• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: iPad 2 mit neuem Prozessor und längerer Akkulaufzeit

Mit der Ankündigung des neuen iPad der dritten Generation hat Apple den Preis für das iPad 2 auf 399 Euro gesenkt, verkauft es aber auch mit einem neuen, in 32-Nanometer-Technik gefertigten A5-Prozessor und längerer Akkulaufzeit.

Artikel veröffentlicht am ,
iPad 2,4 mit neuem A5-Prozessor in 32-Nanometer-Technik
iPad 2,4 mit neuem A5-Prozessor in 32-Nanometer-Technik (Bild: Apple)

Anandtech hat ein neues iPad 2 in die Hände bekommen und es vermessen. In dem Gerät, das sich als iPad 2,4 meldet, steckt ein A5-Prozessor, der in Samsungs "32nm HK+MG Prozess" gefertigt wurde. Von außen erkennbar ist die neue Version des iPad 2 nicht und laut Anandtech verkauft Apple beide Versionen parallel, wobei die neue Variante nur in kleinen Stückzahlen im Handel auftaucht.

  • Das iPad 2 von Apple wird angeblich auch in einer neuen Version 2,4 mit effizienterem Prozessor verkauft.
  • Das iPad 2 von Apple wird angeblich auch in einer neuen Version 2,4 mit effizienterem Prozessor verkauft.
  • Das iPad 2 von Apple wird angeblich auch in einer neuen Version 2,4 mit effizienterem Prozessor verkauft.
  • Das iPad 2 von Apple wird angeblich auch in einer neuen Version 2,4 mit effizienterem Prozessor verkauft.
  • Das iPad 2 von Apple wird angeblich auch in einer neuen Version 2,4 mit effizienterem Prozessor verkauft.
Das iPad 2 von Apple wird angeblich auch in einer neuen Version 2,4 mit effizienterem Prozessor verkauft.
Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Digital Topics GmbH, Freiburg

Das erste iPad 2 in der WLAN-Version (iPad 2,1) verwendet einen in 45-Nanometer-Technik gefertigten A5-Prozessor. Der neue Herstellungsprozess soll bei gleicher Leakage 40 Prozent mehr Leistung bringen beziehungsweise bei gleicher Leistung eine um 90 Prozent geringere Leakage.

Die Folge: Das neue iPad mit 32-Nanometer-Prozessor bietet eine deutlich längere Akkulaufzeit als die Originalversion. Bei normalem Surfen steigt die Akkulaufzeit in den Tests von Anandtech von 10,1 Stunden um rund 16 Prozent auf 11,7 Stunden. Beim Spielen von Infinity Blage liegt das Plus sogar um bis zu 29 Prozent - bei 7,9 statt 6,1 Stunden. Bei der Videowiedergabe misst Ananplus eine um rund 18 Prozent längere Akkulaufzeit von 15,7 Stunden.

Einen Leistungsunterschied zwischen iPad 2,1 und 2,4 konnte Anandtech nicht messen, wohl aber einen kleinen Unterschied in der Hitzeentwicklung. Statt 34,2 °C wurde die Version 2,4 nur 33,2 °C warm.

Anandtech vermutet, dass Apple mit der neuen Hardware Samsungs neuen 32-Nanometer-Prozess in kleinem Umfang testet, bevor er gegebenenfalls für künftige Gerätegenerationen in großem Umfang verwendet wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)

oSu. 05. Mai 2012

... und Aufladezeit. *LOL*

samy 04. Mai 2012

Nee, bekommt der nicht unbedingt.. lesen sollte man schon können ... "Von außen...

Freiheit statt... 04. Mai 2012

Bin mir ziemlich sicher, das schonmal gelesen zu haben.

abcdewi 04. Mai 2012

Ja, die Nachricht gab es auch auf Golem. Damals wusste man aber nicht ob die verbesserte...

Anonymer Nutzer 04. Mai 2012

aber voll konkret, alda...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020

Ds Spiel soll für alle aktuellen Plattformen im November 2020 erscheinen.

Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020 Video aufrufen
KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

    •  /