Abo
  • Services:

Apple: iOS 6 kommt im Herbst mit 200 Verbesserungen

Apple hat zum Auftakt seiner Entwicklerkonferenz WWDC wie erwartet iOS 6 vorgestellt. Die neue Version von Apples Betriebssystem enthält unter anderem eine verbesserte Version von Siri, die Integration von Facebook und eine Apple-eigene Karten-App mit 3D-Darstellung, die Google Maps ersetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 6 auf der WWDC vorgestellt
iOS 6 auf der WWDC vorgestellt (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Rund 200 neue Funktionen soll iOS 6 haben, darunter auch eine verbesserte Version von Apples Sprachsteuerung Siri. Das System kann in der neuen Version aktuelle Sportergebnisse ansagen und andere Daten aus dem Bereich Sport anzeigen. Zudem kann das System Restaurants vorschlagen, die in der Nähe liegen und dort einen Tisch reservieren. Apple arbeitet dabei mit Opentable zusammen. Zudem wurde die Filmdatenbank Rotten Tomatoes integriert, so dass Siri Filme vorschlagen kann, die in einem Kino in der Nähe laufen. Auch Daten zu den Filmen zeigt Siri an.

Inhalt:
  1. Apple: iOS 6 kommt im Herbst mit 200 Verbesserungen
  2. Neue Funktionen für Safari

Mit Siri lassen sich in iOS 6 zudem Apps starten und Tweets diktieren.

  • Verbesserte Barrierefreiheit in iOS 6
  • Facebook in iOS 6 integriert
  • Facetime unter iOS 6 ist auch über Mobilfunk nutzbar.
  • Verbesserte Mail-App in iOS 6
  • Neue Maps-App mit 3D-Ansicht
  • Passbook sammelt Tickets und Bordkarten.
  • Passbook sammelt Tickets und Bordkarten.
  • Passbook sammelt Tickets und Bordkarten.
  • Passbook sammelt Tickets und Bordkarten.
  • Ungelegene Anrufe lassen sich abweisen ...
  • ... und direkt mit einer Nachricht beantworten ..
  • ... oder es kann eine Erinnerung zum Rückruf hinterlegt werden.
  • Photostream macht den Fototausch einfacher.
  • Photostream macht den Fototausch einfacher.
  • Photostream macht den Fototausch einfacher.
  • Safari mit neuen Funktionen
  • Siri in iOS weiß mehr.
Facebook in iOS 6 integriert

Die Sprachsteuerung erlaubt auch die Nutzung des iPhones im Auto. Apple arbeitet mit diversen Herstellern wie BMW, GM, Mercedes, Land Rover, Jaguar, Audi, Toyota und Hyundai zusammen, um eine "Eyes Free" genannte Funktion umzusetzen: einen Knopf in der Nähe des Lenkrads, mit dem sich auch Siri starten lässt, ohne die Hände vom Steuer zu nehmen. Die ersten Autos mit Eyes Free sollen in den kommenden zwölf Monaten auf den Markt kommen.

Siri versteht darüber hinaus diverse neue Sprachen.

Facebook integriert

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte
  2. Cassini Consulting, Verschiedene Standorte

Apple integriert Facebook in iOS, ähnlich wie zuvor Twitter. So ist es mit iOS 6 möglich, Links und Fotos mit Freunden zu teilen, ohne die Facebook-App öffnen zu müssen. Das Login erfolgt über die Einstellungen des Telefons, Benachrichtigungen im Benachrichtigungszentrum von iOS. Eine API erlaubt es, die Facebook-Integration in beliebigen Apps zu nutzen.

Auch mit dem App Store wurde Facebook verknüpft, so dass Nutzer nun Apps ihren Freunden auf Facebook empfehlen können.

Telefonie-App verbessert

Die Telefonie-App wurde um zwei neue Möglichkeiten erweitert: Kann man einen Anruf gerade nicht annehmen, kann man direkt eine Nachricht schicken oder mit wenigen Klicks eine Erinnerung einrichten - zeitgesteuert oder ortsabhängig.

Do not Disturb und Facetime über Mobilfunknetze

Neu ist auch die Funktion "Do not Disturb". In diesem Modus empfängt das Telefon alle Nachrichten, es macht aber keine Geräusche und auch das Display wird nicht aktiviert. Zudem kann festgelegt werden, welche Personen in diesem Modus anrufen können.

Facetime unterstützt iOS 6 auch über Mobilfunknetze. Bisher konnte der Videotelefonie-Dienst nur per WLAN verwendet werden. Telefonnummer und Apple-ID werden vereint, so dass Facetime-Anrufe auf dem Telefon auch auf dem Mac angenommen werden können.

Neue Funktionen für Safari 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Rungard 14. Jun 2012

Das bekommt es aber durch das Update auf iOS 6. Nur eben die älteren iPad-Versionen...

MacGT 13. Jun 2012

Wenn man dabei Funktionen, die für andere wichtig sind als Dreck hinstellt, dann nein...

Tapsi 13. Jun 2012

na dann man tau :)

MacGT 13. Jun 2012

Hmm... Ich finde den eigentlich ganz ok, was für Funktionen fehlen denn deiner Meinung...

MacGT 13. Jun 2012

Danke für die einzig sinnvolle Antwort, auf eine, möglicherweise dumme, aber durchaus...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /