Abo
  • Services:

Apple: iOS 9 soll bisher schnellste Update-Rate aufweisen

Auf iOS 9 aktualisieren die Nutzer von Apples mobilen Geräten nach Angaben des Herstellers besonders schnell. Das Betriebssystem wurde erst vor etwa einer Woche vorgestellt. Die neuen Smartphones iPhone 6s und iPhone 6s Plus sind bereits damit ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 9 ist auf den neuen iPhones bereits vorinstalliert.
iOS 9 ist auf den neuen iPhones bereits vorinstalliert. (Bild: Screenshot Golem.de)

Apple hat bekanntgegeben, dass iOS 9 die schnellste Aktualisierungsrate aller bisherigen iOS-Versionen aufweise. Nach Angaben des Unternehmens laufen bereits über 50 Prozent aller kompatiblen Geräte unter iOS 9.

Stellenmarkt
  1. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  2. WBS GRUPPE, Berlin

Im Vergleich zu iOS 8 ist das viel. Nachdem iOS 8 drei Wochen alt war, hatten es nur ungefähr 47 Prozent installiert, wie Ars Technica damals berichtete. Zwei Monate später lag die Adoptionsrate bei 63 Prozent.

Das älteste, noch vom neuen Betriebssystem iOS 9 unterstützte iPhone ist das iPhone 4S. Außerdem lässt sich das Betriebssystem auf Geräten ab dem iPad 2 und dem iPod Touch der fünften und sechsten Generation installieren. iOS 9 erschien am 16. September 2015 und unterstützt die 3D Touch genannte Funktion, die nur die neuen iPhones 6s und 6s Plus bieten.

Die Bildschirme dieser Smartphones sind druckempfindlich und können zwischen einfachem Tippen, Tippen mit leichtem Druck und Tippen mit starkem Druck unterscheiden, so dass insgesamt drei Druckstufen zur Verfügung stehen. Damit soll sich das Betriebssystem auf neuartige Weise und mit weniger einzelnen Tippversuchen steuern lassen.

Das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus sollen in vier Farbstellungen erhältlich sein. Das iPhone 6s wird in Deutschland für 739 Euro für das 16-GByte-Modell, für 849 Euro für das 64-GByte-Modell und für 959 Euro für das 128-GByte-Modell erhältlich sein. Das iPhone 6s Plus wird es für 849 Euro mit 16 GByte, für 959 Euro mit 64 GByte und für 1.069 Euro mit 128 GByte geben. Die Preise gelten jeweils ohne Vertrag.

Der offizielle Verkaufsstart in Deutschland ist der 25. September 2015.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 50,96€ mit Code: Osterlion19
  2. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)
  3. 229,99€
  4. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...

ichbinsmalwieder 23. Sep 2015

Es soll auch Menschen geben, die Englisch nicht in der Schule lernten und mittlerweile...

Anonymer Nutzer 22. Sep 2015

Nee,hast du nicht gehabt. Du bist offensichtlich einfach etwas gemindert aufnahmefähig...

katzenpisse 22. Sep 2015

Beim Mini 3 ist mir kein Unterschied aufgefallen und beim iPhone 6 könnte der Akku bei...

rgw-virus 22. Sep 2015

Nachdem es Herr Donath auch noch mehrfach schreibt, stellt sich einem dann doch schon die...

cortex91 22. Sep 2015

Ist es ein Fehler im Artikel, oder hat die neuste Generation der iPhones aufgrund von...


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

    •  /