Abo
  • Services:

Apple: iOS 11.3 mit Anti-Drosselfunktion erschienen

Apple hat iOS 11.3 final für iPhones, iPads und den iPod touch veröffentlicht und erlaubt nun, die Drosselungsmaßnahmen zu beeinflussen, die bei überalterten Akkus ergriffen werden. Dazu kommt ARKit 1.5 , neue Animojis für das iPhone X, aber Airplay 2 und Nachrichten in der iCloud fehlen.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 11.3 ist da.
iOS 11.3 ist da. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Apple hat nach langer Betaphase nun die finale Version von iOS 11.3 für iPhones, iPad und den iPod touch der neuesten Generation freigegeben. Tags zuvor entstand einige Verwirrung, da einzelne Meldungen auftauchten, dass iOS 11.3 bereits erschienen sei - dabei handelte es sich aber nur um das Update für das neue iPad, das noch gar nicht ausgeliefert wird.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. Yves Rocher, Stuttgart Vaihingen

Die Funktionen Nachrichten auf iCloud und Airplay 2 fehlen in iOS 11.3, obwohl sie von Apple in der vorangegangenen Betaphase teilweise integriert waren, später jedoch entfernt wurden. Die Gründe dafür sind nicht bekannt. Die verbesserte Musikübertragungsfunktion Airplay 2 soll eine stabilere Verbindung als bisher bieten sowie Multi-Room-Audio ermöglichen, welches gerade durch den Homepod vorangetrieben werden sollte. Apples smarter Lautsprecher sollte das Feature auch nutzen, um eine Stereo-Wiedergabe über zwei verbundene Geräte zu ermöglichen. Mit Nachrichten auf iCloud sollen Konversationen in Apples Cloudlösung gespeichert und über alle Geräte hinweg synchronisiert werden, was die Verwaltung vereinfacht und lokalen Speicherplatz geschont hätte.

Neu in iOS 11.3 ist ARKit 1.5. Es handelt sich dabei um die erste überarbeitet Version des ARKit, das in iOS 11 eingeführt wurde. Die neue Version für Augmented Reality ermöglicht es, unregelmäßig geformte Oberflächen präziser abzubilden, Bilder an der Wand zu erkennen und Objekte auf vertikalen Flächen zu platzieren. Außerdem unterstützt ARKit 1.5 nun eine Auflösung von 1080p und den Autofokus der mobilen Geräte.

In der Health App fügt Apple eine neue Patientenaktien-Funktion hinzu, um es Patienten ermöglichen, dass teilnehmende medizinische Einrichtung direkt auf ihre medizinischen Daten auf dem iPhone oder iPad zugreifen können. Das funktioniert nur in einigen US-Kliniken und nutzt den FHIR-Standard (Standard Fast Healthcare Interoperability Resources).

Nutzer des iPhone X können sich über vier neue Animoji freuen: einen Löwen, einen Bären, einen Drachen und einen sprechenden Totenschädel. Animojis können mit Hilfe der Tiefenkamera im iPhone X mit den Gesichtsbewegungen des Nutzers versehen und dann verschickt werden.

Interessant für alle iPhone-Besitzer ist hingegen die schon Anfang 2018 versprochene Funktion zur Anzeige der Akkugesundheit und eine etwaige Drosselung des Systems wieder zurückzunehmen.

  • Neue iOS-Funktion Akkugesundheit (Bild: Apple)
  • Neue iOS-Funktion Akkugesundheit (Bild: Apple)
  • Neue iOS-Funktion Akkugesundheit (Bild: Apple)
  • Neue iOS-Funktion Akkugesundheit (Bild: Apple)
Neue iOS-Funktion Akkugesundheit (Bild: Apple)

Die neue Funktion Business Chat erlaubt es, innerhalb von Messages mit Unternehmen zu kommunizieren. Derartige Funktionen bieten viele Unternehmen bereits auf ihren Webseiten an, mit Business Chat ist es hingegen möglich, innerhalb der Nachrichten-Anwendung mit teilnehmenden Firmen zu kommunizieren. Das klappt zum Start allerdings nur mit einigen US-Unternehmen wie Hilton, Lowe's, Home Depot und Wells Fargo.

Darüber hinaus behebt iOS 11.3 einige kritische Sicherheitslücken unter anderem in Webkit, dem Kernel, in iCloud Drive und einigen Systemkomponenten, wie ein Support-Dokument zeigt, das Apple mittlerweile veröffentlicht hat.

Das Update auf iOS 11.3 kann ab sofort over the air auf allen kompatiblen Geräten heruntergeladen und installiert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 59,99€
  3. 4,95€
  4. 39,99€

thetech 03. Apr 2018 / Themenstart

keine schlechte Theorie...

rumme 02. Apr 2018 / Themenstart

Es gibt jetzt also Aktien auf Patienten ... Steigen die, wenn die Genesung fortschreitet...

ciVicBenedict 02. Apr 2018 / Themenstart

Apple erlebt grad das, was auch dem PC Markt seit vielen Jahren Probleme macht. Der Markt...

Schnurrbernd 01. Apr 2018 / Themenstart

Was? Also iMessages in the Cloud war bis zur Beta 5 noch enthalten und es gab keine...

Xeroxxx 01. Apr 2018 / Themenstart

Das ist ja auch ein bekannter Defekt, was erwartest du?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

    •  /