• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: iOS 12.4 mit iPhone-Migrationsfunktion ist da

Apple hat mit iOS 12.4 das vierte Update seines mobilen Betriebssystems iOS 12 für iPhones, iPads und den iPod Touch veröffentlicht. Es bietet eine kabellose Migrationsfunktion und Unterstützung für Apples kommende Kreditkarte, die Apple Card.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples iOS 12.4 ist da
Apples iOS 12.4 ist da (Bild: Mockdrop.io/Golem.de)

Apple hat iOS 12.4 veröffentlicht, das eine neue Option namens iPhone Migration einführt, die es erlaubt, die Daten von einem iPhone auf ein anderes kabellos und direkt zu übertragen. Wie sich diese Funktion von der bisherigen Möglichkeit, den Inhalt eines iPhones bei der Neuinstallation auf ein anderes zu übertragen, unterscheidet, ist noch nicht bekannt. Vermutlich soll dabei kein Umweg über die iCloud gemacht werden.

Stellenmarkt
  1. BAM Corporate Services GmbH, Frankfurt am Main
  2. HerkulesGroup Services GmbH, Meuselwitz

Apple hat auch die App Apple News Plus, die den Zugang zu Hunderten von Zeitschriften per Monatsabo bietet, leicht verbessert. Das Update enthält zudem einen Sicherheitsfix für die Walkie-Talkie-App auf Apple Watch und aktiviert die Walkie-Talkie-Funktionalität wieder.

Außerdem soll iOS 12.4 Apples kommende Kreditkarte unterstützen, die Apple Card. Sie soll noch im Sommer 2019 in den USA erschienen. Aktuell lässt sie sich noch nicht bestellen.

Die Apple Card ist eine Mastercard, rein digital und als echte Karte erhältlich. Die Bezahlung erfolgt per NFC-Chip im Smartphone. Apple will eine starke Integration der Kartenfunktionen in das Betriebssystem erlauben, so dass Käufe und auch der Ort der Nutzung des Zahlungsmittels transparenter sind, als dies bisher der Fall ist.

Apple bietet drei Rabattstufen nach dem Cashback-Prinzip: Für jeden Einkauf gibt es etwas Geld zurück. Drei Prozent gibt es beispielsweise beim Einsatz von Apple Pay in einem Apple Store. Das gilt auch für Online-Käufe bei Apple. Zwei Prozent gibt es bei allen sonstigen Einkäufen. Die Rückerstattung wird zudem einmal täglich und nicht wie sonst üblich einmal pro Abrechnungsperiode ausgezahlt. Wenn die physische Karte eingesetzt wird, gibt es nur ein Prozent Rabatt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. TT Isle of Man - Ride on the Edge 2 für 27,99€, Zombie Night Terror für 1,20€, Anno...
  2. (u. a. Band of Brothers - Box Set (Blu-ray) für 17,54€, The Big Bang Theory - Die komplette...
  3. 51,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Kingston Traveller USB-Stick 128GB für 9,99€, MS Office 365 Personal für 51,19€, MSI...

Anonymouse 23. Jul 2019

Definitiv. Wollte bzw usst vor Monaten aufgrund eines Displayschadens mein Smartphone...

dura 23. Jul 2019

Weder noch. Das wird aus den Kreditkartengebühren gezahlt. D.h. von den X-Prozent, die...


Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
    •  /