Apple: iOS 15.2, iPadOS 15.2, TVOS 15.2 und WatchOS 8.3 erschienen

Apple hat zahlreiche Updates für iPhones, iPads, das Apple TV und die Apple Watch nach langer Beta-Phase freigegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Updatehinweise von iOS 15.2
Updatehinweise von iOS 15.2 (Bild: Apple)

Die Updates für Apples Betriebssysteme sind auf einen Schlag erschienen, darunter iOS 15.2, iPadOS 15.2, WatchOS 8.3 und TVOS 15.2. Mit den Updates folgt auch Apples Music Voice-Abo. Mit diesem Abo, das rund fünf Euro im Monat kostet, kann über Siri auf Musik, Playlisten und Sender zugegriffen werden. Dolby Atmos und dreidimensionale Tonwiedergabe fehlen. Alle Apple-Music-Nutzer können mit dem Befehl "Erneut abspielen" auf eine Liste mit der zuletzt gehörten Musik zugreifen.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Mobile Developer (m/w/d) Android und iOS
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  2. E-Learning Spezialist (m/w/d)
    Big Dutchman International GmbH, Vechta
Detailsuche

Mit dem App-Datenschutzbericht wird eine Funktion in die mobilen Betriebssysteme eingeführt, mit der eine Übersicht erstellt wird, wie oft Apps in den vergangenen sieben Tagen etwa auf den Standort, Fotos, die Kamera, das Mikrofon und Kontakte zugegriffen haben. Auch die Netzwerkaktivitäten der Apps werden aufgelistet.

Mit der Funktion digitaler Nachlass können Nutzer Nachlasskontakte bestimmen, die im Todesfall Zugriff auf den iCloud-Account und die persönlichen Informationen des Verstorbenen erhalten sollen.

Mit iOS 15.2 wird die Makro-Steuerung vom iPhone 13 Pro und 13 Pro Max weiter verbessert. So kann mit einem Icon die Aufnahme von Makro-Fotos und -Videos mit dem Ultra-Weitwinkelobjektiv des iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max erzwungen werden.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Apple führte in den Veröffentlichungsnotizen zudem viele Verbesserungen auf: Die Funktion E-Mail-Adresse verbergen ist in der Mail-App für Abonnenten von iCloud+ verfügbar und erzeugt eindeutige zufällige E-Mail-Adressen. Die Funktion Wo ist? kann ein iPhone noch bis zu fünf Stunden lang finden, wenn es den Stromsparmodus nutzt.

In der App Aktien können die Währung für Ticker sowie in Diagrammen die Performance seit Jahresbeginn angezeigt werden. In den Apps Erinnerungen und Notizen können Tags gelöscht oder umbenannt werden.

2021 Apple MacBook Pro (14", Apple M1 Pro Chip mit 8-Core CPU und 14-Core GPU, 16 GB RAM, 512 GB SSD) - Silber

In iOS 15.2 und iPadOS 15.2 sind außerdem zahlreiche Fehlerbehebungen enthalten, die folgende Probleme beseitigen sollen: Siri antwortete möglicherweise nicht, wenn Voice Over aktiv und das iPhone gesperrt ist. Pro-RAW-Fotos erschienen möglicherweise überbelichtet, wenn sie in Fotobearbeitungs-Apps von Drittanbietern angezeigt wurden.

Carplay aktualisierte die Informationen in Jetzt läuft für bestimmte Apps möglicherweise nicht. Videostreamingapps konnten auf iPhone-13-Modellen Inhalte möglicherweise nicht laden. Kalenderereignisse wurden bei Microsoft-Exchange-Nutzern möglicherweise zum falschen Datum angezeigt.

Mit WatchOS 8.3 kommt ebenfalls die Unterstützung für das Voice-Abo von Apple Music hinzu, auch der Datenschutzreport wird auf der Apple Watch für deren Apps ausgewiesen. Ein paar kleine Fehler wurden ebenfalls behoben. Die Apple Watch Series 4 und Series 5 erhalten die sogenannte Assistive-Touch-Funktion, mit der die Apple Watch mit Handgesten gesteuert werden kann.

Was sich in TVOS 15.2 geändert habe, teilte Apple nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. Wochenrückblick: Zu viele Zertifikate
    Wochenrückblick
    Zu viele Zertifikate

    Golem.de-Wochenrückblick Zu viele Impfzertifikate und zu lange Kündigungsfristen: die Woche im Video.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /