Abo
  • IT-Karriere:

Apple: iPad Air 2 soll mit schnellerem A8X-Prozessor arbeiten

Am 16. Oktober wird Apple vermutlich das iPad Air 2 vorstellen. Nun sind Aufnahmen des mutmaßlichen Prozessors, des Logic Boards und des darauf verlöteten Prozessors veröffentlicht worden. Die Beschriftung deutet auf ein neues Modell hin, das nicht mit dem des iPhone 6 identisch ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Im iPad Air 2 soll ein A8X-Prozessor stecken.
Im iPad Air 2 soll ein A8X-Prozessor stecken. (Bild: apple.club.tw)

Im iPad Air 2 soll ein Prozessor mit der Bezeichnung A8X arbeiten - während im iPhone 6 ein A8 steckt. Diese Information stammt allerdings nicht aus offizieller Quelle, sondern von Fotos, die der Website Apple.club.tw zugespielt wurden.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Sindelfingen
  2. Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH, Karlsruhe

Die Bezeichnung A8X deutet auf eine schnellere Variante des A8 hin. So etwas hatte Apple beim iPad Air nicht gemacht. Beim iPad 3 und iPad 4, die im Frühjahr beziehungsweise Herbst 2012 erschienen waren, wurde ein Apple A5X beziehungsweise Apple A6X verwendet, der jeweils eine höhere Grafikleistung als das iPhone-Pendant besaß. Das könnte auch beim A8X wieder der Fall sein.

Dies befeuert Gerüchte, dass im iPad Air 2 ein höher aufgelöstes Display verwendet werde. In der iOS 8.1-Beta fand ein Entwickler schon Grafiken mit einer erheblich höheren Auflösung. Diese könnten auf eine um 30 bis 40 Prozent höhere Pixelanzahl hinweisen, berichtet die Website 9to5Mac. Dafür würde mit großer Sicherheit eine schnellere CPU als beim iPhone 6 Plus fällig.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Xultra 13. Okt 2014

Ymmd :-)

jownes 13. Okt 2014

Der K1 taktet auch mit einem gpu Takt von bis zu 900mhz IIs ja klar dass der...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    •  /