Abo
  • Services:
Anzeige
IOS 8.4 bringt Apple Music mit.
IOS 8.4 bringt Apple Music mit. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Apple: iOS 8.4 mit Apple Music ist da

IOS 8.4 bringt Apple Music mit.
IOS 8.4 bringt Apple Music mit. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Apple hat mit iOS 8.4 die neue Version seines mobilen Betriebssystems vorgestellt. Wichtigste Neuerung ist der Musikstreamingdienst Apple Music. In der Nacht kam es gleich zu einer Panne.

Anzeige

Apple hat mit iOS 8.4 die Voraussetzung für Apple Music geschaffen. Auch das Update für die Windows- und OS-X-Version von iTunes erlaubt den Zugriff auf Apple Music.

Der Musikdienst bietet Internetradio und Musikstreaming aus dem Repertoire von iTunes sowie einen Musikagenten, der passend zum eigenen Geschmack neue Songs und Interpreten vorgestellt. IOS 8.4 enthält nach Angaben von Apple zudem Verbesserungen bei der App iBooks und diverse Fehlerbehebungen.

  • Apple Music Radio 1 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Music Radio 1 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Music - Auswahl der Lieblingsmusik (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Music - Auswahl der Lieblingsmusik (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Music (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Music (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Music (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Music (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
Apple Music Radio 1 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Empfehlungen für neue Musik kann der Anwender über den Knopf "Für dich" abrufen und anhören. Die Tipps stammen laut Apple von Musikexperten und werden nicht nur von einem Algorithmus maschinell erstellt. Sie basieren ferner auf der eingekauften Musik, den Stücken in der Playlist des Anwenders. Zudem wählt der Nutzer aus einer Auswahl von Musikern, die ihm gefallen. Die generierten Playlisten lassen sich bearbeiten und sortieren.

Die Funktion Connect soll es Musikern erleichtern, mit ihren Fans in Kontakt zu treten. Über Connect können sie Musik, Videos und Fotos heraufladen, die von den Nutzern abgerufen werden können.

Apple Music wurde in die App Musik integriert, in der es nun ziemlich voll geworden ist, da unter "Meine Musik" auch weiter die eigene Musik des Anwenders verwaltet wird.

Apple Music beinhaltet zudem das Internetradio Beats I, das live in den USA und Großbritannien gesendet und von namhaften Radiomoderatoren begleitet wird. Der Sendebetrieb startete ebenfalls am 30. Juni.

Zum Start kann der Nutzer Apple Music drei Monate lang kostenlos testen. Danach fallen 9,99 Euro pro Monat an, eine Familienlizenz mit mehreren unabhängigen Konten kostet 14,99 Euro. Wer den Dienst ausprobieren will, kann ihn noch 24 Stunden vor dem Start des Abos kündigen. Die normale Kündigungsfrist beim kostenpflichtigen Abo liegt bei einem Monat.

In iBooks hat Apple einige Verbesserungen für Hörbücher vorgenommen und Fehler behoben, die das Laden von Büchern aus iCloud verhinderten.

Auch Schwierigkeiten mit GPS-Zubehör wurden beseitigt und laut Apple soll es nun nicht mehr zu einer unfreiwilligen Neuinstallation gelöschter Apple-Watch-Apps kommen. Die Neustarts, die durch den Empfang einer speziellen Zeichenfolge in der App Nachrichten entstanden, sollen ebenfalls der Vergangenheit angehören.

IOS 8.4 kann sowohl per Over-the-air-Update als auch über iTunes eingespielt werden.

Apple Music kann über das neue iTunes auf Rechnern mit OS X und Windows und bald auch unter Android und Apple TV genutzt werden.

In der Nacht nach dem Start kam es derweil gleich zu einer Panne: Der Internetradiosender Beats One fiel für etwa eine Stunde aus.


eye home zur Startseite
Lapje 02. Jul 2015

Das ist bei vielen Anbietern so...Wimp hat z.B. auf dem ersten Blick sehr viele...

eHug 02. Jul 2015

Laut Artikeln auf anderen Newsseiten, wurde die Funktionalität mit 8.4 entfernt.

Lemo 02. Jul 2015

Außer ich sehe den Käse als Konkurrenzprodukt zur Wurst ;) Aber ja, ich dachte auch man...

Replay 02. Jul 2015

Hat es jemand geschafft, in der neuen Musik-App den Account einzurichten, also Spitznamen...

Anonymer Nutzer 02. Jul 2015

Ich würde ja sagen spar dir den Stream und schieb dir einfach den Link via Airdrop zum...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  2. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  3. Warner Music Group Germany Holding GmbH, Hamburg
  4. twocream, Wuppertal


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. ab 59,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-20%) 55,99€

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Wie soll das bei der Einreise funktionieren?

    robinx999 | 21:59

  2. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders...

    Lord Gamma | 21:54

  3. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Schattenwerk | 21:51

  4. Re: Ist doch Standard

    Gladiac782 | 21:49

  5. Re: 25MBit/s - wann begreifen die endlich, dass...

    bombinho | 21:47


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel