Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Apples iOS 11 ist ab sofort als Over-the-Air-Update (OTA) für das iPhone 5S und neuere Versionen, das iPad Air und neuere Modelle sowie das iPad Mini 2 und neuere Modelle verfügbar. Zudem können iPod-Touch-Nutzer der letzten Generation das OTA-Update ebenfalls einspielen. Es ist wie immer kostenlos und kann auch über iTunes aufgespielt werden.

Stellenmarkt
  1. Jens Verlaat Services GmbH, Henstedt-Ulzburg
  2. ETL Paul Schlegel Holding GmbH, Solingen

Mit iOS 11 wurden zudem zahlreiche Sicherheitslücken von iOS 10 geschlossen. In einigen Fällen wird etwa das Backup nicht verschlüsselt und während einer Einrichtung eines Exchange-Accounts sind Angriffe auf das System möglich.

Fazit

Das neue iOS ist ein zweischneidiges Schwert und muss je nach Zielgruppe betrachtet werden. Für diejenigen mit einem vergleichsweise neuen iPhones oder iPad, die noch nicht sehr lange Apple-Nutzer sind, ist das neue Betriebssystem keine schlechte Wahl. Die Oberfläche wird modernisiert, das Kontrollzentrum ist hübscher und erheblich besser bedienbar. Eine besonders gute Ergänzung ist neben dem gelungenen Kontrollzentrum auch der Dateimanager für die iCloud. Gerade die großen iPhones profitieren enorm vom neuen Design, auch wenn es nur Feinheiten sind. Besonders lohnenswert ist das Update für iPad-Nutzer, da die Bildfläche wesentlich besser ausgenutzt wird.

Für Nutzer der ersten Stunde gibt es dagegen Hürden. Ein Backup-Prozess, der keiner mehr ist, erschwert den Gerätewechsel enorm. Wie viele Apps beim Update verloren gehen können, hat uns doch sehr erstaunt - zumal die Entschlackung des Betriebssystems keine großartigen Geschwindigkeitsvorteile bringt und es bei Altgeräten sogar deutliche Geschwindigkeitseinbußen mit iOS 11 gibt. Fast ein Viertel unserer Apps mussten wir für diese Optimierung aufgeben. Zuviel, aber eine bewusste Designentscheidung von Apple und leider keine Fehler.

Abseits der Appverluste lohnt sich das Update aber insgesamt durchaus. Auffallend ist nur, dass Apple teils ohne ersichtlichen Grund Kleinigkeiten streicht, sei es die Dezibel-Anzeige oder die simple Anzeige der Größe eines Updates. Auf der anderen Seite vereinfacht Apple die Bedienung aber auch durch zusätzliche Informationen in anderen Bereichen und neue Optionen.

Uns gefällt iOS 11 auf den modernen Geräten recht gut und gerade für vergleichsweise neue iOS-Nutzer spricht viel für das Update. Große Probleme sind nicht zu erwarten. Die Anzahl der von uns entdeckten Bugs ist niedrig.

 Die iPad-Nutzer bekommen viele sinnvolle Änderungen, alte Geräte leiden
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

ArcherV 26. Sep 2017

Natürlich kann man den Drucker auch noch benutzen. Hat man keine Billiggurke gibt's...

DY 26. Sep 2017

auch unter 32 Bit möglich gewesen wären. Apple kappt halt gerne Zöpfe damit ein Upgrade...

Cohaagen 25. Sep 2017

Seit iPhone 1 dabei und seitdem nur 77 Apps liebgewonnen? ;) Spaß beiseite, auf meinem...

Trollversteher 25. Sep 2017

Schließ ihn einfach nochmal an, und versuche ihn so zu verwenden, wie Du heutzutage...

budweiser 25. Sep 2017

Die 165 halte ich für wenig glaubhaft. Aber auch wenn, ist es ja kein Problem, einfach...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /