Apple iCloud Plus: Nutzung eigener E-Mail-Domains schon jetzt möglich

Apple erweitert die E-Mail-Funktionalität seines iCloud-Dienstes. Abonnenten richten ab sofort optional Adressen mit eigener Domain ein.

Artikel veröffentlicht am , Manuel Bauer
Apple verpasst seinem iCloud-Service praktische neue E-Mail-Features.
Apple verpasst seinem iCloud-Service praktische neue E-Mail-Features. (Bild: ALASTAIR PIKE via Getty Images)

Mit dem Start des erweiterten Cloud-Dienstes iCloud Plus im Herbst 2021 eröffnet Apple zahlenden Nutzern die Einrichtung von E-Mail-Adressen mit eigener Domain. Wer einen der kostenpflichtigen iCloud-Plus-Tarife abonniert, kann demnach bis zu fünf eigene Domains für die Erstellung von E-Mail-Adressen auf Apples Servern anmelden. In einer Beta-Version ist diese Option laut der Website Cashy's Blog jetzt schon verfügbar.

Stellenmarkt
  1. System Engineer (m/w/d) Autonomous Systems
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg
  2. Business Analyst Vertriebssteuerung und -controlling (m/w/d)
    DANNEMANN Cigarrenfabrik GmbH, Lübbecke
Detailsuche

Bis zu drei Mail-Adressen pro Nutzer und Domain lassen sich demnach auf diese Weise anlegen. Die jeweiligen Domains müssen über die iCloud-Einstellungen bei Apple hinterlegt und beim eigentlichen Provider entsprechend konfiguriert werden. So müssen Nutzer bei Letzterem etwa Apples Mail-Server eintragen.

Die nötige Einrichtung erfolgt laut Quelle über das Einstellungsmenü auf der Beta-Website. Mehrere Nutzer berichten, dass die Verwendung der neuen Domain-E-Mail-Adressen bereits reibungslos funktioniert, andere melden noch Probleme bei der Einrichtung.

Auch verborgene E-Mail-Adressen verfügbar

Praktisch: Laut Bericht lassen sich über das besagte Einstellungsmenü auch verborgene E-Mail-Adressen schnell einrichten. Dabei handelt es sich ebenfalls um ein erst mit iCloud Plus offiziell startendes Feature, mit dem sich die eigene Mail-Adresse bei Anmeldungen im Netz durch eine zufällig erstellte Wegwerfadresse verschleiern lässt.

Golem Karrierewelt
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

iCloud Plus erscheint voraussichtlich im Verbund mit MacOS Monterey im Herbst 2021 und ersetzt die bisherigen iCloud-Tarife. An den Preisen ändert sich nichts, dafür kommen neue Premium-Funktionen hinzu. Neben den verborgenen E-Mail-Adressen gehört dazu unter anderem ein integrierter VPN-Service namens Private Relay und erweiterte Steuerungsmöglichkeiten für Kameras via Homekit. Bestehende iCloud-Abos gehen automatisch in einen Plus-Tarif über.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


torstenj 25. Aug 2021

MS hier den Markt wegzunehmen halte ich für fast unmöglich. Der gemeinsame E-Mail...

der_heinz 25. Aug 2021

Das "bald" bezieht sich auf das Scannen direkt auf dem iPhone vor dem Hochladen. In der...

sherly 25. Aug 2021

Nurzung möglich, aber nicht empfohlen. DKIM scheint noch nicht zu funktionieren und auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /