Abo
  • Services:
Anzeige
Ein neues Kontrollzentrum erleichtert die Arbeit mit iOS.
Ein neues Kontrollzentrum erleichtert die Arbeit mit iOS. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Verfügbarkeit und Fazit

Apples iOS 11 ist ab sofort als Over-the-Air-Update (OTA) für das iPhone 5S und neuere Versionen, das iPad Air und neuere Modelle sowie das iPad Mini 2 und neuere Modelle verfügbar. Zudem können iPod-Touch-Nutzer der letzten Generation das OTA-Update ebenfalls einspielen. Es ist wie immer kostenlos und kann auch über iTunes aufgespielt werden.

Anzeige

Mit iOS 11 wurden zudem zahlreiche Sicherheitslücken von iOS 10 geschlossen. In einigen Fällen wird etwa das Backup nicht verschlüsselt und während einer Einrichtung eines Exchange-Accounts sind Angriffe auf das System möglich.

Fazit

Das neue iOS ist ein zweischneidiges Schwert und muss je nach Zielgruppe betrachtet werden. Für diejenigen mit einem vergleichsweise neuen iPhones oder iPad, die noch nicht sehr lange Apple-Nutzer sind, ist das neue Betriebssystem keine schlechte Wahl. Die Oberfläche wird modernisiert, das Kontrollzentrum ist hübscher und erheblich besser bedienbar. Eine besonders gute Ergänzung ist neben dem gelungenen Kontrollzentrum auch der Dateimanager für die iCloud. Gerade die großen iPhones profitieren enorm vom neuen Design, auch wenn es nur Feinheiten sind. Besonders lohnenswert ist das Update für iPad-Nutzer, da die Bildfläche wesentlich besser ausgenutzt wird.

Für Nutzer der ersten Stunde gibt es dagegen Hürden. Ein Backup-Prozess, der keiner mehr ist, erschwert den Gerätewechsel enorm. Wie viele Apps beim Update verloren gehen können, hat uns doch sehr erstaunt - zumal die Entschlackung des Betriebssystems keine großartigen Geschwindigkeitsvorteile bringt und es bei Altgeräten sogar deutliche Geschwindigkeitseinbußen mit iOS 11 gibt. Fast ein Viertel unserer Apps mussten wir für diese Optimierung aufgeben. Zuviel, aber eine bewusste Designentscheidung von Apple und leider keine Fehler.

Abseits der Appverluste lohnt sich das Update aber insgesamt durchaus. Auffallend ist nur, dass Apple teils ohne ersichtlichen Grund Kleinigkeiten streicht, sei es die Dezibel-Anzeige oder die simple Anzeige der Größe eines Updates. Auf der anderen Seite vereinfacht Apple die Bedienung aber auch durch zusätzliche Informationen in anderen Bereichen und neue Optionen.

Uns gefällt iOS 11 auf den modernen Geräten recht gut und gerade für vergleichsweise neue iOS-Nutzer spricht viel für das Update. Große Probleme sind nicht zu erwarten. Die Anzahl der von uns entdeckten Bugs ist niedrig.

 Die iPad-Nutzer bekommen viele sinnvolle Änderungen, alte Geräte leiden

eye home zur Startseite
ArcherV 26. Sep 2017

Natürlich kann man den Drucker auch noch benutzen. Hat man keine Billiggurke gibt's...

Themenstart

DY 26. Sep 2017

auch unter 32 Bit möglich gewesen wären. Apple kappt halt gerne Zöpfe damit ein Upgrade...

Themenstart

Cohaagen 25. Sep 2017

Seit iPhone 1 dabei und seitdem nur 77 Apps liebgewonnen? ;) Spaß beiseite, auf meinem...

Themenstart

Trollversteher 25. Sep 2017

Schließ ihn einfach nochmal an, und versuche ihn so zu verwenden, wie Du heutzutage...

Themenstart

budweiser 25. Sep 2017

Die 165 halte ich für wenig glaubhaft. Aber auch wenn, ist es ja kein Problem, einfach...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. netzeffekt GmbH, München
  2. Technische Universität Hamburg, Hamburg
  3. ASTERION Germany GmbH, Viernheim/Rüsselsheim
  4. über Duerenhoff GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HTC U Ultra für 399€ und Motorola Moto C Plus für 89€)
  2. 42,99€
  3. (heute u. a. Gran Turismo + Controller für 79€, ASUS ZenFone 4 Max für 199€ und Razer...

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Die Gesellschaft hat Schuld

    Schnippelschnappel | 05:11

  2. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    gehtjanx | 04:54

  3. warum wischt ihr nicht einfach alles weg?

    gehtjanx | 04:50

  4. Re: So viel zu der Behauptung, VW sei E- und...

    tomatentee | 04:40

  5. Re: Auf die Reihenfolge kommt es an

    feierabend | 04:15


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel