Apple: iOS 14.6 und iPadOS 14.6 für iPhones und iPads erschienen

Apple hat die mobilen Betriebssysteme iOS 14.6 und iPadOS 14.6 veröffentlicht. Diese bringen Podcasts-Abos und Fehlerbehebungen.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone 12 Pro
iPhone 12 Pro (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Apple hat mit iOS und iPadOS 14.6 die neue Version seiner Betriebssysteme für iPhones und iPads bereitgestellt. Auch der iPod Touch hat das Update erhalten. Die größte Neuerung sind Abos in Apples Podcasts-App. Wer will, kann Kanäle mit mehreren Podcasts oder einzelne Podcasts abonnieren, die kostenpflichtig sind. Abgerechnet wird mittels eines In-App-Kaufes.

Mit iOS 14.6 kommt außerdem die Unterstützung von Apple Music Lossless und Spatial Audio für Apple Music. Diese funktionieren aber noch nicht mit allen Lautsprechern und Kopfhörer-Hardware von Apple und Beats.

Wer ein Airtag (Test) besitzt, kann eine E-Mail-Adresse statt der Telefonnummer hinterlegen, wenn die Geräte gefunden werden.

iOS und iPadOS 14.6 enthält auch zahlreiche Fehlerbehebungen. Die Funktion "Mit Apple Watch entsperren" funktionierte gelegentlich nicht, nachdem "iPhone sperren" auf der Apple Watch verwendet wurde. Außerdem wurden bei der App Erinnerungen in einigen Fällen mit Leerzeilen angezeigt.

Bluetooth-Geräte wurden während eines Anrufs gelegentlich getrennt oder sendeten Audio an ein anderes Gerät. Außerdem behebt das Update einen Fehler bei der Entsperrung des iPhones durch die Apple Watch.

Mit iOS und iPadOS 14.6 werden nach Angaben von Apple 43 Sicherheitslücken geschlossen. So konnte eine App Root-Rechte erlangen oder beliebigen Code ausführen. Das Update sollte daher unbedingt aufgespielt werden.

Die Version iOS 15 und iPadOS 15 wird zur Apple Worldwide Developer Conference (WWDC) erwartet. Die Veranstaltung findet am 7. Juni 2021 virtuell statt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
JPEG XL
Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat

JPEG XL ist das überlegene Bildformat. Aber Chrome und Firefox brechen die Implementierung ab. Wir erklären das Format und schauen auf die Gründe für die Ablehnung.
Eine Analyse von Boris Mayer

JPEG XL: Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat
Artikel
  1. Walking Simulator: Gameplay von The Day Before erntet Spott
    Walking Simulator
    Gameplay von The Day Before erntet Spott

    Nach Betrugsvorwürfen haben die Entwickler von The Day Before nun Gameplay veröffentlicht - das nicht besonders gut ankommt.

  2. Lasertechnik: Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche
    Lasertechnik
    Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche

    An der Universität Yale wurde ein Titan-Saphir-Laser auf einem Chip erzeugt und fortgeschrittene Lasertechnik auf Millimetergröße geschrumpft.

  3. Knockout City: Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche
    Knockout City
    Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche

    Rumbleverse, Apex Legends Mobile und Knockout City: Innerhalb weniger Tage heißt es Game Over für drei bekannte Multiplayerspiele.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /