Apple, Intel, Walt Disney: Führende US-Konzerne wollen kein Wechat-Verbot

Wer in China Geschäfte macht, braucht Wechat. International agierende US-Konzerne versuchen dies der Trump-Regierung klarzumachen.

Artikel veröffentlicht am ,
Allgegenwärtig: Alipay- und Wechat-QR-Codes für Online-Zahlungen auf einem Markt in Nantong in der östlichen chinesischen Provinz Jiangsu
Allgegenwärtig: Alipay- und Wechat-QR-Codes für Online-Zahlungen auf einem Markt in Nantong in der östlichen chinesischen Provinz Jiangsu (Bild: STR/AFP via Getty Images)

Über ein Dutzend führender US-Konzerne, darunter Apple, Intel, Walt Disney, Ford Motor und Walmart, haben in einem Gespräch mit der US-Regierung ein Ende der Sanktionen gegen Wechat gefordert. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise. Die Firmen fürchten um ihre Konkurrenzfähigkeit auf dem sehr wichtigen chinesischen Markt. Zu den international agierenden Konzernen gehören auch Procter & Gamble, Metlife, Goldman Sachs, Morgan Stanley, United Parcel Service, Merck und Cargill.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Technical IT Support (m/w/d)
    Hays AG, München
  2. IT Systemadministrator (m/w/d) Schwerpunkt: Navision
    über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Das Dekret von US-Präsident Donald Trump verbietet neben Wechat auch den Kurzvideodienst Tiktok. Das Dekret wird am 20. September wirksam. Es verbietet US-Amerikanern "jede Transaktion, die mit Wechat in Zusammenhang steht". Er überlässt jedoch die Einzelheiten darüber, was nun tatsächlich verboten wird, dem US-Handelsministerium.

Die Wechat-App wird weltweit von mehr als 1,2 Milliarden Menschen verwendet und ist in China allgegenwärtig. Wer dort geschäftlich tätig ist, einschließlich US-amerikanischen Unternehmen, ist mit Wechat als wichtigem Marketingknotenpunkt konfrontiert, um mit den Verbrauchern in Kontakt zu treten. Inhaber Tencent ist einer der führenden Internetkonzerne, der mit Wechat den meistverbreiteten Chatdienst in China betreibt und viele weitere Dienste zum Bezahlen von Rechnungen und für E-Government anbietet. Dazu kommt die Verkaufsplattform Paipai, der in China verbreitete Webbrowser Tencent Traveler sowie QQ Games, das Mehrspieler-Onlineportal. Wer seine Daten nicht Wechat anvertrauen will, hat im öffentlichen Leben starke Nachteile. Ein Smartphone ohne Wechat dürfte für viele chinesische Nutzer sinnlos sein.

"Wer nicht in China lebt, versteht nicht, wie groß die Auswirkungen sind, wenn amerikanische Unternehmen [Wechat] nicht nutzen dürfen", sagte Craig Allen, Präsident des US-China Business Council. "So wird jeder Konkurrent dies als schwerwiegenden Nachteil ausnutzen."

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Auch der deutsche Verfassungsschutz und die Datenschutzbehörden warnen davor, chinesische Bezahl-Apps wie Wechat Pay und Alipay zu verwenden, berichtet eRecht24. Einzelhändler wie DM, Rossmann, Müller oder Galeria Kaufhof wollen mit den Diensten chinesischen Touristen das Bezahlen erleichtern. Kritiker der US-Führung sehen das Datenschutzargument der Regierung dennoch als vorgeschoben an, um Munition im Handelskrieg zu gegen China zu haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Infiltration bei Apple TV+
Die Außerirdischen sind da!

Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
Eine Rezension von Peter Osteried

Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

  3. Rust, Deepfake, Sony, Microsoft: Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox
    Rust, Deepfake, Sony, Microsoft
    Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox

    Sonst noch was? Was am 22. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /