Abo
  • IT-Karriere:

Apple: iOS 9.2 ist da

Apple hat nach mehreren Betas die finale Version von iOS 9.2 für iPhones, iPads und den iPod Touch veröffentlicht. Das Update des mobilen Betriebssystems enthält zahlreiche Fehlerbehebungen. Siri unterstützt jetzt die arabische Sprache.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 9.2 soll viele Probleme beheben.
iOS 9.2 soll viele Probleme beheben. (Bild: Apple)

Apples Sprachassistent Siri beherrscht durch das Update auf iOS 9.2 nun auch Arabisch. Außerdem behebt das mobile Betriebssystem zahlreiche Fehler und soll nicht mehr bei der gleichzeitigen Nutzung von LTE und GPS aus dem Tritt kommen. Der neue Safari View Controller ermöglicht es Entwicklern, ihre Apps mit einem Safari-Browser auszustatten, der Webinhalte darstellt und die Action-Extensions des Browsers unterstützt. Auch der Abruf der Desktop-Version einer Website ist über den Safari View Controller möglich.

Stellenmarkt
  1. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Fürth bei Nürnberg
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein (Großraum Mainz)

Apple erleichtert mit iOS 9.2 auch die Benutzung von Apple Music. So kann der Anwender sich einfacher neue Playlisten erstellen. Die zuletzt geänderte Playlist erscheint jetzt an erster Stelle, falls mehrere Listen vorhanden sind. Zudem soll der Download von Alben und Playlists aus der iCloud erleichtert worden sein: Er startet nun, wenn der Anwender den iCloud-Downloadbutton antippt.

Der Kamera-Adapter Lightning auf USB wird nun vom iPhone unterstützt, und auch der SD-Kartenleser lässt sich mit dem iPhone nutzen. Laut Anwenderberichten wurde der Ladefehler beim iPad Pro behoben, der zu Abstürzen des teuren Tablets führte.

Das Mailprogramm kann den Dienst Mail Drop verwenden, um den Versand von großen Anhängen bis 5 GByte zu erleichtern. Dabei wird die Datei nach Rückfrage auf einen Server von Apple geladen, und es wird automatisch ein Downloadlink in die E-Mail eingefügt, der 30 Tage gültig ist. Im Mailprogramm sollen auch die Probleme beim Zugriff auf Mail-Anhänge für Benutzer mit POP-E-Mail-Accounts behoben worden sein. Auch die Anzeige von Mail-Anhängen und Text in Mail soll wieder reibungslos funktionieren.

  • Die neue Multitasking-Übersicht erinnert ein wenig an Android-Entwicklungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein kleiner Bug, der uns begegnete. Zumindest das iPad Air hat ab und zu mal Probleme mit der Drehung des Bildschirminhalts. (Screenshot: Golem.de)
  • Praktisch ist die neue Suche, die auch Nachrichten anzeigt und häufig sowie zuletzt verwendete Apps. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Klick auf die eine Nachricht öffnet Safari. Zu beachten ist die obere linke Ecke mit der Zurück-Schaltfläche. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Notizen von Apple können jetzt mehr,... (Screenshot: Golem.de)
  • ... allerdings sollte der Anwender dafür zumindest seine iCloud-Notizen aktualisieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Tastatur bietet zusätzliche Möglichkeiten,... (Screenshot: Golem.de)
  • ... um Inhalte einzublenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Bearbeitung von Fotos ist allerdings eingeschränkt. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit zwei platzierten Fingern wird die Tastatur zu einem Touchpad für den Cursor. (Screenshot: Golem.de)
  • (Screenshot: Golem.de)
  • Sehr praktisch ist die Suche in den Systemeinstellungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Dem iPad fehlt der Stromsparmodus. (Screenshot: Golem.de)
  • Routenplanung mit der neuen ÖPNV-Darstellung von Apple Maps (Screenshot: Golem.de)
  • Auch Straßenbahnen sind eingezeichnet. (Screenshot: Golem.de)
  • Am Potsdamer Platz sieht man gut die zwei unabhängige Tunnelsysteme. (Screenshot: Golem.de)
  • Zunächst beschränkt sich der Service auf Berlin und Brandenburg und eingeschränkt einige benachbarte Länder. (Screenshot: Golem.de)
  • New York City wird ebenfalls unterstützt. (Screenshot: Golem.de)
  • Gerade dort spart man durch die richtige Wahl des Eingangs viel Zeit. (Screenshot: Golem.de)
  • Slide Over auf dem iPad Air (Screenshot: Golem.de)
  • Die App-Auswahl für Slide Over beinhaltet... (Screenshot: Golem.de)
  • ... bereits Apps von Drittherstellern. (Screenshot: Golem.de)
  • Aus dem Slide Over der Video-App... (Screenshot: Golem.de)
  • ...lässt sich ein Video... (Screenshot: Golem.de)
  • ... leicht in den Bild-in-Bild-Modus überführen. (Screenshot: Golem.de)
  • Auf dem iPad Air gibt es selten Leistungsprobleme durch die Videoanzeige. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Benachrichtigungen...(Screenshot: Golem.de)
  • ... wurden leicht überarbeitet. (Screenshot: Golem.de)
  • Praktisch: Die App des iCloud Drive lässt sich deaktivieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Wer die iCloud nutzt,... (Screenshot: Golem.de)
  • ... bekommt ein kleines Werkzeug, um direkt auf die Daten zu schauen. (Screenshot: Golem.de)
  • Hier wird Slide Over auf einem iPad Air 2 ausprobiert. Die Trailer-App von Apple erlaubt aber kein Split View. (Screenshot: Golem.de)
  • Split-View-Tauglichkeit erkennt man an einem kleinen Balken neben dem Slide Over. (Screenshot: Golem.de)
  • Hier sind iCloud Drive und die Kartenanwendung parallel im Betrieb. (Screenshot: Golem.de)
  • Pages wurde am Tag der Veröffentlichung von iOS 9 aktualisiert. Doch die Split-View-Unterstützung fehlt trotzdem noch.  (Screenshot: Golem.de)
  • Notizen neben Notizen: Auch Microsofts Onenote unterstützt bereits Split View. (Screenshot: Golem.de)
  • Die installierte Umrechnungs-App XE Currency wird unter iOS 9 nicht mehr gefunden. Mit iOS 8 genügte noch die Eingabe der Zeichenkette XE. (Screenshot: Golem.de)
  • Neuerdings kann sich der Anwender die Akkukapazität von Wearables direkt anzeigen lassen. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Stromsparmodus ist neu. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein gelber Balken bedeutet, dass das iPhone mit reduzierter Leistungsaufnahme arbeitet. (Screenshot: Golem.de)
  • Multitasking auf dem iPhone 6 (Screenshot: Golem.de)
Die neue Multitasking-Übersicht erinnert ein wenig an Android-Entwicklungen. (Screenshot: Golem.de)

Ibooks bietet durch das Update eine Unterstützung für 3D Touch auf der aktuellen iPhone-Generation. So können Seiten aus dem Inhaltsverzeichnis sowie Notizen und Lesezeichen per Peek und Pop aufgerufen werden. Wer will, kann beim Anhören eines Hörbuchs nun auch die Bibliothek von iBooks ansehen, andere Bücher öffnen oder den iBook-Store nutzen.

Apple hat zudem einen Fehler in der Aktivität-App am Tag der Zeitumstellung und bei der Anzeige von Daten in der Health-App behoben. Besonders wichtig: Wenn ein iOS-Update durchgeführt wird, sollen danach wieder alle voreingestellten Wecker korrekt funktionieren.

Wer das Update auf iOS 9.2 aufspielen will, kann dafür iTunes nutzen oder den Aktualisierungsvorgang Over the Air direkt aus iOS heraus ausführen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

RayBlackX 11. Dez 2015

Habe auch ein iPad Air 1. Gen mit momentan noch iOS 9.1 drauf, aber kann überhaupt nicht...

architeuthis_dux 11. Dez 2015

wenn ich das iphone oder auch ipad air entsperre, dann zeigt die mail app über den roten...

andi_lala 10. Dez 2015

Das Öffnen von Spotlight oder der AppSwitcher waren bei mir unter 9.0 etwas ruckelig und...

Enter the Nexus 10. Dez 2015

Das kannst du so nicht schlussfolgern.

dschu 09. Dez 2015

Besorg dir mal GIF Toaster. Ist kostenlos und macht aus Videos, Bulk Aufnahmen und Live...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    •  /