• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: iOS 12.3 mit TV-App und Support für Airplay-2-Fernseher

Apple hat mit iOS 12.3 die dritte Update-Hauptversion von iOS 12 vorgestellt. Wichtigste Neuerungen sind die überarbeitete TV-App und die Unterstützung von Fernsehern mit Airplay 2.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 12.3 ist da.
iOS 12.3 ist da. (Bild: Bildmontage: Mockdrop.io/Golem.de)

Mit iOS 12.3 stellt Apple ein neues Update für sein mobiles Betriebssystem für iPhones, iPads und den iPod Touch zur Verfügung. Größte Neuerung ist die TV-App mit abonnierbaren Kanälen: Sie läuft nicht nur unter iOS 12.3, sondern auch unter dem neuen TVOS 12.3 für das Apple TV 4K, HD und Apple TV 3, die Samsung-Smart-TVs des Modelljahrgangs 2019 und einige Modelle von 2018. Die TV-App wurde auch für Amazons Fire TV angekündigt, ist aber noch nicht verfügbar.

Stellenmarkt
  1. ADM WILD Europe GmbH & Co. KG, Heidelberg
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart

Im Einzelnen handelt es sich um folgende Samsung-Fernseher:

  • Samsung FHD/HD 4, 5 (2018)
  • Samsung QLED 4K Q6, Q7, Q8, Q9 (2018/2019)
  • Samsung QLED 8K Q9 (2019)
  • Samsung The Frame (2018 & 2019)
  • Samsung The Serif (2019)
  • Samsung UHD 6, 7, 8 (2018/ 2019).

Fernseher-Firmwareupdates für Airplay 2 sollen auch von LG und Sony kommen. Airplay-2-kompatible Fernseher unterstützen das Teilen von Videos, Fotos und Musik vom iOS-Gerät aus.

Die TV-App bietet Zugang zu den sogenannten Apple-TV-Kanälen. In den USA umfassen diese beliebte Dienste wie HBO, Starz, Showtime, Smithsonian Channel, Epix, Tastemade und MTV Hits. In Deutschland gibt es Starzplay als abonnierbaren Kanal für 4,99 Euro pro Monat, wobei ein Probeabo für zwei Wochen angeboten wird.

Die TV-App bietet zudem Zugang zu iTunes-Fernsehsendungen und -Filmen, die gekauft oder geliehen werden können. Auch Videoinhalte von Drittanbietern wie Amazon Prime Video, Sky, den öffentlich-rechtlichen Mediatheken und TV-Now werden in der TV-App angezeigt. Netflix fehlt.

Die Empfehlungen sind personalisiert und werden über iCloud mit den Geräten des Nutzers synchronisiert. Zudem wird die Abspielposition gesichert, damit der Nutzer das Gerät wechseln und an der gleichen Stelle weitergucken kann.

Im Herbst 2019 will Apple den Streamingdienst Apple TV+ mit eigenen Inhalten starten. Was der Dienst kosten und wann er in Deutschland verfügbar sein werde, gab Apple noch nicht an.

Das Update auf iOS 12.3 behebt zudem einige Fehler. So wird der Tab "Für dich" in Apple Music nun mehrmals täglich aktualisiert und schlägt Nutzern Musik anhand von Genres, Künstlern und Stimmungen vor. Zudem wurde ein Problem beseitigt, das zu einer nicht reagierenden Apple-TV-Remote-App führte. Apple korrigierte auch einen Fehler, durch den Anrufe über WLAN-Telefonie unterbrochen werden konnten. Zu den Änderungen gehört ferner ein Bugfix für ein Problem, bei dem die Titelinformationen eines verbundenen iPhones nicht auf dem Display des Autos angezeigt werden konnten.

Das Update auf iOS 12.3 kann drahtlos installiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ad (Golem.de) 14. Mai 2019

Die App ist nicht neu, aber sie wurde optisch und inhaltlich überarbeitet.

hardtech 14. Mai 2019

Tatsächlich bin ich mit dem ip xs von beiden problemen betroffen im tmobile netz. Sobald...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /