Abo
  • Services:

Apple: iOS 11.3.1 behebt Probleme mit Austausch-Displays

Apple löst mit iOS 11.3.1 ein Problem, das bei reparierten iPhones auftrat. Es führte dazu, dass bei von Drittfirmen eingebauten Displays mitunter der Touchscreen nicht funktionierte.

Artikel veröffentlicht am ,
Von Dritten getauschte Display funktionierten teils unter iOS 11.3 nicht mehr.
Von Dritten getauschte Display funktionierten teils unter iOS 11.3 nicht mehr. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Seit iOS 11.3 konnte es iPhone-Besitzern passieren, dass Displays, die bei Reparaturen von Drittanbietern ausgetauscht wurden, nicht mehr korrekt funktionierten; der Touchscreen verweigerte seinen Dienst. Dieses Problem wird mit iOS 11.3.1 adressiert, das Apple jetzt veröffentlich hat. Nach dem Aufspielen sollen die Schwierigkeiten behoben sein.

Stellenmarkt
  1. NCP engineering GmbH, Nürnberg
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München

Das gleiche Problem hatte bereits ein Update im Herbst 2017 verursacht. Damals stellte Apple kurze Zeit später mit einem weiteren Update die Funktion der Aftermarket-Displays wieder her.

Zudem schließt iOS 11.3.1 vier Sicherheitslücken unter anderem in der Browser-Engine WebKit und im Verwaltungswerkzeug Crash Reporter sowie im Linkpresentation-Modul. Während die Webkit-Fehler das Ausführen von Code ermöglichen, können sich Angreifer durch die beiden anderen Probleme erhöhte Systemrechte verschaffen.

Das Update auf iOS 11.3.1 ist bereits verfügbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 215,71€
  2. 103,90€

subjord 25. Apr 2018

Ich hab mal gelesen, dass Apple die Probleme nicht absichtlich eingebaut haben. Die sie...


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019)

Das Matebook 14 ist eines von zwei neuen Notebooks, das Huawei auf dem MWC 2019 vorgestellt hat. Golem.de hat sich das Gerät genauer angeschaut.

Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

    •  /