Abo
  • Services:

Apple: iOS 9.3 als öffentliche Beta erschienen

Nachdem zunächst nur zahlende Entwickler die erste Beta von iOS 9.3 herunterladen konnten, steht sie nun auch Teilnehmern des kostenlosen Testprogramms zur Verfügung. In iOS 9.3 hat Apple einen Blaulichtfilter und einen Passwortschutz für Notizen eingebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 9.3 steht als  öffentliche Beta bereit.
iOS 9.3 steht als öffentliche Beta bereit. (Bild: Apple)

Wer iOS 9.3 in der Betaversion ausprobieren will, und kein registrierter und zahlender Entwickler ist, hat nun die Gelegenheit dazu. Apple hat eine Vorversion des neuen mobilen Betriebssystems auch für Teilnehmer des kostenlosen Testprogramms veröffentlicht. Sie trägt eine höhere Versionsnummer (Beta 1.1) als die Variante für Entwickler und enthält schon einige Verbesserungen. In der ersten Version sorgte nach Angaben von Apple ein Bug unter bestimmten Umständen für Probleme beim Booten.

Stellenmarkt
  1. Cluno GmbH, München
  2. Veridos GmbH, München

Der Blaulichtfilter soll besseren Schlaf erlauben, iPads erhalten einen Mehrbenutzermodus, Health eine bessere Übersicht über Gesundheitsdaten, und Notizen können mit Fingerabdruck oder Passwort vor fremden Blicken geschützt werden. Das sind die grundlegenden Neuerungen von iOS 9.3.

  • iOS 9.3 - Mehrbenutzerunterstützung (Bild: Apple)
  • iOS 9.3 - Nightshift-Modus (Bild: Apple)
  • iOS 9.3 - CarPlay (Bild: Apple)
  • iOS 9.3 - überarbeitete Health-Anwendung (Bild: Apple)
  • iOS 9.3 - überarbeitete Health-Anwendung (Bild: Apple)
  • iOS 9.3 - überarbeitete News-Anwendung (Bild: Apple)
  • iOS 9.3 - Kennwörter für Notizen  (Bild: Apple)
iOS 9.3 - Nightshift-Modus (Bild: Apple)

Apple hat außerdem den meisten seiner eigenen Apps 3D-Touch-Aktionen verliehen, die über die Touchscreens des iPhone 6s und des iPhone 6s Plus mit einem festen Druck auf das App-Symbol aufrufbar sind. Sie zeigen häufig verwendete Aktionen innerhalb der Apps, die so sofort angewählt werden können.

Car Play unterstützt in dem neuen Betriebssystem nun die Funktionen aus Apple Music besser, um neue Musik nach dem Geschmack des Anwenders abzuspielen. Die Karten-App zeigt interessante Orte in der Umgebung des Autofahrers wie Tankstellen, Parkhäuser, Restaurants und Cafés.

Die Mehrbenutzerfunktion für iPads hat Apple derweil nur für den Bildungsbereich freigegeben. Schüler oder Studenten, die sich ein iPad teilen, können so ihre Daten individuell verwalten. Derzeit ist die Funktion mit der Klassen-App und der Apple-Schul-Manager-App verbunden und steht Privatanwendern nicht offen. Ob das so bleibt, ist abzuwarten. Mit der Klassen-App kann der Lehrer sich mit den iPads der Nutzer verbinden und mit der Funktion Screen View ihren Bildschirm beobachten.

Auf der Apple-Seed-Website können sich Anwender als Tester für iOS anmelden, ohne Entwickler zu sein. Nach der kostenlosen Anmeldung kann sich der Anwender die iOS-Vorabversionen herunterladen und erhält dann eine Konfigurationsdatei, die auf dem jeweiligen Gerät installiert wird. Danach kann iOS 9.3 Beta 1.1 über die Softwareaktualisierung des iOS-Geräts eingespielt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,43€
  2. 4,67€
  3. 4,99€
  4. 34,95€

Kaliumhexacyano... 18. Jan 2016

Bei uns war das iPad im Recovery-Modus, d.h. das iTunes-Logo wurde angezeigt. An einem...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Energie: Warum Japan auf Wasserstoff setzt
Energie
Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Saubere Luft und Unabhängigkeit von Ölimporten: Mit der Umstellung der Wirtschaft auf den Energieträger Wasserstoff will die japanische Regierung gleich zwei große politische Probleme lösen. Das Konzept erscheint attraktiv, hat aber auch entscheidende Nachteile.
Eine Analyse von Werner Pluta


    Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
    Audiogesteuerte Aktuatoren
    Razers Vibrationen kommen aus Berlin

    Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
    Von Tobias Költzsch

    1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
    2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
    3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

    Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
    Linux
    Wer sind die Debian-Bewerber?

    Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
    Von Fabian A. Scherschel

    1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
    2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
    3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

      •  /