Abo
  • Services:
Anzeige
Ein neues Kontrollzentrum erleichtert die Arbeit mit iOS.
Ein neues Kontrollzentrum erleichtert die Arbeit mit iOS. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Verfügbarkeit und Fazit

Apples iOS 11 ist ab sofort als Over-the-Air-Update (OTA) für das iPhone 5S und neuere Versionen, das iPad Air und neuere Modelle sowie das iPad Mini 2 und neuere Modelle verfügbar. Zudem können iPod-Touch-Nutzer der letzten Generation das OTA-Update ebenfalls einspielen. Es ist wie immer kostenlos und kann auch über iTunes aufgespielt werden.

Anzeige

Mit iOS 11 wurden zudem zahlreiche Sicherheitslücken von iOS 10 geschlossen. In einigen Fällen wird etwa das Backup nicht verschlüsselt und während einer Einrichtung eines Exchange-Accounts sind Angriffe auf das System möglich.

Fazit

Das neue iOS ist ein zweischneidiges Schwert und muss je nach Zielgruppe betrachtet werden. Für diejenigen mit einem vergleichsweise neuen iPhones oder iPad, die noch nicht sehr lange Apple-Nutzer sind, ist das neue Betriebssystem keine schlechte Wahl. Die Oberfläche wird modernisiert, das Kontrollzentrum ist hübscher und erheblich besser bedienbar. Eine besonders gute Ergänzung ist neben dem gelungenen Kontrollzentrum auch der Dateimanager für die iCloud. Gerade die großen iPhones profitieren enorm vom neuen Design, auch wenn es nur Feinheiten sind. Besonders lohnenswert ist das Update für iPad-Nutzer, da die Bildfläche wesentlich besser ausgenutzt wird.

Für Nutzer der ersten Stunde gibt es dagegen Hürden. Ein Backup-Prozess, der keiner mehr ist, erschwert den Gerätewechsel enorm. Wie viele Apps beim Update verloren gehen können, hat uns doch sehr erstaunt - zumal die Entschlackung des Betriebssystems keine großartigen Geschwindigkeitsvorteile bringt und es bei Altgeräten sogar deutliche Geschwindigkeitseinbußen mit iOS 11 gibt. Fast ein Viertel unserer Apps mussten wir für diese Optimierung aufgeben. Zuviel, aber eine bewusste Designentscheidung von Apple und leider keine Fehler.

Abseits der Appverluste lohnt sich das Update aber insgesamt durchaus. Auffallend ist nur, dass Apple teils ohne ersichtlichen Grund Kleinigkeiten streicht, sei es die Dezibel-Anzeige oder die simple Anzeige der Größe eines Updates. Auf der anderen Seite vereinfacht Apple die Bedienung aber auch durch zusätzliche Informationen in anderen Bereichen und neue Optionen.

Uns gefällt iOS 11 auf den modernen Geräten recht gut und gerade für vergleichsweise neue iOS-Nutzer spricht viel für das Update. Große Probleme sind nicht zu erwarten. Die Anzahl der von uns entdeckten Bugs ist niedrig.

 Die iPad-Nutzer bekommen viele sinnvolle Änderungen, alte Geräte leiden

eye home zur Startseite
ArcherV 26. Sep 2017

Natürlich kann man den Drucker auch noch benutzen. Hat man keine Billiggurke gibt's...

DY 26. Sep 2017

auch unter 32 Bit möglich gewesen wären. Apple kappt halt gerne Zöpfe damit ein Upgrade...

Cohaagen 25. Sep 2017

Seit iPhone 1 dabei und seitdem nur 77 Apps liebgewonnen? ;) Spaß beiseite, auf meinem...

Trollversteher 25. Sep 2017

Schließ ihn einfach nochmal an, und versuche ihn so zu verwenden, wie Du heutzutage...

budweiser 25. Sep 2017

Die 165 halte ich für wenig glaubhaft. Aber auch wenn, ist es ja kein Problem, einfach...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Bosch Engineering GmbH, Abstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. 3,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln
  2. Apple Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden
  3. Partnerprogramm Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

  1. Re: Anforderung beim Spaceshuttle...

    dietzi96 | 08:09

  2. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    abcdefgh1 | 08:02

  3. Re: Anstatt Eisen zu Gold machen sie Pappe zu Gold.

    ThaKilla | 07:40

  4. Re: Ist ja auch sehr nervig...

    robinx999 | 07:40

  5. Re: Zusammenhang Strukturgröße und Taktrate

    Local Horst | 07:33


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel