 340 Euro. Netzteil und Kopfhörer befinden sich nicht mehr in der Verpackung, dafür ein Lightning-auf-USB-C-Kabel.

Das iPhone 12 Pro kann ab dem 16.10. 2020 vorbestellt werden, das iPhone 12 Pro Max ab dem 6.11.2020. Wann sie in Deutschland ausgeliefert werden, hat Apple noch nicht mitgeteilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 158€ (Bestpreis!)
  2. mit Rabattcode "GESCHENK5"
  3. 65,95€
  4. (u. a. Seagate Game Drive PS4 2TB The Last of Us 2 Special Edition für 78,29€, Seagate Game...

hifimacianer 19. Okt 2020 / Themenstart

Netzteil, Lightning-Kabel und auch die Apple In-Ears liegen noch originalverpackt in der...

HierIch 15. Okt 2020 / Themenstart

Verstehe. Ich finde, sie könnten sich die Glasrückwand gerne ganz sparen und da wieder...

Trollversteher 15. Okt 2020 / Themenstart

Ach, also das ist jetzt sicher nicht meine bevorzugte Art Filme zu sehen, aber unterwegs...

ManuPhennic 14. Okt 2020 / Themenstart

Das iPhone, welches wir dieses Jahr zu Gesicht bekommen haben, wurde schon längst vor...

Pflechtfild 14. Okt 2020 / Themenstart

Huawei kann wirklich Tele. Das hier ist eigentlich Schummel. Oder sollte man von...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer Remastered - Test

Nach Desastern wie Warcraft 3: Reforged ist die gelungene Remastered-Version von C&C eine echte Erfrischung.

Command and Conquer Remastered - Test Video aufrufen
    •  /