Abo
  • Services:

Apple: iOS 7.0.3 führt iCloud-Schlüsselbund ein

Apple hat mit iOS 7.0.3 ein Update für sein mobiles Betriebssystem veröffentlicht, das die Kennwortverwaltung über iCloud von OS X zu iOS spannt. Außerdem wurden Fehler behoben und die übelkeitsfördernden Animationen gebändigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples iOS 7.0.3 ist da
Apples iOS 7.0.3 ist da (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Apple hat mit iOS 7.0.3 ein großes Update bereitgestellt, mit dem vor allem der iCloud-Schlüsselbund von OS X 10.9 Mavericks von den mobilen Geräten verwendet werden kann. Das ermöglicht die verschlüsselte Synchronisation von Kennwörtern und Login-Namen, aber auch von Kreditkartennummern über die Grenzen der Betriebssysteme und die Geräte des Anwenders hinweg. Außerdem hat Apple den Passwortgenerator verbessert.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. IcamSystems GmbH, Leipzig

Der Sperrbildschirm, der ein wenig missverständlich schon vor dem Fingerabdruck-Abgleich beim iPhone 5S den Text "Zum Entsperren streichen" einblendete, hält sich nun zurück. Ein weiterer Trick, den Entsperrcode auf diesem Bildschirm zu umgehen, funktioniert nach dem Update nun nicht mehr.

Über die integrierte Spotlight-Suche in iOS kann nun auch im Web und speziell der Wikipedia gesucht werden. Apple hat den Angaben in den Release Notes zufolge auch Sende- und Aktivierungsprobleme bei iMessage behoben. Die beim iPhone 5S teilweise beträchtlich ungenauen Beschleunigungsmesser sollen sich nun korrekt kalibrieren lassen.

Der Parallaxeneffekt und die Animationen beim Schließen von Apps können nun deutlich gebändigt werden. Einigen Anwendern wurde angesichts dieser Bewegungen übel, was Apple kaum beabsichtigt haben dürfte.

Das Update wird den Anwendern nach und nach über die Softwareaktualisierung angeboten. Noch ist es nicht bei allen Anwendern zu sehen. Alternativ kann es auch als Download über Apples Supportseiten heruntergeladen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Razer DeathAdder Elite Destiny 2 Edition für 29€ statt 65,99€ im Vergleich und Razer...
  2. 79,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 103€)
  3. (u. a. WARHAMMER für 11,99€ und WARHAMMER II für 32,99€)
  4. 43,99€ (Bestpreis!)

Replay 24. Okt 2013

Dann ist aber irgendwas oberfaul. Nicht nur mein 4er läuft mit iOS7 (und lief mit iOS6...

Arthuro 23. Okt 2013

Super, nach Update auf 7.0.3 knarzt der Ton beim iPad4 über Lautsprecher und Kopfhörer...

Flyns 23. Okt 2013

Ich hab da seit iOS 7 ein ähnliches Problem: Wenn ich an einer Stelle in meinem Haus mit...

Replay 23. Okt 2013

Jetzt ist unter der Einstellung Bewegung reduzieren gleich sämtliche...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /