Apple: iOS 8.3 soll viele Probleme beheben

Apple hat mit iOS 8.3 ein Update für sein mobiles Betriebssystem veröffentlicht, das sich vornehmlich Leistungsverbesserungen und Fehlerkorrekturen widmet. Die Liste der Änderungen ist lang.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 8.3 soll viele Fehler ausmerzen
iOS 8.3 soll viele Fehler ausmerzen (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Apple hat iOS 8.3 veröffentlicht. Die neue Version des Betriebssystems soll Apps schneller starten und auch bei WLAN, dem Kontrollzentrum und Safari-Tabs Leistungsverbesserungen mit sich bringen. Das gilt auch für die teilweise recht langsam reagierenden Tastaturen von Drittanbietern. Außerdem hat Apple bei WLAN- und Bluetooth-Verbindungsschwierigkeiten Hand angelegt. So trennten manche iOS-Geräte die WLAN- und Bluetooth-Verbindung von sich aus und stoppten die Audio-Ausgabe auf Lautsprechern.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Direct Line Marketing und Kommunikation GmbH, Hamburg
  2. (Junior-) Consultant - Tarifdatenarchitekt und ÖPNV-Vertriebssysteme (m/w/d)
    Rhein-Main-Verkehrsverbund Servicegesellschaft mbH, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin
Detailsuche

Bei einigen Nutzern wurden iTunes-Anmeldedaten mehrfach angefordert, obwohl das nicht notwendig war. Dieses Problem wie auch gelegentlich ausbleibende Wechsel zwischen Hoch- und Querformat sollen behoben worden sein.

Bei der App "Nachrichten" wurden Probleme, durch die Gruppennachrichten manchmal geteilt wurden, nach Angaben von Apple ausgemerzt. Einzelne Nachrichten konnten bisher zudem nicht weitergeleitet oder gelöscht werden, was sich jetzt erledigt haben soll. Wer will, kann nun unerwünschte Werbung direkt aus der App Nachrichten heraus melden und iMessage-Nachrichten filtern, die nicht von den eigenen Kontakten gesendet wurden. Damit soll das Spam-Problem eingedämmt werden.

Einige Schwierigkeiten machte auch die Familienfreigabe unter iOS, die den Start oder Download mancher Apps verhinderte. Carplay hatte gelegentlich das Problem, dass der Nutzer vor einem leeren Kartenbildschirm saß oder die Tastatur auf dem Autobildschirm dargestellt wurde.

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch bei Exchange-Accounts hatte iOS 8 temporär Verbindungsprobleme und Zeitzonen bei Kalenderereignissen, die in der App IBM Notes erstellt wurden, waren falsch. Bei manchen Exchange-Terminen wurden zudem lange Notizen abgeschnitten. Bei den Bedienungshilfen wurde gelegentlich die Voiceover-Gesten für "Zurück" nicht erkannt oder der Fokus in Mail-Entwürfen nicht mehr zuverlässig erkannt. Apple hat noch Dutzende weitere Fehler in iOS 8 behoben, die in den Release-Notes aufgeführt wurden. Die Sicherheitsupdates in iOS 8.3 hat Apple separat aufgeführt.

iOS 8.3 bekommt eine neu gestaltete Emoji-Tastatur mit über 300 neuen Symbolen, die teilweise auch multikulturelle Figuren ziert. Außerdem musste aufgrund des Updates von OS X 10.10.3 auch die Fotomediathek verändert werden, um mit der neuen App Photos zurecht zu kommen.

Nach unbestätigten Gerüchten will Apple iOS 9 dazu nutzen, die Stabilität des Betriebsystems weiter zu erhöhen und den Fokus nicht auf neue Funktionen richten.

iOS 8.3 kann ab sofort Over-the-Air (OTA) oder über iTunes eingespielt werden.

Nachtrag vom 10. April 2015, 15:05 Uhr

In den Einstellungen des mobilen Betriebssystems kann zudem die bisher obligatorische Passwortabfrage bei kostenlosen Inhalten deaktiviert werden. Der Eintrag befindet sich unter den Kennwort-Einstellungen und war in den Beta-Versionen noch ausgegraut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lapje 10. Apr 2015

Für den Anspruch, den Apple selbst erhebt, und bei den Preisen, die die Geräte kosten...

Matixmer 10. Apr 2015

Ja dieses Problem habe ich leider auch. Das Problem könnte allerdings genauso gut von...

mr_bones 10. Apr 2015

lohnt sich das denn? ich habe mit meinem ipad 3 seit ios8 so viel freude, dass ich es...

Lemo 10. Apr 2015

Wenn man einen neuen gelben Menschen antippt kommt eine Auswahl mit allen Hautfarben und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kabelnetz
Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
Artikel
  1. Hybridmagnet: Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld
    Hybridmagnet
    Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld

    Mit einem Hybridmagneten hat ein Team in China einen Rekord aus den USA für das stärkste stabile Magnetfeld überboten.

  2. Bundesnetzagentur: Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt
    Bundesnetzagentur
    Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt

    Das Recht auf Versorgung mit Internet braucht einen Preis. Ein Vorschlag der Bundesnetzagentur, diesen zu ermitteln, stößt auf Kritik der Betreiber.

  3. Data Mesh: Herr der Daten
    Data Mesh
    Herr der Daten

    Von Datensammelwut und Data Lake zu Pragmatismus und Data Mesh - ein Kulturwandel.
    Von Mario Meir-Huber

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /