• IT-Karriere:
  • Services:

Apple-Investition: Mitfahrdienst Didi will an die Börse

Der Mitfahrdienst Didi Chuxing, an dem Apple mit 1 Milliarde US-Dollar beteiligt ist, will an die Börse. Das wäre für Apple sehr lukrativ.

Artikel veröffentlicht am ,
Eigenillustration von Didi Chuxing
Eigenillustration von Didi Chuxing (Bild: Didi Chuxing)

Der chinesische Fahrdienst Didi Chuxing will an die US-Börse und erwartet eine Bewertung von 100 Milliarden US-Dollar, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Als Konsortialführer sollen Goldman Sachs und Morgan Stanley herangezogen werden. Der Börsengang wird dem Bericht zufolge für Juli 2021 angestrebt.

Stellenmarkt
  1. Wiferion GmbH, Freiburg
  2. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg

Apple hat 2016 eine Milliarde US-Dollar in Didi investiert und hat auch einen Sitz im Aufsichtsrat des Unternehmens. Ein Börsengang könnte den Wert des Investments deutlich erhöhen.

Apple-Chef Tim Cook betonte anlässlich des Einstiegs, dass das Investment seinem Unternehmen unter anderem helfen solle, den chinesischen Markt besser kennenzulernen. Neben Apple sind Alibaba, Softbank und Tencent an Didi beteiligt.

550 Millionen Nutzer und 10 Milliarden Fahrten pro Jahr

Didi ist der größte Fahrdienst in China und hatte im Oktober 2020 nach eigenen Angaben 550 Millionen registrierte Nutzer sowie 31 Millionen Fahrer. Pro Jahr vermittelt das Unternehmen über zehn Milliarden Fahrten. Etwa eine Million Fahrzeuge, die bei Didi registriert sind, sind Elektroautos.

Das Investment stärkte schon 2016 die Gerüchte um Apples Autobaupläne. 2017 dämpfte Cook deshalb die Erwartungen und teilte mit, dass Apple zwar auf autonome Systeme fokussiert sei, das Engagement aber nicht zwangsläufig auf konkrete Produkte hinauslaufen müsse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€
  2. 71,49€
  3. 4,25€

himbuin 12. Apr 2021 / Themenstart

Machen die irgendwas Illegales?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Toyota Mirai II Probe gefahren

Die Brennstoff-Limousine gefällt uns, aber Tankstellen muss man suchen.

Toyota Mirai II Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /