Abo
  • IT-Karriere:

Apple: iPad Pro ab Mittwoch zu Preisen bis 1.230 Euro bestellbar

Apple bietet das große iPad Pro ab dem 11. November 2015 in seinem Onlineshop an. Ab dem 13. November soll es auch in den Apple Stores vor Ort erhältlich sein. Der Mindestpreis liegt bei rund 900 Euro, das teuerste iPad Pro kostet 1.230 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Das iPad Pro wird in den Gehäusefarben Gold, Silber und Space-Grau angeboten.
Das iPad Pro wird in den Gehäusefarben Gold, Silber und Space-Grau angeboten. (Bild: Apple)

Apple ermöglicht Bestellungen für das iPad Pro ab Mitte dieser Woche. Das große iPad mit 12,9 Zoll Bildschirmdiagonale wird mindestens 900 Euro in der Grundausstattung kosten. Beim preiswertesten Gerät sind nur 32 GByte Speicher und ein WLAN-Modul dabei. Wer das Spitzenmodell mit LTE-Modul und 128 GByte Speicher kaufen will, muss rund 1.230 Euro bezahlen.

Stellenmarkt
  1. EUCHNER GmbH + Co. KG, Leinfelden-Echterdingen/Stuttgart
  2. JOB AG Industrial Service GmbH, Mannheim (Home-Office)

Apple will das Zubehör zeitgleich in den Handel bringen. Dazu gehören der Stift Apple Pencil und das Tastatur-Cover Smart Keyboard. Der Stift wird in Deutschland 109 Euro kosten, die Tastatur 179 Euro. Apple hat außerdem Schutzhüllen für das Display und das Gehäuse im Sortiment. Bald dürfte auch der Zubehörmarkt für das neue Tablet eröffnen. Zahlreiche Hersteller haben ihrerseits Hüllen angekündigt.

Das 12,9 Zoll große Display bietet eine Auflösung von 2.732 x 2.048 Pixeln. Das iPad Pro verfügt zudem über den bisher leistungsstärksten Prozessor, den Apple in einem seiner Geräte verbaut hat: Die CPU-Kerne sollen die des Vorgängermodells A8X um das 1,8fache übertreffen, die neue Grafikeinheit soll doppelt so schnell sein. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß.

Das Tablet verfügt über eine Hauptkamera mit 8 Megapixeln und eine Zweitkamera für 720p-Videochats. Es wird in den Gehäusefarben Gold, Silber und Space-Grau angeboten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 4,99€
  3. 4,60€
  4. 2,99€

Anonymer Nutzer 11. Nov 2015

Also, dass Pixar von Apple-Produkten angetan ist, dürfte wohl zu erwarten sein. Immerhin...

User_x 11. Nov 2015

dafür macht mans ja auch immer wieder ;)

zettifour 10. Nov 2015

Unter iOS wird aber dafür gerne die GPU genommen. iMovie auf dem iPhone 6S rendert und...

Anonymer Nutzer 10. Nov 2015

Also ich nutze sehr gerne Oscilab und Lemur,beide laufen nicht wirkkich auf dem iPhone...

autores09 10. Nov 2015

Der Erfolg wird schlichtweg von den Apps abhängen. Wenn Adobe das gesamte Sortiment auf...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /